Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

HDPE Recycling

25.03.2013, 14:42
Geändert von Stromer (29.03.2013 um 15:24 Uhr) , Grund: +link WP
Habe zufällig diese Video-Anleitung zum HDPE-Recycling gefunden.
Eventuell interessiert sich jemand dafür und hat viel Zeit um dies zu testen, wie man aus Kunststoffabfällen neue Platten zu "Backen"
Was man daraus machen kann, habe ich ja schon bei Projekt Radbruch gezeigt.
und weil es euch gefallen hat: "...das Bunte - schade, dass sie so versteckt sitzt, ist echt ein Hingucker" hier die passenden Videos dazu:





siehe hierzu auch den Recycling-code bei Wiki
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Sesselrolle3.jpg
Hits:	0
Größe:	95,9 KB
ID:	18090  
 
HDPE, Kunststoffplatten, Recyclingmaterial HDPE, Kunststoffplatten, Recyclingmaterial
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
59 Antworten
Janinez  
Die Video´s sind ja toll, ich hab bisher zwar auch schon Kunststoffperlen im Ofen geschmolzen aber das kannte ich noch nicht.
Weiß nur nicht, ob da nicht giftige Dämpfe entstehen...

 

Nö, es verbrennt sogar fast rückstandsfrei, es bleibt nur CO2 (Kohlenstoffdioxid) und H2O (Wasserr) über.

 

Janinez  
Also kann ich es mal im Backofen versuchen?? Hab beim Schmelzen der Perlen schon immer die Terrassentür auf gehabt

 

Ich hab zwar hier nicht gleich geantwortet, aber ich hab mir gleich ein Lesezeichen gesetzt

... und Versuch macht Kluch

 

Geht das mit PET-Flaschen auch? Bei uns gibt es ja kein Pfand darauf, daher wäre es eine günstige Rohstoffquelle

 

Woody  
Würd mich auch interessieren. PET-Flaschen in versch. Farben hab ich, hab aber die gleichen Bedenken wie Janinez wegen der giftigen Dämpfe und des Gestanks?

Aber eins dachte ich mir gleich: auf die Idee, das ganze mit dem Plattengrill zu machen, kann doch wirklich nur ein Mann kommen

 

Zitat von Woodworkerin
Würd mich auch interessieren. PET-Flaschen in versch. Farben hab ich, hab aber die gleichen Bedenken wie Janinez wegen der giftigen Dämpfe und des Gestanks?

Aber eins dachte ich mir gleich: auf die Idee, das ganze mit dem Plattengrill zu machen, kann doch wirklich nur ein Mann kommen
hab zwar keinen Plattengrill zu hause, aber ich hab bisher auch noch keinen ohne rillen gesehen.

 

Zitat von Woodworkerin
... auf die Idee, das ganze mit dem Plattengrill zu machen, kann doch wirklich nur ein Mann kommen
.... immer diese Vorurteile

 

Janinez  
ich hab auch nur so einen Grill mit Rillen und anderen Musterplatten

 

Woody  
Jo echt gö Jogi

ich hätt gern auch diese animierten Smilies, wo find ich die?

 

Für mich wäre es wichtig, ca. 2 cm starke platten zu backen, die könnte ich für das Drechseln von Kugelschreiber verwenden, wäre echt einen Versuch wert

 

Woody  
Backen? Das bringt mich auf eine Idee, die auszufeilen ich den Männern überlasse. Beim Kuchenbacken gibt es den Ausdruck des Blindbackens. Dabei wird der Teig mit Erbsen o.ä. beschwert, dass er nicht hochkommen kann - ist so gewollt.

Wenn man also diese Plastikschnippseln in ein Backblech mit Rand gibt (ohne Öl und Brösel natürlich ) und das mit irgendwas hitzebeständigem beschwert..........

 

Meine Frau will eh nen neuen Backofen ... weil das Ceranfeld teilweise nicht richtig funktioniert ... is logisch, nä? Ich hätt ja eigentlich den Herd drin gelassen und nur das Kochfeld getauscht, aber auf den bin ich eh scharf, ich hab da nämlich noch so ne "Spritzpistole" mit der man Pulverbeschichten kann, das muß dann rausgebacken werden ... ... bisher durfte ich das unveständlicherweise nicht in der Küche machen

 

Woody  
Ich sag ja MÄNNER

 

Hier für die Bäcker/innen mal die "Backtemperaturen" von einigen Kunststoffen: PET 255°, PP 230°, PE HD 190°, PE LD 115°
Wegen giftigen Dämpfen braucht Ihr Euch bei diesen Temperaturen +15° keine Gedanken zu machen.
Zum Beschweren eignen sich z.B. Teflonplatten



*alle Temperaturangaben in Grad Celsius

 

Geändert von NethoFried (27.03.2013 um 23:16 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht