Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hilfe bei Elektroinstallation: Wechselschaltung / Flurschaltung

19.01.2012, 10:10
Geändert von Funny08 (24.08.2012 um 18:05 Uhr)
Hallo liebe Community,

hoffe ihr könnt mir mal bei meiner Flurelektrik weiterhelfen. So kleinere Arbeiten wie Leuchten anschließen oder Steckdosen einbauen sind normalerweise kein Problem, aber aus der Verkabelung bei uns im Flur werde ich nicht so ganz schlau.

Folgende Situation:
Ich habe im Wohnungsflur zwei Deckenleuchten und zwei Lichtschalter. Jeder der Lichtschalter schaltet eine der Leuchten separat.
Nun will ich die beiden Leuchten gemeinsam in einer Wechselschaltung zusammenschalten. Sie sollen also beide an oder aus gehen, egal welchen der beiden Schalter im Flur ich betätige.

Folgendermaßen sieht die Verkabelung z.Zt. aus:



Kabel aus Schalterdose 1:
Braun = Phase
Schwarz = Leuchte 1
Blau = Verbindung zu Schalterdose 2
gelb/grün = scheinbar ohne Funktion (egal mit welchem der anderen Kabel ich das Kabel kurzschließe, weder fliegt mir die Sicherung raus, noch bekomme ich irgendwo Licht)

Schalter 1 ist derzeit folgendermaßen angeschlossen:
L = Braun (Phase)
X1 = Schwarz (Leuchte 1)
X2 = nicht belegt

Kabel aus Schalterdose 2:
Braun = Phase
Blau = zur Leuchte 2
Schwarz 1 = Verbindung zum blauen Kabel an Schalterdose 1
Schwarz 2 = ebenfalls Verbindung zum blauen Kabel an SD1
gelb/grün = Nullleiter für die Steckdose (ist ganz abenteuerlich: kommt als gelb/grünes Kabel aus der Wand raus, danach ist mit einer Lüsterklemme ein blaues Kabel angeschlossen )

Schalter 2 ist folgendermaßen angeschlossen:
L = Braun (Phase)
X1 = Blau (Leuchte 2)
X2 = nicht belegt

Die Steckdose unter Schalter 2 ist so belegt:
linker Kontakt = gelb/grün (Nullleiter)
rechter Kontakt = braun (Phase)
mittlerer Kontakt (Erdung) = nicht angeschlossen

Ich sehe das doch richtig, dass die Kabel ziemlich wirr und entgegen der geltenden Vorschriften gezogen/angeschlossen wurden, oder?

Gibt's eine Möglichkeit hier die Wechselschaltung anzuschließen? Eine Verbindung besteht ja zwischen den beiden Schaltern (blaues Kabel zu 2x schwarz) Normalerweise braucht man doch für eine Wechselschaltung zwei Verbindungen?

Und wofür ist dieses verdammte grüngelbe Kabel aus Schalterdose 1? Normalerweise ist ja gelb/grün = Erdung. In diesem Fall trifft das aber wohl nicht zu.

Wo sind die Community-Elektriker?

PS: Habe eben noch einen Schaltplan angefügt, wie's meiner Meinung nach momentan angeschlossen ist.


Edit by Funny

Hinweis: Die korrekten Schaltungspläne für Aus-, Wechsel- und Kreuzschaltungen findet ihr in dem Posting etwas weiter unten von TischlerMS
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	newimage.jpg
Hits:	0
Größe:	43,4 KB
ID:	8055  
 
Elektrik, Elektroinstallation, Flurschaltung, Wechselschaltung Elektrik, Elektroinstallation, Flurschaltung, Wechselschaltung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Ich empfehle (neben dem Hinweis nur Sachen zu machen bei denen man sich wirklich sicher ist):

http://de.wikipedia.org/wiki/Sparwechselschaltung

und
http://de.wikipedia.org/wiki/Wechselschaltung



Eine beschreibung der schwarze mit dem braunen und dann mit dem grauen finde ich zu ungenau. Aber die Schaltbilder unter Wiki sind eindeutig und können auf die lokalen gegebenheiten umgesetzt werden

 

Die beiden Wikiartikel habe ich mir gestern schon mindestens 10x durchgelesen - ebenso die Schaltbilder.

Die Sparwechselschaltung scheitert daran, dass die beiden Leuchten nicht miteinander verbunden sind, bzw. daran, dass ich nur 1 Verbindungskabel zwischen den beiden Schaltern habe.
Oder übersehe ich etwas?

 

Definiere bitte mal den Begriff Schalterdose, ist das die Abzweigdose über dem Schalter?


Schreibe bitte mal welche Leitungen von wo nach wo verlegt sind, dass geht aus der Aufzählung nicht wirklich hervor.
Wenn an den Schaltern neben dem Potenzialausgleich (grün/gelb) nicht mindestens 3 Adern zum Schalten vorhanden sind kannst Du das ganze eh vergessen. Wenn eine Steckdose noch drunterhängt ist am ersten Schalter eine weitere Ader (N) erforderlich und am zweiten Schalter sind ein oder zwei zusätzliche Adern, je nachdem ob die Steckdose mitgeschaltet werden soll (dann nur N) - was wohl nicht der Fall ist - oder nicht. 
Aber es wäre vielleicht ratsam einen Elektriker hinzuzuziehen, ansonsten baust Du dir eine LS-Prüfschaltung und da sind die Leitungen auf Dauer nicht für ausgelegt.

 

Zitat von Leistungstraeger
Ich sehe das doch richtig, dass die Kabel ziemlich wirr und entgegen der geltenden Vorschriften gezogen/angeschlossen wurden, oder?

Und wofür ist dieses verdammte grüngelbe Kabel aus Schalterdose 1? Normalerweise ist ja gelb/grün = Erdung. In diesem Fall trifft das aber wohl nicht zu.
Wow Woow.
Mal langsam mit die Pferde.

Das "umtaufen" der Leiter ist eine gängige Maßnahme im Elektro Handwerk.
Dieses gehört nur entsprechend allgemein verständlich gekennzeichnet.
Dafür gibt es farbige Schrumpfschläuche bzw. farbige Isolierbänder.
Diese Kennzeichnung ist sowohl am Anfang wie am Ende durchzuführen.

Das wie von Dir beschrieben allerdings gleich zwei "umtaufungen" gemacht wurden, wo nur eine ausreichend gewesen wäre ist unverständlich und lässt auf einen Laien schließen.

------
Ich denke es sind auch noch zugehörige Klemmdosen unterhalb der Decke vorhanden,
die auch noch zu beachten sind.

 

Geändert von Bastelfuchs (19.01.2012 um 11:14 Uhr)
@DirkderBaumeister

Mit Schalterdose meine ich die Unterputzdose, in die der Schalter eingebaut ist. Die Kabel die ich an der Stelle beschrieben habe sind praktisch die Kabel, die aus der Wand kommen. Sorry, wenn ich nicht das Fachvokabular verwende, hoffe es ist trotzdem verständlich.

Habe eben noch einen Schaltplan gezeichnet, hoffe der hilft dir weiter.

Ich habe ja die Vermutung, dass an der Decke noch ein Kabel zwischen den beiden Leuchten verläuft, mit dem ich die beiden Nullleiter zusammenschließen kann, dann könnte ich ja eine Sparwechselschaltung schalten. *grübel*

@Bastelfuchs
Kannst du mir das mit der Klemmdose noch näher erklären?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	newimage.jpg
Hits:	0
Größe:	43,4 KB
ID:	8056  

 

Geändert von Leistungstraeger (19.01.2012 um 13:09 Uhr) , Grund: Schaltplan in Farbe
Sollten deine Kabel nicht reichen um eine WS zu realisieren und es dir aber wichtig genug sein könntest du noch darüber nachdenken die Schalterdose im Flur tiefer zu Stemmen und dort ein Relais einzubauen. Dann hättest du halt eine Tasterschaltung auch wenn es nur 2 Schaltstationen sind.

Wenn du aber eh überall im Flur die Tapete runtermachst könntest du zur Not auch noch ein zusätzlich benötigtes Kabel verlegen. Falls du einen Elektriker im Freundeskreis hast bitte ihn doch mal zu schauen wenn du die Tapete runter hast oder alle Dosen "gefunden" hast.

Adern farblich markieren mag ja gerne des öffteren praktiziert werden, allerdings würde ich immer die Finger vom Grün-Gelben lassen. Die "Erde" sollte eigentlich an jede "Station" übergeben und auch durchgeklemmt werden. Alle anderen Farben "darf" man eh mit Potential (Spannung/Strom) belegen, auch ohne das sie eine besondere Farbe haben müssen. Dort ist die farbliche Markierung also auch nur für die Übersicht.

 

Geändert von Hjargo (19.01.2012 um 11:57 Uhr)
[QUOTE=Leistungstraeger;151524
@Bastelfuchs
Kannst du mir das mit der Klemmdose noch näher erklären?[/QUOTE]

Klemmdosen befinden sich idR. oberhalb des Schalters in rund 15-20cm unter der Decke.
Diese haben meist einen Durchmesser 80mm mit einem planen Deckel, so dass diese
unter der Tapete nahezu verschwinden.

Einfach mal mit dem Finger die Wand dort abklopfen.
Wenns hohl klingt, haste eine gefunden.

siehe auch hier:
http://iwenzo.de/wiki/Elektrotechnik_Wechselschaltung

 

@Hjargo
Tapete im Flur wollte ich nicht runtermachen, hab das erst vor einem halben Jahr alles frisch gestrichen ;-)

@Bastelfuchs
Ok, das kann natürlich sein, dass das gelb/grüne Kabel am Schalter 1 zu irgendeiner Wandverteilerdose geht, damit man z.B. Wandleuchten anschließen kann. Ich klopf später mal die Wand ab.

Aber mir lässt das keine Ruhe: Warum legt man denn ein Verbindungskabel zwischen den beiden Schaltern, wenn nicht um eine Wechselschaltung zu ermöglichen? Irgendeinen Zweck muss dieses Kabel ja haben?

Ich hänge heute Abend die Deckenleuchten ab und schau mal, ob ich da noch eine Leitung entdecke, die die beiden Lampen verbindet.
Wenn da eine wäre, dann würde meine Wechselschaltung ja aussehen, wie auf dem Bild hier, oder?



Kann's übrigens sein, dass an der Steckdose der Nulleiter mit der Erde zusammengeschaltet wurde (klassische Nullung)?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	newimage2.jpg
Hits:	0
Größe:	38,5 KB
ID:	8057  

 

Geändert von Leistungstraeger (19.01.2012 um 13:46 Uhr) , Grund: Bild vergessen :-P
Die UV - Dosen hast Du noch nicht aufgemacht???? Dann solltest Du das mal machen und dann die Zeichnung entsprechend konkretisieren! Vielleicht wird es dann einfacher hier eine Lösung zu bekommen.

 

Funny08  
Also ich werd auch irgendwie nicht ganz so schlau daraus - wäre es evtl möglich mal Fotos von den Dosen zu machen und anzugeben welches Kabel da wohin geht?

 

@DirkderBaumeister
Nein, da hab ich noch nicht geschaut. Wollte ja nicht gleich so eine riesen Aktion draus machen.
Werd später mal 'nen Blick riskieren.

@Funny08
Fotos gehen frühestens heute Abend, wenn ich wieder daheim bin.
Aber im Prinzip ist alles, was du auf den Fotos sehen könntest auch im Schaltplan im Eröffnungspost eingezeichnet.

 

Ich möchte Dir trotzdem raten, jemanden vor Ort damit hinzuzuziehen, der sich damit auskennt. Habe gerade gelesen, wie Du Leitungen aneinandergehalten hast um zu sehen, was dann passiert - - Hilfe - Sowas macht auch ein Elektriker nicht. Er geht mit seinem Messgerät bei und mißt die Leitungen durch.

Nicht böse sein - ich muss das schon um Dich vor Fehlern zu bewahren so schreiben.

Mach das bitte nicht selber.

 

Hallo TischlerMS,

danke für den Ratschlag. Ich weiß dass du Recht damit hast. Elektrik ist ein heikles Feld und ich bin praktisch auch schon an dem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr viel alleine machen kann und werde.

Änderungen an der Verkabelung am Sicherungskasten oder ähnliches werde ich mit Sicherheit nicht selbst durchführen.

Trotzdem will ich jetzt zumindest verstehen wie die Schaltung funktioniert. Vor allem um abschätzen zu können, ob eine Wechselschaltung mit der bestehenden Verkabelung überhaupt realisiert werden kann, oder auch ein Elektriker erstmal neue Leitungen ziehen müsste.
Leider habe ich keinen Elektriker im Freundes-/Bekanntenkreis.


PS:
Mal zur Auflockerung:
Was ist schwarz und klebt an der Decke?

 

Ich stelle mal verschiedene Elektrische Beispiele als Fotos hier rein, damit Du sehen kannst, was möglich ist. Was ist schwarz und klebt an der Decke - keine Ahnung.

Sorry - ich mußte davon mal ebend Fotos machen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_0.jpg
Hits:	0
Größe:	24,2 KB
ID:	8058   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_1.jpg
Hits:	0
Größe:	30,3 KB
ID:	8059   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_2.jpg
Hits:	0
Größe:	34,8 KB
ID:	8060   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_3.jpg
Hits:	0
Größe:	11,4 KB
ID:	8061  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_4.jpg
Hits:	0
Größe:	38,8 KB
ID:	8062   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_5.jpg
Hits:	0
Größe:	28,6 KB
ID:	8063   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_6.jpg
Hits:	0
Größe:	31,3 KB
ID:	8064   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Elektro-Installation-Schaltungen Copy_7.jpg
Hits:	0
Größe:	21,3 KB
ID:	8065  

 

Zitat von TischlerMS
Was ist schwarz und klebt an der Decke - keine Ahnung.
Ein schlechter Elektriker

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht