Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Heizungsbrenner geht unregelmässig auf Störung

23.10.2012, 13:37
Hallo,
unsere betagte Ölheizung habe ich so nach und nach auf neuen Stand gebracht.
Jährliche Wartungen immer, nun geht das Teil nach längerer Auszeit manchmal beim Kaltstart auf Störung.
Derzeit ist die Uhr auf 7:00 - 09:00 und 17:00 - 22:00 Uhr eingestellt.
Der Fehler tritt manchmal morgens auf, manchmal auch abends, aber nie am Tag 2 mal.
Luft ist keines in dem Ölsystem, der Feuerautomat, heißt der so, ist erst 3 Jahre alt.
Zündtrafo und Elektroden auch.
Mir fällt nichts gescheites ein, hat jemand Ideen???

Dankbare Grüße vom Daniel
 
Brenner, Heizungsanlage, Störung Brenner, Heizungsanlage, Störung
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
17 Antworten
da ist ne Ferndiagnose schwer. Vielleicht liegt irgendwo an einem losen Stecker, bzw. korrodiertem Kontakt. bin leider kein Heizungsfachmann

 

Ekaat  
Manchmal ist die UV-Diode schmutzig.

 

Hallo,
die Fotozelle, in der Tat ist es noch eine und keine Diode, habe ich gereinigt.
Sie ist auch erst 3 Jahre alt. Obsoleszenz vom Heizungsmonteur???

Gruß vom Daniel

 

Funny08  
Den Spaß hatten wir auch bis zum Feb diesen Jahres mit dem alten Brenner( wurde immerhin 30 Jahre alt- RIP) - Bei mir war dann immer der Filter von der Düse selbst verschmutzt, die Heizung ging erst sporadisch auf Störung, meist in der Phase wo von Nachtabsenkung auf Heizen die Heizung mehr leisten musste. Neue Düse und gut war es. Die Düse davor überstand aber immerhin 6 Jahre *g

 

Ich muss bei unserem MAN - Brenner jedes Jahr die Elektroden wechseln. Mir ist das Ding auch einmal auf Störung gesprungen. Mein Händler des Vertrauens hat mir empfohlen die Elektroden zu wechseln. Er hatte recht, sie waren "abgebrannt".

 

Und was macht die "Fotozelle" Fotos von einer Zelle ? Schaut das Teil wie eine Radioröhre aus ?

 

Ekaat  
Zitat von Geronimo
Und was macht die "Fotozelle" Fotos von einer Zelle ? Schaut das Teil wie eine Radioröhre aus ?
Der Apatsche nu wieder!

 

Bei mir waren es die Zündelektroden,durch einen kleinen Riss in der Isolierung sprang der Funke nicht da über wo er sollte,dann war es Glücksache ob die Heizung ansprang oder auf Störung ging.

 

Ekaat  
Zitat von HOPPEL321
Bei mir waren es die Zündelektroden,durch einen kleinen Riss in der Isolierung sprang der Funke nicht da über wo er sollte,dann war es Glücksache ob die Heizung ansprang oder auf Störung ging.
Den Effekt hat man bei Zündkerzen im Auto auch mal....

 

Zitat von Ekaat
Den Effekt hat man bei Zündkerzen im Auto auch mal....
Stimmt,ist ja im Prinzip nix anderes,nur das der Heizungsbrenner nicht *** tausend mal in der Minute zünden muss.

 

@ ekaat - die meisten wissen ja gar nicht, wie eine richtige Fotozelle aussieht ! die verwechseln das mit fotodioden, Fotowiderständen oder Solarzellen !

 

1. Prüfen ob der Ölvorfilter sauber ist / evtl. tauschen
2. ob die Verschraubung/Dichtung des Ölfilters gut anliegen und dichten.
3. Die Düse hat selbst auf der Eingangsseite einen "Perlensfilter"(Sinterbronce)
(so zusammengebackene Messing-Kügelchen siehe im Bild auf der rechten Seite)
durch eine Neue ersetzten. Diese Düsenfilter sind nach dem Ölvorfilter schnell verstopft, selbst wenn noch etwas aus der Düse herauskommt, muß sich die Ölpumpe zu stark anstrengen und "überhitzt" sich. Folge nach einer kurzen Laufzeit schaltet sie auf Stur, bis sie sich abgekühlt hat. Danach beginnt das Spiel wieder von vorne.!!!
Meist ist dies auch an dem veränderten Laufgeräusch (quälendes Gekrächze) der Ölpumpe hörbar, welche gegen die Verstopfung kämpft.
Düsenmerkblatt PDF
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Brennerdüse 41OxImrAOxL._SL500.jpg
Hits:	0
Größe:	21,2 KB
ID:	14966  

 

Hallo,
habe mal eine Differenzdiagnose begonnen.

-Keine Luft im Ölsystem
-der Feuerautomat, heißt der so, ist erst 3 Jahre alt.
-Zündtrafo und Elektroden auch.
-die Düse wurde bei der periodischen Wartung, wie jedes Jahr erneuert
Die Ölvorwärmung vielleicht???

Doof ist, das der Brenner nur mal so alle 1- 2 nicht anbrennt.

Danke vom Daniel

 

Moment, die Elektroden sind drei Jahre alt? Das wird eng! Was für ein Fabrikat ist das? Es gab auch schon Fälle wo der Flammensensor auf nen verdrehten Stecker (N statt L oder umgekehrt - So verrückt das klingt) falsch reagiert hat - Aber das nehm ich hier net an - Das war meist bei Gasbrennern.

Guck mal nach den Zündelektroden - Die sollt man im Regelfall einmal jährlich tauschen.

Und halt jährlich gucken, aber der Ölzufluss noch sauber ist - Der setzt sich auch gern zu.

 

Geändert von 79616363 (23.10.2012 um 21:16 Uhr)
Zitat von 79616363
Moment, die Elektroden sind drei Jahre alt? Das wird eng!
Guck mal nach den Zündelektroden - Die sollt man im Regelfall einmal jährlich tauschen.

Und halt jährlich gucken, aber der Ölzufluss noch sauber ist - Der setzt sich auch gern zu.
Also jährich Zündelektroden wechseln??? halte ich für Abzocke! Meine sind 18 Jahre alt und immer noch OK ! Düsen einmal im Jahr ist ok, aber Zündelektroden auch?? die wurden bei mir nur nachgestellt, warum wechseln.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht