Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

hauptkaltwasserhahn läßt sich nicht schließen

07.01.2017, 11:52
mein hauptwasserhahn läßt sich nicht schließen. am anfang les er sich nur ca. um 270 grad zudrehen. nach mehrmaligen mit nem hammer auf den drehknauf läßt er sich nu um ca. 3x 360grad drehen , aber er schließt immer noch nicht
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hauptwasserhahn.jpg
Hits:	0
Größe:	117,7 KB
ID:	44934   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMGP1971.jpg
Hits:	0
Größe:	148,6 KB
ID:	44935  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Ok! Das artet in Arbeit aus.... Hatte ich auch mal, zum Glück nicht auf der Hauptleitung....
Da muss der Absperrhahn neu, sorry das ich keine besseren Nachrichten habe...
Und Gewalt ist da keine Lösung

 

kjs
HB hat leider Recht.... Bei mir war es zum Glück nur ein Absperrventil für einen Gartenauslaß. Mit dem Hammer wird das eigentlich nie so richtig was.

Vor dem Einsetzen des neuen Ventils sollte man das "ausreiben" damit der Sitz wieder in Ordnung ist. Da hat sich sicher mit der Zeit Kalk abgelagert. Dazu gibt es ein spezielles Werkzeug.

 

würde die Reparatur erst dann ausführen, wenn du A.) das Hauptversorgungs-Ventil
geschlossen hast, dann B.) das Wasser bei einem tiefer gelegenen Waschbecken ablassen..
und C.) den bereits oben beschriebenen Ventil-Einsatz ausbauen... weil mit dem Teil sogleich zum Klempner oder Baumarkt must... hier geht's darum, ob das z.B. 3/8 oder 1/2"
Ausführung ist... eventuell brauchst was zum Nacharbeiten, aber ganz bestimmt ein Wasserhahn-Fett !
Gruss.....

 

Zuerst die gute Nachricht: Es ist nicht dein Hauptwasserhahn. Der sitzt zum einen vor, und ein weiterer hinter der Wasseruhr.
Die musst du absperren und die Leitung etwas leer laufen lassen. Dann kannst du den Absteller ausbauen und einen neuen einbauen.
Wie wurde von den Herren oben schon beschrieben.

 

ich wohne in einem mehrfamilienhaus. und da ist es das hauptventil für meine eigene wohnung.ich hatte gehoft, dass mir jemand hilfe geben könnte, ohne dass ich den hauswasserhahn absperren muß. weil bei 23 wohneinheiten in dem haus ist es schwierig alle unter einen hut zu bringen, wenn sie für meine reperatur kein wasser haben. weil ich ja auch nicht weiß , welches neue absperrventil bei mir passt, und welche reibahle ich für einen passgenauen sitz des neuen ventils brauche.

 

Dog
Wenns ne Mietwohnung ist isses eh Angelegenheit der Vermieters.

 

es ist meine eigene wohnung

 

Letztlich muss es wohl sein. Lass nen Installateur kommen, er macht das ordentlich innerhalb von Minuten. Kannst ja einen bestellen und er sagt Dir was das kosten wird. Wenn Du Material etc. im Baumarkt holst, zahlst Du eh mehr als der Installateur.
Angenommen Du stellst Wasser ab und bekommst es nicht dicht, hast Du 23 Frinde im Haus. Das wäre es mir nicht wert.

Hast Du vielleicht noch Gewährleistung? Neubau?

 

Ich würde das auch lieber einen Installateur machen lassen. Bei uns kommt da immer einer vom Ort (wir haben das Glück), der macht das im Handumdrehen und nimmt auch für solche "Kleinigkeiten" nur mal 10,-- oder 20,-- EURO (unter der Hand). Wenn es da auch nicht gerade um die Optik geht, hat fast jeder Installateur in seinem Wagen solche Kleinteile rumfliegen, für die er dann nur ein paar Euro berechnet.
Ich würde auch schon mal nur wegen versicherungstechnischen Gründen (Wasserschaden) im Haus selber nichts machen, wenn ich nicht gerade ein Fachmann wäre.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht