Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Heizkörperlack spritzen oder rollen? [Usertalk]

20.04.2016, 08:18


Heizkörperlack spritzen oder rollen?

Die Heizsaison ist nun endlich vorbei und die beste Zeit, um seinen Heizkörpern in neuem Glanz zu zeigen, ist gekommen. Der eine ist für’s Streichen mit Pinsel und Rolle, der andere verfügt über ein Farbsystem und spritzt sie mal schnell um.

Mal eben schnell???
Wo seht ihr die Vorteile in den einzelnen Vorgehensweisen? Geht das Spritzen wirklich schneller, als das Überstreichen?

Auf dem Markt gibt es ja unzählige Lacke: Welcher Lack ist für Heizkörper geeignet und welcher nicht? Zu viele Farbschichten verschlechtern den Wärmeaustausch. Wie bekomme ich die alten Lackschichten vom Heizkörper am besten wieder herunter?

Das Heizungsventil

Wenn’s klemmt, bleibts kalt. Das möchte ja niemand. Tauscht ihr das Heizungsventil regelmäßig komplett aus oder kann man es auch wieder Instandsetzen?

Schreibt uns eure Tipps und zeigt uns die besten Tricks, wie ihr eure Heizkörper zu neuem Glanz verhelft und sagt uns, wie und wann man ein Ventil wieder gangbar machen kann.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	heizkoerper.jpg
Hits:	0
Größe:	212,6 KB
ID:	40341  
 
Heizkörper, Heizung streichen, Heizungsfarbe, Heizungsventile Heizkörper, Heizung streichen, Heizungsfarbe, Heizungsventile
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Janinez  
Also ich hab es 1x mit Pinsel und Rolle versucht - seitdem wird nur noch gesprüht..................

 

Heizkörper lackieren, welch grauß

Welche Lack wirklich gut ist vermag ich nicht zu sagen aber es ist klar, dass jede weitere Lackschicht die Heizleistung reduziert.

Zum Vorgehen würde ich persönlich folgendermaßen verfahren:

1. Alter Lack komplett abstrahlen lassen
2. Neuer Lack fachgerecht aufsprühen

Ich habe in früheren Jahren die leidige Erfahrung gemacht das es mit Pinsel ganz und gar nicht gut geht und die Ergebnisse (zumindest bei mir) immer Suboptimal ausfielen.

Dem gegenüber steht allerdings, dass ein neuer Heizkörper heute nicht sehr teuer ist also würde ich heute darüber nachdenken ob es nicht besser ist gleich ein neues zu nehmen.

 

Na wir sind hier im Forum nicht Vorreiter für eine Wegwerfgesellschaft.
Es gibt spezielle Heizkörperfarben die bekommst du im Malerfachhandel.
Dann benötigst du einen Heizkörperpinsel Größe mittel und eine Heizkörperrolle.
So einen Heizkörper hat man dann in annehmbarer Zeit gerollt.
Unter den Heizkörper abdecken nicht vergessen.
Die eine Farbschicht mehr verschlechtert nicht die Heizleistung.
Bei Neubauten da haben wir ab und an Heizkörper Airless geflutet vor dem anbringen.

 

Wir haben damals interne "Heizkörper-Lackier"-Weltmeisterschaften ausgetragen. Altbau, 14 gußeiserne Rippenheizkörper, teilweise knapp 120cm hoch.

Alleiniger Weltrekordhalter war (und wird) der Junggeselle bleiben, der vor mir ausgelernt hatte... 9 Minuten für einen Standardheizkörper, ohne Schnotten, ohne Feiertage (Fehlstellen). Mit dem Spiegel von unten kontrolliert.

Wie Ruedi1952 als Maler geschrieben hat, eine (benutzte) Heizkörperrolle (gute Qualität ohne Fussel), einen HK-Pinsel oder Plattpinsel.

Als Lack einen guten Heizkörper-Lack. Den "normalen" Seiden- oder Hochglanzlack nicht so gerne, da dieser sehr schnell vergilbt.

 

Wie gut, dass wir keinen dieser fiesen Rippenheizkörper an der Wand hängen haben, sondern die neueren mit durchgehender Front. Wer sich mal an einer der Rippen den Ellbogen angeschlagen hat, weiß wovon ich rede ;-)
Und leichter lackieren - zumindest außen - lassen sie sich auch.

 

weg mit den alten Dingern... die Neuen sind besser und sparen Öl oder GAS....
Gruss......

 

Bine  
Ich habe meine Heizkörper letztes Frühjahr gestrichen bzw gesprüht .
Wir haben neuere Heizkörper und die würde ich nurnoch mit der Rolle streichen .
Mit dem PFS 5000 war es ein voller Fehlschlag wobei mir Bosch sagte das es am Lack liege obwohl er auch zum Sprühen geeignet war ( Heizkörperlack)
Das Sprühgerät hat die Farbe drauf gerotzt.

Damals habe ich mit diesem Lack die Heizung gesprüht , und ihr seht ja das Farbbild. Hinterher durfte ich mit der Rolle nachgehen






Für die Dicken Rippenheizungen würde ich als Laie lieber sprühen , denn mit dem Pinsel würde ich nicht überall sauber hinkommen. Das überlässt man dann lieber dem Fachmann

 

Ich bin mal ganz vorsichtig und stelle mir vor, wie das Spritzen eines Rippenheizkörpers als Laie abgeht...


  • im Bereich links und rechts neben dem Heizkörper Pappe mit knapp einem Meter Breite kleben
  • unter dem Heizkörper die Fußleisten abkleben. Komplett. Mindestens einen Meter weiter, als der HK endet
  • hinter dem Heizkörper mit Pappe abkleben
  • unter dem Heizkörper und in ein bis eineinhalb Meter Breite neben dem HK den Boden mit Pappe abdecken
  • evtl. die Fensterbank und einen Streifen vom Fenster abkleben, wenn der HK in 10 Zentimeter vor der FB aufhört
  • evtl. eine zweite Bahn Pappe auf dem Fußboden aufgrund des Sprühnebels
  • das Thermostat, die Ventile (zur Entlüftung), die Ableseeinheit exakt abkleben
  • Lack in der Viskosität einstellen
  • mindestens zwei, eher dreimal den HK besprühen müssen
  • die nicht erreichbaren Stellen (z.B. hinter der Ableseeinheit, von unten drunter) mit dem Pinsel nachbearbeiten

Zeitaufwand: pro HK eineinhalb Stunden locker. Ergebnis = wenig in viel Zeit geschafft.

Klar, ich hab es gelernt. Aber, dass ein Sprühen bei einer bewohnten Wohneinheit mehr Nach- als Vorteile liefert (von dem evtl. schnodderigen Ergebnis mal abgesehen), kann man an der Aufstellung glaube ich erkennen.

 

kjs
Muß ruesay absolut Recht geben! Bei mir wird in der Wohnung nichts gesprüht. Was ich nicht raus in den Garten nehmen kann wo ich den Farbnebel dann wegmähen kann wird mit Rolle oder Pinsel gestrichen.
In der Zeit die man zum Abkleben verbrät ist man mit Pinsel und Rolle schon mit dem nächsten Zimmer fertig.

 

Zitat von kjs
In der Zeit die man zum Abkleben verbrät ist man mit Pinsel und Rolle schon mit dem nächsten Zimmer fertig.
Mal von dem Faktor Zeit abgesehen. Beim Sprühen geht bei einem Rippenheizkörper auch sehr viel Material an den Rippen vorbei. Klar, keine Liter-Dose. Aber doch weitaus mehr, als ich mit einer HK-Rolle an Batik-Optik auf den Boden schleudern könnte...

 

Wenn HK schon recht vergilbt sind, sollte man die vorher nicht ab.- bzw anschleifen? Oder reicht es da aus, wenn man die gut mit Verdünner oder so abreibt?

Unsere HK, also von Rippe zu Rippe, liegen 30mm auseinander und sind 210mm tief. Mit herkömmlichen Schleifpapier kommt ja nicht zwischen die Rippen... Jedenfalls ich nicht mit meinen Pranken

 

@ ruesay,

ja, deine Beschreibung deckt sich fast zu 100% mit ein Bekannter von mir. Ich selbst verwendete bislang ein Pinsel und nachdem ich erkennen musste das ich für so etwas nicht geboren wurde rede ich mir seitdem jeden noch so hässlichen Heizkörper schön damit ich die Dinger nicht anfassen muss.
Ein Freund sagt mir immer "Nicht umsonst ist der Malerberuf ein drei jähriger Lehrberuf" und immer wieder darf ich feststellen das er damit vollkommen recht hat. Wohl dem der es kann doch ich kann es nicht und ich stehe dazu

 

Je nachdem. Wenn dicke Schnotten und eine heftige Pickellandschaft vorliegt, gut mit 120er schleifen. Dann gut sauber machen, mit Staubsauger und "Ritzendüse" und einem Staubwedel kommt man fast überall hin.

Ist der HK schon gut glatt, dann reicht entweder Schleifvlies oder im besten Fall sogar ein kurzes Abwaschen mit Anlauger und Scotch-brite-Schwamm aus.

In drei Zentimeter-Abstand kommt man doch gut rein. Wie oft hab ich mir die Knochen an den Fingern schon aufgeratscht.

Wenn Du wirklich nicht zum schleifen bis hinten rein kommst, wird soweit geschliffen, wie es geht und dann vor dem Lackieren der HK kurz auf Stufe 3 von 6 (?) angemacht. Drei Stunden nach dem Lackieren machst Du den HK mal für 10 bis 20 Minuten auf volle Pulle an (Fenster auf!). Das lässt die restlichen "Lösemittel" verfliegen und der Lack bekommt zusätzlich eine gute Haftung.

 

Bine  
Da ich eine Rippenheizung mit dem Pinsel eher halb streichen könnte würde ich es direkt mit dem Spüher versuchen .
Natürlich muss die Heizung abgehangen werden , ab in die Badewanne zum Wasser leeren und abwaschen und dann in deine gebaute Sprühkabine aus Latten und Folie .

 

Nur als Beispiel. Das Foto zeigt 1 von 6 HK in meiner Wohnung.



Da denke ich, dass in diesem Fall ein sprühen eh nicht in Frage kommt. Ob unter der Fensterbank oder an die Unterseite vom HK erreiche ich ja gar nicht mit der Pistole. Also müßten sie abmontiert werden und dass schaffe ich nimmer, die von der 1. Etage in den Garten zu tragen.

Ergo, Pinsel und Rolle
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	001.JPG
Hits:	0
Größe:	244,7 KB
ID:	40374  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht