Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe! - Große Probleme mit dem PBH 3000-2 FRE

03.11.2011, 22:26
Hallo Zusammen,

ich würde gerne von Euch wissen, ob Ihr auch so große Startprobleme mit Eurem Bosch-Gerät hattet.

Ziehe demnächst um und wollte endlich mal von den Baumarkt-Billig-Maschinen auf was professionelles umsteigen.

Also habe ich etwas Geld in die Hand genommen und mir gestern den PBH 3000-2 FRE gekauft.

Kaum ausgepackt ging die ganze Schose los:
Gerät machte laute Schleifgeräusche (im 1.+2. Gang im Bohrbetrieb) + lief sichtbar unrund
-> Im Baumarkt haben wir dann 3 weitere Geräte getestet, 2 weitere machten ebenfalls ein übles Schleifgeräusch - Das 3. war dann scheinbar in Ordnung (Kein Schleifen - sichtbar rundlauf des Bohrkopfes)

Endlich mit dem neuen scheinbar guten Gerät zuhause angekommen:
Nigelnagelneuen Bohrer eingespannt - und nun platzt mir bald die Hutschnur.

Der Bohrer läuft sichbar total unrund.
Es scheint auch nicht der Bohrkopf zu sein, denn diese "Unwucht" ist auch ohne den Bohrkopf an der "Kupplung" zu sehen.

Bitte gebt mir einen Rat !?!!!!!
Bin drauf und dran Bosch komplett von meiner Kaufliste zu verbannen!

Vielen Dank und viel Grüße
Mario
 
Bohrhammer, Eiern, Probleme, schleifen, Unrund Bohrhammer, Eiern, Probleme, schleifen, Unrund
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
43 Antworten
Na na, nicht so voreilig.
Der PBH 3000-2 FRE wurde hier von 25 Usern getestet und soweit ich weiß, gabs bei keinem Probleme. Hier zu den Testberichten. Es sollte sich also um einen Einzelfall handeln. Das kann ja schließlich überall mal vorkommen.

Wende Dich bitte mal direkt an Markus_H, er ist für die technischen Fragen zuständig und kann Dir sicher weiterhelfen.

 

Ja, warte mal bis morgen, wenn Markus das liest. Es würde mit dem Teufel zugehen, wenn er Dir nicht helfen könnte.

Heißt der Verkäufer zufällig Murphy?

 

Hmm, das mag jetzt komisch klingen aber hast du es mal mit einem anderen Bohrer versucht?

Ich hatte da mal so ein Problem bei dem ich dachte mein Akkubohrschrauber wäre kaputt. Dabei handelte es sich bei dem "unrunden" Verhalten lediglich um einen optischen Effekt der durch die Beschaffenheit des Bohrers kam.

 

Vielen Dank schonmal für Eure ersten Reaktionen.

Gerade aufgrund dieser Tests habe ich mich bewusst für dieses Gerät entschieden.

Aber bei insgesamt 4 Geräten gab es Probleme.
Alle waren original von Bosch versiegelt.

Nun mache ich mir schon etwas sorgen.
Die besagten Fehler konnten auch von dem Mitarbeiter im Laden nachvollzogen werden und ganz klar als solche klassifiziert.

So viele Montagsgeräte auf einem Haufen !?

Habe mehrere Bohrer mit SDS-Plus sowie mit Wechselbohrfutter versucht...

 

Beim Bohrerrundlauf darfst Du aber nicht vergessen, dass es sich "nur" um eine SDS-Aufnahme handelt. Diese haben haben eigentlich immer ein bestimmtes Spiel. Ist halt funktionsbedingt.

 

Das die SDS Aufnahmen nicht spielfrei laufen ist klar,mein Blauer GBH läuft ziemlich rund,aber dafür klemmt der Bohrer beim wechseln,hab damals gedacht das sich das mit der Zeit gibt,aber selbst jetzt nach der Verkieselungsaktion mit 100 Löchern und 20mm Bohrer klemmts noch immer.
Das Gerät ist ca 15 J.alt und läuft wie am ersten Tag.

 

Ist bestimmt eine Serie mit Produktionsfehlern. Schreib dem Markus_H eine PN. Der Markus kann Dir bestimmt weiterhelfen, impi86.

 

Hallo,

ich lasse mir gerade eine solche Maschine bringen und melde mich dann wieder. Von einer Serie mit Produktfehlern kann aber sicherlich keine Rede sein.

Markus_H

 

Zitat von HOPPEL321
Das die SDS Aufnahmen nicht spielfrei laufen ist klar,mein Blauer GBH läuft ziemlich rund,aber dafür klemmt der Bohrer beim wechseln,hab damals gedacht das sich das mit der Zeit gibt,aber selbst jetzt nach der Verkieselungsaktion mit 100 Löchern und 20mm Bohrer klemmts noch immer.
Das Gerät ist ca 15 J.alt und läuft wie am ersten Tag.
Da kann man mal sehen, wie gut die Aufnahmen sind. Bei meinem alten Billighammer konnte man nach jeder Arbeit sehen, wie die Werkzeuge mehr klapperten. Bis ich irgendwann beim Stemmen aufpassen musste, weil der Meißel ständig das Weite suchte.

 

hört sich für mich nach einer fehlerhaften Charge an. Leider arbeiten überall "nur" (Gott sei Dank) Menschen, so dass es mal zu einem Fehler kommen kann.

Natürlich in deiner Situation ärgerlich. Wenn der Baumarkt schlau ist, haben die das auch als Chargenfehler erkannt und gemeldet. Ich denke mal Bosch ist in der Lage das zu analysieren und rückzuverfolgen und den Fehler zu beseitigen.

Wenn es ein Fehler des Gerätes sein sollte (wonach es sich mal anhört) gibts bestimmt ne Chance das Teil über Bosch direkt zu tauschen, andernfalls auf ne neue Lieferung warten, oder einen anderen Baumarkt versuchen.

Ich hab den 2800er Boschhammer und absolut zufrieden. SDS läuft konstruktionsbedingt nicht spielfrei. Aber selbst mit einem 30cm langen Bohrer läuft bei mir die Spitze nicht unrund!

 

Hallo Impi86

Hast Du schon mal anstelle des SDS Futter´s das Schnellspann Futter aufgesetzt ?

Ist dann auch noch ein Seitenschlag erkennbar ?

Falls ja, kann man davon ausgehen, das die Welle einen Schlag hat.

 

Hallo Impi86,

auch an meinem Gerät ist scheinbar eine Unwucht zu erkennen, die aber nach genauer Betrachtung folgende Ursache hat.

Beim Schnellspannbohrfutter handelt es sich um ein 2 hülsiges Bohrfutter, das im vorderen Bereich nochmals eine silberfarbene Aluminiumkappe hat. An der Übergangsstelle zwischen dieser Kappe und dem Kunststoff ist, wenn man von vorne daraufschaut und die Maschine sich dreht, eine scheinbare Unwucht zu erkennen, die aber auf die Verbindung der 2 Materialien zurückzufühern ist und keinerlei Auswirkungen auf die Befestigung des Bohrers durch die Spannbacken und das Bohrergebnis hat.

Genauso ist es auch beim SDS-plus Bohrfutter, das eine grüne Hülse hat, welche zur Bohrerentnahme nach hinten gezogen wird und einer schwarzen Staubkappe, die das Bohrfutter vor auftretendem Staubmehl schützen soll. Eine SDS-Aufnahme ist immer etwas lockererer wie ein Spannbohrfutter, da das pneumatische Schlagwerk sonst nicht arbeiten kann.

Wichtig wäre letztendlich zu wissen, wie groß das Bohrloch denn tatsächlich ist, bzw. wie groß die Abweichnung zwischen Bohrerdurchmesser und gebohrtenm Loch ist.
Bei Rundschaftbohrern gibt es dann natürlich auch Qualitätsunterschiede in der Herstellung der Bohrer.

HSS-R Bohrer sind rollgewalzt und in der Herstellung günstiger gegenüber
HSS-G Bohrer die gefräst werden, genauer sind und oft das doppelte kosten.
Hierin liegt oft die Ursache für unrundlaufende Bohrer.


Markus_H

 

Tja, so ist er nun mal: Unser Markus.


Ham wir doch jesacht...

 

So nicht!!!
Ein neues Gerät hat keine sichtbare Unwucht aufzuweisen. Mal abgesehen von einem langen Bohrer, 100cm z.B. Egal was für ein Futter es hat.
Und selbst eine SDS Aufnahme sollte bei einer neuen Maschine keine Spiel haben.
Wenn ich die Maschine in die Hand nehme und ein Loch in eine Fliese bohren will, die ich vorher mühsam verlegt habe, muss die Maschine rund laufen und mir ein ordenliches Ergebnis liefern. Vor allem wenn sie neu aus der Kiste kommt.
Selbst billigst Bohrer liefern beim ersten Loch gute Erbebnisse.

Ob das Bohrloch hinterher 6 oder 6,5;6,7;6,8; oder was auch immer hat ist wurscht, wenn der Bohrer so gerappelt hat, dass die Kanten ausgebrochen sind und ich die doofe Fliese noch mal rauskloppen muss.

Es gibt Maschinen, die haben eine stramme Aufnahme ( egal welche ), die setzt ich an meinem gekörntem Loch an und hab am Ende ein sehr sauberes Ergebnis. Ich kann das nächste Mal gerne mal die Bohrlöcher ausmessen wie groß sie sind.

Zitat von Markus_H
Hallo Impi86,

auch an meinem Gerät ist scheinbar eine Unwucht zu erkennen, die aber nach genauer Betrachtung folgende Ursache hat.

Beim Schnellspannbohrfutter handelt es sich um ein 2 hülsiges Bohrfutter, das im vorderen Bereich nochmals eine silberfarbene Aluminiumkappe hat. An der Übergangsstelle zwischen dieser Kappe und dem Kunststoff ist, wenn man von vorne daraufschaut und die Maschine sich dreht, eine scheinbare Unwucht zu erkennen, die aber auf die Verbindung der 2 Materialien zurückzufühern ist und keinerlei Auswirkungen auf die Befestigung des Bohrers durch die Spannbacken und das Bohrergebnis hat.

Genauso ist es auch beim SDS-plus Bohrfutter, das eine grüne Hülse hat, welche zur Bohrerentnahme nach hinten gezogen wird und einer schwarzen Staubkappe, die das Bohrfutter vor auftretendem Staubmehl schützen soll. Eine SDS-Aufnahme ist immer etwas lockererer wie ein Spannbohrfutter, da das pneumatische Schlagwerk sonst nicht arbeiten kann.

Wichtig wäre letztendlich zu wissen, wie groß das Bohrloch denn tatsächlich ist, bzw. wie groß die Abweichnung zwischen Bohrerdurchmesser und gebohrtenm Loch ist.
Bei Rundschaftbohrern gibt es dann natürlich auch Qualitätsunterschiede in der Herstellung der Bohrer.

HSS-R Bohrer sind rollgewalzt und in der Herstellung günstiger gegenüber
HSS-G Bohrer die gefräst werden, genauer sind und oft das doppelte kosten.
Hierin liegt oft die Ursache für unrundlaufende Bohrer.


Markus_H

 

Funny08  
@Zumring,
Eine optische Unwucht ist was ganz anderes als eine Wirkliche, ein SDS-Bohrfutter hat niemals ein 100% Ergebnis im Vergleich zu einem Spannbohrfutter und um eine wirkliche Unwucht auszuschließen, wurde von Markus nachgefragt, ob das Bohrloch größere Abweichungen hätte.

 

Geändert von Funny08 (05.11.2011 um 08:23 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht