Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Heckenschere mit Fangsack

27.03.2014, 11:10
Hallo Zusammen,

neulich habe ich in einem Werbeplättchen Elektronische Heckenscheren mit Fangsack gesehen, meine Frage so in die Runde:
Konnte hier schon jemand Erfahrungen mit einer Heckenschere die einen integrierten Fangsack hat sammeln und gibt es so was eigentlich auch von Bosch oder gibt es Pläne von Bosch hierzu?
Wenn würde mich interessieren welche Heckenart damit geschnitten wurde.

Danke schon mal

Grüße Straubi
 
Gartenpflege, Heckenschere mit Fangsack Gartenpflege, Heckenschere mit Fangsack
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Woody  
Ich bin vor Jahren auch wieder mal einer Werbesendung im TV auf den Leim gegangen und habe mir so eine "Heckenschere mit Auffangbox" gekauft. Wie immer klafften Werbevideo und Realität meilenweit auseinander.

Erstens sind solche Dinger nur für Fassonierungen geeignet, sprich wenige mm bis cm abzuschneiden, zweitens ist das ganze Gerät mehr als unhandlich und auf Dauer extrem schwer und drittens wird das Schnittgut so klein zermalmt in die Auffangbox gesogen, dass man es kaum rausbekommt.

Für normale Heckenschnitte wie Sträucher oder Thujen oder Zypressen gänzlich ungeeignet.

jm2c

 

Hey Woody,

nach Deinem Kommentar habe ich doch gleich mal eine Umfrage hierzu gestartet

 

Gesehen habe ich so ein Ding noch nicht. Aber erstens fände ich interessant, wie das technisch funktionieren soll - schließlich gibt es doch keine Bewegung der Messer, die das Schnittgut in irgendeiner Form bewegt (Sogwirkung o. ä.).

Und zweitens wie will man das Gewicht handhaben? Wenn ich mal so schaue, was beim üblichen Heckenschnitt so auf dem Boden liegt... das geht ganz schön in die Arme.

Ich denke, die Dinger taugen nichts.

 

Hallo,

so ein Gerät ist von BOSCH nicht angedacht.

Thomas_H

 

Zitat von Thomas_H
Hallo,

so ein Gerät ist von BOSCH nicht angedacht.

Thomas_H
Na, das hätte mich auch gewundert.... ;-)

 

Ekaat  
Wie, bitteschön, soll das Schnittgut in den Fangsack beförtert werden? Gebläse geht nicht, weil die Abschnitte zu groß, sperrig und zu lang sind. Mechanisches Fangen geht auch nicht, weil viel zu schwer. Ich halte das Ganze für eine Werbe-Ente oder Verbraucher-Verar.....!
Paßt zu dem Spruch der 60er Jahre zum KONSUM:
K auft
O hne
N achzudenken
S chnell
U nseren
M ist...

 

Woody  
Zitat von Ekaat
Wie, bitteschön, soll das Schnittgut in den Fangsack beförtert werden? Gebläse geht nicht, weil die Abschnitte zu groß, sperrig und zu lang sind. Mechanisches Fangen geht auch nicht, weil viel zu schwer. Ich halte das Ganze für eine Werbe-Ente oder Verbraucher-Verar.....!
Paßt zu dem Spruch der 60er Jahre zum KONSUM:
K auft
O hne
N achzudenken
S chnell
U nseren
M ist...

Es soll hier nun keine Werbung sein, aber hier ist der Link zu diesem Ding, was bei mir noch immer rumliegt. Wer es will, kann es haben, ich schenke es her.

Auch das Produktvideo ansehen - aber wie man bei uns so schön sagt: vagiss es

 

Zitat von Woody
Wer es will, kann es haben, ich schenke es her.
Da musst du aber noch was drauf legen ...

 

Ekaat  
Zitat von Fernton
Da musst du aber noch was drauf legen ...
Ich nehm's unbesehen! Mal sehen, was man damit machen kann. Woddy: Bautzern?

 

Danke woody, ich hab mir das Video angesehen, jetzt ist mir schlecht.....
Mit 300 Watt, das kann ja nix werden, wäre sinnvoller du hättest eine Nagelschere genommen, und Äste bis zu 1 cm.... haha, ok vieleicht 10 Asterl mit 1mm das glaube ich dem Ding, aber das Video ist echt nur schlecht

 

Woody  
Ist ok Ecki, ich nehms mit

 

Woody, das spricht jetzt nicht für Dich

Ich suche immer noch nach nem rechten Laubsauger um den Heckenschnitt einzusaugen und sogleich zu häckseln. Ich hab so was von Ryobi, die Äste (Hainbuche und Liguster) dürfen nur nicht zu lange und zu dick sein, sonst verstopft das Tei recht schnell.

Ich schneide die Hecke eben mehfach, also zunächst die Spitzen und dann immer weiter runter. Bei Eibe klappt das in der Regel super. Vorteil: Ich schneide und saug das Schnittgut auf. Entleert wird in den Kompost. alles was zu lange, zu dick oder zu viel ist, wird unter die Hecke gepackt und verkompostiert dort bis zum nächsten Schnitt. So habe ich weniger Arbeit und nicht zu viel Kompost. 50 m Hecke machen zu viel Kompost.

Wäre DIE Produktidee für BOSCH. Ein Heckensauger. Starker Motor, der das Schnittgut mit Metallmesser schreddert. Das spart echt Mühe im Gegenzug zu einem Häcksler. Ich wurde sofort kaufen! Und sicher viele andere Gartenfreunde auch.

 

Ich möchte jetzt diese TV-Shops nicht runterziehen, aber ich persönlich hab das Gefühl, die versuchen nur durch irgendwelche Neuheiten die Sachen zu vekaufen. Seien wir mal ehrlich, so eine Hackenschere mit Fangsack wäre auch total unpraktisch und man braucht eh nicht lange um die Reste aufzusaugen oder anders wegzuräumen. Was es Hackenscheren von Bosch angeht, die haben solche mit nem Fangsack glaub ich nicht, aber man kann sich hier http://www.heckenscheren-testportal.de/vergleich/ die etwas besseren von Bosch und anderen Herstellern anschauen. Ich weiß es klingt vllt. verlockend, aber die TV-Shops verkaufen meistens nur Schrott. Hab bei ihnen mal so nen Schlauch bestellt, der sich von selbst wieder zusammenrollt. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie das aussah lg

 

Geändert von Funny08 (11.10.2014 um 12:09 Uhr) , Grund: hyperlink entfernt

Umfrageergebnis anzeigen

Was haltet Ihr von solchen Geräten? (9 Teilnehmer)

Ergebnisse

  • Top 0% (0 Stimmen)
  • Flop 100,00% (9 Stimmen)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht