Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe für meine erste kleine Holzterrasse

29.05.2015, 16:55
Hallo alle zusammen!
Ich bin recht neu hier, hoffe aber mir kann etwas geholfen werden

Folgendes, ich plane gerade Terrassendielen auf meinem Balkon (eher eine Terrasse) zu verlegen. Die Grundfläche ist 6,0m breit & 1,10m tief also recht überschaubar. Es sind auf der kompletten Fläche Steinplatten verlegt, recht gut ausnivelliert.
Die Dielen möchte ich aber nur auf die Breite von 4,0m verlegen, aus optischen Gründen (am rechten sowie linken Ende werden mehrere Blumenkübel stehen).

Das Holz steht fest; Douglasie 4,0m x 12cm x 28mm - bei meiner Planung werden 8 Dielen benötigt, ergibt eine Fläche von 4,0m x 1,03m bei einem Dielenabstand von 1cm.


Meine Fragen beziehen sich auf die Unterkonstruktion sowie Farb- & Holzschutzgestaltung.

Für die Unterkonstruktion hab' ich folgendes gedacht:
5 Kanthölzer (natürlich auch Douglasie) a 1,0m quer zur Längsrichtung mit einem Abstand von ca. 80cm, die zwei äußeren etwas weiter rein (man wird keine Möglichkeit haben drunter zuschauen). Wie flach dürften diese Kanthölzer maximal werden? Ich hab' jetzt welche von 4,5cm x 7cm. Kann ich diese noch mal der Länge nach teilen? Der Hintergedanke hierbei ist, dass ich nicht so'n grossen Höhenunterschied zwischen den Steinplatten & den Dielen haben möchte.
Zusätzlich hatte ich geplant, ein Unkrautvlies zu verlegen.

Nun zur Farbe & Schutz:
Es gibt das eine Lager, welches auf Ölen setzt und das andere, welches auf's Lasieren setzt. Was ich behalten habe ist, dass man nach dem Ölen nie wieder lasieren kann. Mir ist es eigentlich egal, ich möchte nur einen besonderen Ton treffen (braun-rötlich, siehe Anhang) & frage mich, wie ich dort am Besten hinkomme? Wie oft muss gestrichen werden? Zwei mal mindestens denk' ich…!? Ich hab' etwas gelesen, zum Schutz vor hellen Flecken / Harz, vorab eine erste, klare Schutzschicht auftragen!?

Ich weiss, man sollte Qualitätsprodukte benutzen aber der Holzschutz muss nicht Jahrzehnte halten, es ist eine Mietwohnung aus der ich in ca. 2-3 Jahren ausziehen werde. Daher sollte sich alles in einem vernünftigen Kostenrahmen bewegen.

Lieben Dank für alle Antworten!
Peter
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Holzton.jpg
Hits:	0
Größe:	183,9 KB
ID:	33992  
 
Dielen, holz, Terassenholz Dielen, holz, Terassenholz
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ekaat  
Wenn die Fliese / Platten eben liegen, wozu dann noch eine Unterkonstruktion? Wichtig ist nur, daß vor dem Verlegen die Dielen allseitig behandelt werden. Ich tendiere im Außenbereich zum lasieren; und das drei- bis viermal. Ich habe eine Nebeneingangstür an der Wetterseite (Nordost). Diese hatte ich 1993 auch mehrfach lasiert. Mittlerweile, nach über zwanzig Jahren!! benötigt sie eine Aufarbeitung.
Bei einer Terrasse wirst Du allerdings nicht so lange Ruhe haben; ich bezweifle sogar, daß die Lasur die angepeilten drei bis vier Jahre überstehen wird. Durch den Abrieb, der beim Begehen entsteht, wirst Du wahrscheinlich einmal im Jahr schleifen und neu lasieren müssen. Genauso verhielte es sich auch beim Ölen.

 

Hallo "Ekaat"!
Danke für deine Antwort! Mit Unterkostruktion meine ich nur die Querbalken, worauf die Dielen liegen…alles andere liegt ja vor, wie Du angemerkt hast.

 

Zu deinen Fragen kann ich dir nur Antworten aus Erfahrungswerten liefern.
80 cm Abstand der Unterkonstruktion ist zu viel, es sei denn es laufen nur Leute meiner Gewichtsklasse drüber. 65 Kg.
Über 60 cm sollte es sonst keinesfalls sein. 28 mm Douglasie ist sonst wie ein Trampolin.
50 cm wär Optimal.
Das Lager der Lasurbewürworter für Terassen ist mir jetzt nicht geläufig. Nie was darüber gelesen. Hat meiner Meinung auch seinen Grund.
Eine Lasur zieht kaum ins Holz ein und bildet eine recht weiche Schicht auf der Oberfläche.
Habs ausprobiert bei einem kleinen Steg über ein Bassin.
Das sieht nach einer Saison sch*** aus, Schleifspuren ohne Ende.
Öl hält wesentlich länger.

 

Warum nimmst Du nicht die 28mm Dielen auch für Unterkonstruktion? Du willst eine geringe Bauhöhe und musst nicht viel ausgleichen, also warum mit Kantholz arbeiten? Was mir auffiel: Sähe es nicht besser aus die Dielen quer statt längs zu legen? Das würde der Terrasse/Balkon optisch zu etwas mehr Tiefe verhelfen.

 

Die Idee mit den Dielen für die UK find dich ganz praktisch, weil es weniger Aufbeuhöhe erwirkt, als ein Kantholz. Ich habe einen Abstand von Max. 50 cm bei den Auflagepunkten - da wippt nix. 80cm ist vermutlich n bisschen weit auseinander.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du jetzt eine gepflasterte Terrassse, auf der du aufbauen willst - wozu das Unkrautvlies? Wenn du in 3 Jahren ausziehen willst, musst du nicht für die Ewigkeit bauen. Zumal die Wirkung des Vlies eh umstritten ist. Viele Unkräuter säen sich durch die Luft aus und wachsen dann auf der Folie... Was jedoch sinnvoll ist, ist zwischen UK und Stein Teichfolie oder Dachpappe zu legen. Also nicht flächig sondern nur an den Kontaktstellen.

Zur Behandlung des Holzes: hochwertiges Öl ist das Mittel der Wahl, 3 Anstriche sollten es schon sein.

 

@ Hausmann1963: Lieben Dank für den Tipp um die Abstände, hatte das beim groben Auslegen im Baumarkt auch schon bemerkt, da waren es noch ca. 90-100cm.

@ chief: Weil ich gedacht hatte, mit den Kanthölzern günstiger hinzukommen. Und auch wegen der Optik, wollte beim reinschauen nicht solche breiten Bretter sehen. Und ja, hatte mir bezüglich Quer- oder Längsausrichtung auch schon so meine Gedanken gemacht, find' es geschmacklich aber längs schöner. Danke für deine Gedanken!

@ Mopsente: Danke für den Tipp mit den 50cm! Unkrautvlies, weil ich auf der Terrasse, zwischen den Steinplatten (Erde mit Sand/Kies), des öfteren Unkraut habe, da werd' ich nicht rumkommen.

Aber ich merk' schon, Ölen scheint definitiv der Favorit zu sein. Den Ton zu treffen wird noch eine Herausforderung. Sollt' ich vorm Ölen noch etwas anderes auftragen? Hat jemand Erfahrung mit gutem, günstigem Öl vom Baumarkt? Evtl. ein Markenprodukt günstig von eBay?

 

da Du die " kurzweilige" Terrasse ebenerdig ( auf Steinplatten z.B. ) machst, würde
ich Dir empfehlen.... da wo die Dielenbretter hinkommen ( 4 x ca.1 mtr ) die Unterbalken
wo Deine Dielen draufliegen, um mind. 50 -80 cm länger zu machen !
Nur an den überstehenden Enden mit Steinplatten einige solide Sockel zwecks
Balkenauflage machen... den Rest dazwischen mit dem Unkrautvlies abdecken !
Warum dieser Vorschlag... die schmalsten " Beistelltischen" sind mind. 60 cm breit....
da kann nur ein Spargeltarzan nebenher gehen ! ... also würde die Grundfläche
ca. 4 x 1,70 / 1,80 mtr groß werden !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (30.05.2015 um 16:25 Uhr)
Die Douglasien sollten ohne Behandlung ca. 10-15 Jahre halten.
Würde selber Ölen bevorzugen. Habe selber sehr gute Erfahrungen mit Markenprodukten gemacht. An dem Billigprodukten hat man nichts gespart, da die Verarbeitung usw. keine Freude bereitet.
Ob die Dielen und die Balken überhaupt geölt werden müssen ? Darüber streiten sich wohl die Geister. Habe bei mir selber ein paar Balken bei meiner Terrasse unbehandelt gelassen (Bretter über Gartenteich usw.) Bisher nach 2-3 Jahren noch alles ( bis auf Patina) super.

 

Zitat von chief
Warum nimmst Du nicht die 28mm Dielen auch für Unterkonstruktion? Du willst eine geringe Bauhöhe und musst nicht viel ausgleichen, also warum mit Kantholz arbeiten? Was mir auffiel: Sähe es nicht besser aus die Dielen quer statt längs zu legen? Das würde der Terrasse/Balkon optisch zu etwas mehr Tiefe verhelfen.
das ist mir auch aufgefallen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht