Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Heizungsrohrdämmung - Lohnt der Tausch?

11.03.2013, 08:06
Moinsen,
die Heizungs- und Wasserrohre unter unserer Kellerdecke sind wie ich feststellen musste mit Glaswolle und umwickeltem Kreppband gedämmt. Mir stellt sich nun die Frage ob es sich lohnt diese recht antike Dämmung gegen aktuelle Schaumstoffdämmung auszutauschen?

Hat da jemand erfahrungswerte?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Moin,

unsere Heizungsrohre sind mit diesen Schaumstoffdingern gedämmt, ich behaupte mal das diese bei weitem besser die Wärme halten als selbstgebasteltes Frickelwerk aus Glaswolle und Kreppband. Sooo teuer sind diese Schaumstoffummantelungen ja auch wieder nicht und auch leicht selbst anzubringen, ich würde das Geld dafür investieren. Sofern der Keller beheizt ist würde ich es so belassen wie es ist aber wenn es sich um nen alten Keller ohne Dämmung etc. handelt wo es auch mal 5 Grad werden können denke ich wäre das Geld gut angelegt.

 

Ich denke, hier halten sich Kosten und Aufwand so im Rahmen, dass man diese Arbeit auch für ein vielleicht in Angriff nehmen kann. Jetzt weißt Du nicht, ob alles dicht isoliert ist, nachher schon und es sieht auch noch ordentlicher aus.

 

Es kommt drauf an

Ich hab das Thema bei unserer Heizungserneuerung lange mit dem Heizungsbauer diskutiert. Wir haben uns dann nach Durchsicht der vorhandenen Dämmung drauf geeinigt, dass die Neuere zwar besser wäre, aber im konkreten Fall selbst bei weiter steigenden Energiekosten die Wirtschaftlichkeit zweifelhaft ist.

Ausgetauscht habe ich sie also nur an den Stellen an denen die alte Dämmung defekt oder schlicht keine vorhanden war.

Je nach Baujahr des Hauses wirst du bei parallel verlaufenden Rohren Probleme bekommen. Wenn sie nicht direkt als parallellaufend erkennbar sind finden sie sich auch in mächtigen ovalen Umwicklungen. Hier sind häufig die Rohrabstände so eng, dass du keine moderne Dämmung drum herum bekommst und doch wieder anfängst mit Glaswolle und Kaschierung zu arbeiten.

 

Im Rahmen einer Reko ok, ansonsten durfte die Ersparnis bei unter 5 % liegen.

 

Ob sich das lohnt mag ich bezweifeln. Luft ist ein guter Isolator und in der Glaswolle ist Luft genauso wie in der Schaumstoffisolierung. Wenn du dadurch 5 % spartst ist das schon optimistisch. Meiner Meinung nach ist Kosten Nutzen nicht in der relation. Bei mir im Haus sind auch alle Rohre mit Glaswolle und Gipsbinden gedämmt. Außerdem die Glaswolle abbauen - da wird eine stachelige angelegenheit. Ich würde die Isolierung dran lassen wenn sie noch in Ordnung ist. Falls du dann irgendwann mal die ganze Anlage erneuern willst incl. Rohre, must du dann sowieso alles neu Isolieren. Die Schei...Arbeit würde ich mir freiwillig nicht aufhalsen.

 

Naja, es geht nicht um die kosten, die sind ganz klar überschaubar, ich frage mich nur halt ob sich die Aktion lohnt, der Aufwand beim entfernen der Glaswolle ist halt nicht ohne.

 

Ich denke man kann es halten wie man will, sicherlich ist das Einsparpotenzial nicht die Welt, aber wenn man Lust dazu und auch das Geld übrig hat warum nicht, verkehrt ist es m.E. zumindest nicht.

Gut der Einwand mit dem Kratzen von Glaswolle kann ich verstehen, zum Glück bin ich dagegen unempfindlich

Aber letztendlich musst du das für dich selber ausmachen, klar manche sagen mach es andere meinen das es sich nicht lohnt. Ich für meinen Teil würde es machen. Bedenkt man alleine mal morgends möchte man warmes Wasser ziehen, oben im OG bzw. DG und das Wasser ist kalt fließt erst mal viel Wasser durch den Ausguß bis entsprechend warmes Wasser nachläuft, das dann befindliche Wasser im Rohr kühlt danach schneller wieder aus und immer so weiter. Lass es nur 5 Liter sein als Bsp. das mal 360 Tage = sind 1,8 m³ für den Ausguss. Ich weiß nicht wie es andererorts ist aber bei uns berechnet man für jeden m³ Frischwasser einen m³ Abwasser, sind dann auch rund 10 € die man sparen könnte, gut im gegenzug steht die Installationszeit zzgl. Kosten für Dämmaterial die weitaus höher sind. Letztendlich Milchmädchenrechnung, aber wie erwähnt wenn du Lust drauf hast und das Geld keine Rolle spielt würde ICH es machen.

 

Ob es sich lohnt, dürfte hauptsächlich vom aktuellen Zustand der Dämmung abhängen.

 

Mhhh.. Danke erstmal für die Meinungen, ich denke ich werd das einfach mal im Werstattkeller machen, Hauptsache der sieht gut aus :-P

Wenn ich's mache werd ich berichten

 

Zitat von Ricc
Ob es sich lohnt, dürfte hauptsächlich vom aktuellen Zustand der Dämmung abhängen.

Das hatte ich ja in meinem ersten Post angedeutet, ist der Keller beheizt bzw. Keller nach neuem Standart würde ich mir das auch überlegen, aber wenn man einen alten Keller hat wo es im richtigen Winter mit -20 Grad auch mal auf 5 Grad runtergeht würde ich es auf jeden Fall machen

 

Bitte acuh mit berücksichtigen, das ggf, die Glaswolle kostenpflichtig entsorgt werden muss.

Bei uns im "Verein" hat die Entsorgung der Deckenisolierung eines Saal knapp einen Tasuender gekostet.

 

kommt drauf an welche Dämmung du nimmst es gibt 50 % und 100% dämmung also die dicke des schaumsoffes ! ich wurde sagen wenn geld und zeit da ist würde ich es machen und dann die 100 % dämmung

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht