Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hecken schneiden

26.03.2012, 17:29
Mitte des Monats brüten nun schon die ersten Vögel.
Einige Arten nisten besonders gern in dichten Hecken.

Zugleich ist das bei geschnittenen Hecken aber auch ein relativ günstiger Zeitpunkt für einen Formschnitt, da die Pflanzen dann fleißig treiben und sehr bald schon wieder einheitlich grün aussehen. Beides passt aber nicht besonders gut zusammen.
Der komplette Rückschnitt ist von März bis September sowieso verboten, aber auch ein Formschnitt kann Vögel dazu bringen, ihre Brut zu verlassen.

Wie geht ihr damit um?
Habt ihr schon Hecken auf Vogelnester durchsucht, bevor ihr sie in Form bringt? Oder vertagt ihr das sowieso auf den zweiten Austrieb im Juli?

Der eine oder andere wird wahrscheinlich seine Hecken und Büsche auch fröhlich wachsen lassen, wie es ihm gefällt.

Eure Redaktion
 
Hecke, Nistplatz, Vogel Hecke, Nistplatz, Vogel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Ja eigentlich wollte ich die Hecke im Herbst schneiden. Eigentlich...... Nun muss ich durch und das die nächsten Tage noch machen. Mit Nester habe ich da weniger Probleme. Hier gibt es viele Katzen und auch unseren Hund, Nester habe ich in der Höhe noch keine gesehen.

 

Bei mir stellt sich die Problematik nicht, wohne im dicht besiedelten Gebiet, habe keinen Garten und daher auch keine Hecken.

 

Der eine Vogel, der jetzt schon ein Nest baut?!?


In unserer Hecke hat sich noch keiner wirklich häuslich eingenistet. 


Die sind noch so am Anfang ihrer Bauarbeiten, dass sie entweder nochmal anfangen oder sich einen anderen Platz suchen. Mitte März kann man Hecken nach meiner Meinung noch unbesorgt schneiden. 


Danach lasse ich die Pieper in Ruhe nisten und brüten. Selbst die Katze bekommt ein Glöckchen, damit die Kleinen ohne Störung aufwachsen können.

 

Da verhält es sich bei uns ähnlich wie bei Ricc... da streifen so viele Katzen herum, da kann gar kein Vogel unterhalb der Zwei-Meter-Grenze brüten...

Daher brauch ich mir auch (noch) keine Gedanken um brütende Vögel in der Hecke machen...

Werde wohl diesen Monat nicht mehr zum Frühjahrsschnitt kommen.

mfg Dieter

 

Unsere Eibenhecke ums Grundstück hat ganz drignend einen Schnitt nötig. Da müsste man mal etwas Zeit finden.

 

Ich muss noch ein paar Thuja kürzen die ich im Herbst nicht mehr geschaft habe weil meine Heckenschere aufgegeben hat.Aber die neue kann dann gleich mal zeigen was sie kann.

 

Wir haben auch immer vogelnester in der Hecke und unsere Katzen sind zwar riesige Teile,aber die bringen ned mal ne Fliege um ohne ******,die hocken immer dran und lecken die ab,genauso wie Spinnen.Die werden solang abgelutscht bis die in der saber kleben und ich die retten muss ^^.Sachen gibts

 

Nach § 64 (1) Abs. 2 des Landschaftsgesetzes Nordrhein-Westfalen ist es verboten, "in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht- und Schilfbestände zu roden, abzuschneiden oder zu zerstören. Unberührt bleiben Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen." Der übliche Rückschnitt einer Hecke kann also nach dem Gesetz jederzeit durchgeführt werden. (soweit aus einem Infoblatt eines KGV)

Ich persönlich schneide meine Hecke, wenn ich dafür gerade Zeit habe. Wie die meisten anderen Menschen muss ich auch arbeiten und habe noch anderes zutun, so dass ich dann schneide wenn es passt und Platz in der Biotonne ist. Massive Einkürzungen mache ich kurz vor Ostern (Spende fürs Osterfeuer) oder wenn Bündelsammlungen anstehen. 

 

Büsche und Hecken schneide ich zurück, wenn ich meine das diese jetzt an der Reihe sind. Wobei ich schon auf brütende Vögel rücksicht nehme. Beim Bäume fällen halte ich mich schon an die vorgeschriebenen Zeiten. Auf dem Lande wo ich ein Waldgrundstück besitze, wird das mit den Zeiten aber nicht so genau genommen.

 

Mai und E.-August sind bei mir die "Heckenschneidemonate".

 

Wir haben, da wir zu dieser Zeit an unserem neuen Heim noch nichts machen konnten, im Herbst die Hecken geschnitten und den Garten ein wenig aufgemöbelt. Das Wetter war dazu ja bestens geeignet. Vogelnester waren zu diesem Zeitpunkt kein Thema mehr.

Mit Grünschnitt, Rasen und altem Kompost haben wir es immerhin auf knapp 2,5 Tonnen Grünabfälle gebracht. In Anbetracht der Menge habe ich es vorgezogen das Zeug zu entsorgen und auf das Häckseln zu verzichten ;-P

 

Bis Anfang April ist das mit den nistenden Vögeln meistens noch kein Problem... 

 

Janinez  
Also bei mir sind schon einige Nester in den Hecken und die Nistkästen sind auch schon belegt. vor 2 Tagen sind die ersten jungen Blaumeisen aus dem Kasten geflogen.
An der Reaktion meiner Katzen weiß ich ziemlich genau wo sich in der Hecke die Nester befinden - aber sie hören jetzt halt ziemlich oft Nein und dürfen nur unter Aufsicht raus.
Hecken und Büsche werden erst geschnitten wenn die Vogerl raus sind - lieber sieht die Hecke nicht so gut aus. Auch wenn ich am boden unter den Hecken im Laub noch Igel vermute, wird da nix gemacht

 

also heckenschnitte nehme ich persönlich erst im herbst in angriff weil dann ist meistens die sogenannte brut- und setzzeit zu ende. bäumefällen da halte ich micht strickt dran, weil bei uns es sehr genau genommen wird von den jägern her das heist ab OKTOBER - FEBRUAR

 

Danke für die nützlichen Heckenschnitt Tipps. Auch im Jahr 2013 nähern wir uns langsam aber sicher wieder der Zeit. Dann heisst es wieder Hecken schneiden und den Garten in Schuss bringen. Mal schaun, wie gut der Garten dann den Winter überstanden hat.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht