Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Heizkosten senken

04.02.2011, 23:05
Wir haben in unserem Haus eine Luft-Wärme-Pumpe. Da diese natürlich bei geringerer Vorlauftemperatur der Heizung sparsamer sind, halte ich diese so tief wie möglich. Das wärmste Zimmer soll das Bad mit 24° (Kinder baden) sein. Die Vorlauftemperatur ist also so niedrig eingestellt, dass gerade so die 24° im Bad erreicht werden. Das dauert dann natürlich ewig und bei schnellem Bedarf ist es nicht machbar.
Ich möchte aber deswegen nicht dauerhaft die gesamte Vorlauftemperatur höher setzen.

Meine Idee wäre nun die Vorlauftemperatur noch weiter runter zunehmen, so das überall gerade die allgemeinen 20°-21° erreicht werden. Das spart erstmal. Bei Bedarf (nur zum Baden) würde ich im Bad eine Elektroheizung einsetzen. Mit einem Ölradiator (3000Watt) habe ich heute nicht mal 45min gebraucht und hatte das Bad auf 24,5°.

Nun ist die Frage, rechnet sich das? Gibts da Vergleiche oder weiß jemand, ob das schon mal getestet wurde?
 
Energie sparen, Heizung, Wärmepumpe Energie sparen, Heizung, Wärmepumpe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Ekaat  
Dazu müßte man wissen, wieviel Dir effektiv die Absenkung der Vorlauftemperatur bringt. Wahrscheinlöich 0,00...ct/Stunde, weil die Temperatur des Heizwassers ja nicht »verbraucht« wird, da das Wasser ja nur in den Rohren, die bei Dir sicherlich gut isoliert sind, zirkuliert. In die Heizkörper/die Bodenheizung kommt es ja nur dann, wenn wirklich auch Wärme benötigt wird. Der Ölradiator benötigt für die Dreiviertelstunde etwa 0,25€. Und da es sich wahrscheinlich um den Nachwuchs handelt, der da gebadet werden soll, hast Du diese Kosten fast jeden Tag. Soviel zu Deinen Kosten. Umweltmäßig rechnet sich das Ganze noch viel weniger, da 100W Primärenergie zunächst im Kraftwerks-Durchschnitt ca. 40% einbüßen. Von den 60 verbleibenden Watt gehen nochmal etwa 10% im Leitungsnetz flöten (Umspannwerke, Leitungswiderstand) und ca. 1-2% im Radiator selbst; ergibt einen effektiven Wirkungsgrad von ~53% der Primärenergie. Unberücksichtigt ist hierbei noch der Transport fossiler Brennstoffe und der Energieverbrauch zum Erstellen der E-Werke incl. Leitungsnetz.
Nur mal als Denkanstoß - Zahlen sind nicht absolut sicher, da aus dem Gedächtnis.

 

@ ricc

Wie groß ist denn dein Bad?

Ich habe in mein Bad einen kleinen Heizlüfter aus dem Baumarkt gestellt, der angemacht wird, wenn man baden oder duschen will. Läuft dann solange, bis man fertig ist. Die Heizung steht auf 2,5 und noch habe ich im Bad alte einfach verglaste Fenster, da ich das Bad noch komplett sanieren muss. Aber mit den Heizlüfter wird bei uns im Bad keinem kalt. Wie allerdings der Stromverbrauch des Lüfters ist, weiß ich nicht. Müsste ich mal messen.

 

Winnie, genau so denke ich mir das, nur rechnet es sich auch? Unser Bad hat 16m².


Ekaat
Ich denke schon, dass die Absenkung der Vorlauftemperartur was bringt. Je geringer der Unterschied der Außen- gegenüber der Vorlauftemperatur ist, umso sparsamer ist die Wärmepumpe. Im Winter baden die Kinder auch nur 1-2mal die Woche. Öfters bräuchten wir die Wärme im Bad nicht. Man darf also nicht vergessen, dass wir ja die Vorlauftemperatur für die gesamte Heizung, jeden Tag anheben um eins zwei mal die Woche das Bad etwas wärmer zu bekommen. Lässt sich wahrscheinlich ausrechnen, aber dafür bin ich nicht helle genug.

 

Unser Bad hat nur ca. 9 m², aber durch die einfachverglasten Fenster auch einen enormen Wärmeverlust (Wärmeverlust Einfachverglasung: 10° Temperaturunterschied Innen/Aussen - Pro m² Glas - 30 Watt pro Std.).
Ich werde mal den Verbrauch des Heizlüfters messen und hier rein schreiben.

 

Bei uns ist es richtig gut isoliert. Wir haben außen 12cm und innen 6cm Styropor drauf. Die Fenster sind zwar nicht passivtauglich, aber neu und ganz gut.

Was unser Heizer verbraucht, kann ich ausrechnen. Nur was wir einsparen, wenn ich die Vorlauftemperartur der Heizung senke, weiß ich nicht.

 

ich kenne das noch von früher. Meine Mutter hat auch immer den Hezlüfter angeschmissen. Aber ich wurde täglich in die Wanne gepackt Später mußte ich dann selbst den Lüfter anschmeissen bevor ich in die Wanne konnte.

 

Geändert von DirkderBaumeister (14.02.2011 um 13:27 Uhr)
Ekaat  
Zitat von Ricc220773
Bei uns ist es richtig gut isoliert. Wir haben außen 12cm und innen 6cm Styropor drauf. Die Fenster sind zwar nicht passivtauglich, aber neu und ganz gut.

Was unser Heizer verbraucht, kann ich ausrechnen. Nur was wir einsparen, wenn ich die Vorlauftemperartur der Heizung senke, weiß ich nicht.
Wird wirklich nicht viel sein. Allerdings hast Du nicht die Möglichkeit, einen kontrollierten Versuch zu machen: Wind, Temperatur, Luftfeuchte, Sonneneinstrahlung, Regen/Schnee...
Bei uns im Ort gibt es alle 1-2 Monate eine Energieberatung. Vielleicht habt Ihr dort auch so was - gehe mit dieser Frage doch dann mal hin.

 

Wenn es wärmer ist und die Große draußen spielt gehts sicher auch öfters in die Wanne oder gleich draußen im Bad vom Partyraum unter die Dusche. Da ist es draußen aber wärmer und die Frage der Heizung erübrigt sich.

 

Zitat von Ekaat
Wird wirklich nicht viel sein. Allerdings hast Du nicht die Möglichkeit, einen kontrollierten Versuch zu machen: Wind, Temperatur, Luftfeuchte, Sonneneinstrahlung, Regen/Schnee...
Bei uns im Ort gibt es alle 1-2 Monate eine Energieberatung. Vielleicht habt Ihr dort auch so was - gehe mit dieser Frage doch dann mal hin.
Stimmt, darum habe ich ja gehofft, dass es irgendwo vielleicht mal ein Versuch oder ähnliches dazu gab und vielleicht einer davon weiß.
Energieberatung ist gut. Könnte ja mal meinen Architekten fragen. Da er auch die Energieberechnungen des Hauses gemacht hat, kennt er sich damit wahrscheinlich besser aus.

 

Ekaat  
Zitat von DirkderBaumeister
Später mußte ich dann selbst den Lüfter an*******en bevor ich in die Wanne konnte.
Hat das denn nicht mächtig gestunken?!

 

Geändert von [User gelöscht] (10.02.2011 um 12:58 Uhr) , Grund: Zitat korrigiert
Zitat von Ekaat
Hat das denn nicht mächtig gestunken?!

Warscheinlich mußte Dirk den Lüfter motivieren. Manche Führungskräfte sollen das ja genauso mit ihren Mitarbeitern machen.

 

richtig erkannt Rolf. Ich habe früh gelernt niedere Kreaturen, wie Angestellte oder andere untergebene Mitarbeiter richtig zusammenzufalten und geübt wurde das zu nächst an Gerätschaften wie dem Lüfter. bevor ich es dann bei meiner Kindergarten-Gang erstmals am Personal ausprobiert habe.

 

Vom Ölradiator oder Elektroheizer würde ich zum Zwecke des Sparens unbedingt abraten. Mein Freund hat seine Werkstatt im Keller und muss mit so einem Ding dann heizen. Jedes Jahr, in dem er mehrere Tage im Keller arbeitet merken wir am Schluss auf der Stromabrechnung. Das wird dir meiner Meinung nach nicht den gewünschten Zweck erfüllen.

 

bender_3000
Du darfst jetzt nicht das Beheizen vom Keller mit meiner kleinen Aufwärmung im Bad vergleichen. 20° - 21° haben wir eh im Bad und ich brauche höchstens zwei mal die Woche 24°. Das heißt der Heizer wird für 30-40min angeschaltet und kommt dann wieder weg. Die 24° halten locker die nächsten drei Stunden vor.

 

Hallo Ricc,

was hältst Du denn von Infrarotheizungen. Hiermit brauchst Du nicht vorheizen, denn sie geben (ähnlich wie die Sonne) durch ihre Infrarotstrahlung sofort Wärme ab. Die Strahler gibt es z.B. passend für das Badezimmer als Spiegel, sind aber auch als Bild fürs Wohnzimmer erhältlich. Ein Kollege von mir heizt sein Bad zusätzlich mit den Strahler und ist schwer begeistert. Schau doch mal hier.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht