Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hatte Keller unter Wasser - reicht durchzug lüften?

05.08.2011, 19:45
Der ein oder andere hat es vielleicht mitgekriegt, in Bremen hatte es gestern etwas mehr als üblich geregnet. Das hatte für mich den Vorteil, dass ich endlich mal alle Kellerräume auswischen konnte. Leider mußte ich vorweg den Keller auspumpen, ausraumen, Teppich und PVC entfernen. So nun aber zu meiner eigentlichen Frage.
Reicht es aus, die Restfeuchtigkeit durch durchzug lüften aus den Keller zu bekommen oder sollte ich mir ein Entfeuchter ausleihen? Ich habe im Keller 2 Fenster und 2 Türe. Wenn ich diese bis Sonntag von früh morgens bis spät abends offen lasse, sollte das doch reichen, oder?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Keller unter Wasser (1)kl.jpg
Hits:	0
Größe:	45,1 KB
ID:	5341   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Keller unter Wasser (2)kl.jpg
Hits:	0
Größe:	72,6 KB
ID:	5342   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Keller unter Wasser (11)kl.jpg
Hits:	0
Größe:	128,6 KB
ID:	5343  
 
Keller, Lüften, Nässe, Raumentfeuchter, trocknen Keller, Lüften, Nässe, Raumentfeuchter, trocknen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
55 Antworten
Susanne  
Hallo atzehb,

offenbar hast Du alles schon ausgeräumt, und auch Teppich und PVC entfernt, wie Du sagst......? Dann dürfte Durchlüften ausreichen.
Ich hatte das gleiche Dilemma neulich bei heftigem Regen ebenfalls, als bei uns die Siele überliefen.

Da wir vorsichtshalber im Keller gar keinen Bodenbelag haben (nur vor Waschmaschine/Trockner einen Läufer aus Baumwolle. Wenn der nass wird, kann der gleich in die Maschine), ist alles so weggetrocknet.

Bei wassergefährdeten Kellern ist es übrigens keine schlechte Idee, Kartons, Koffer und Co. auf Europaletten zu lagern, statt direkt auf dem Boden.
Ich hab nach dem letzten Wasserschaden auch alles höher gestellt.

Viel Erfolg und Gutes Gelingen,

Susanne

 

sonouno  
phuu...mein Beileid.
nur lüften reicht da nicht !!! würde mir so schnell es geht nen Profientfeuchter leihen.
und nicht vergessen das Wasser ständig auszuleeren aus dem Gerät.
denk dass dauert sicher ne Woche bis alles trocken ist. !

 

klugsch..modus an: .die physik hat mich gelehrt..feuchte luft ist schwerer als trockne warme luft ,da die temperatur zur zeit wahrscheinlich DRAUSSEN wärmer als in deinem keller ist ,musst du schon zusätzlich ne menge VENTILATOREN aufstellen ,damit der WINDSTROM laufend neue TROCKNE luft in deinen keller bringt nur so wird die feuchtigkeit optimal und schnell abgeführt .
klugsch..modus aus

 

Ich denke auch, wenn Du sonst einen trocknen Keller hast, passiert das eine mal nichts. Ich würde keine Panik machen und gut lüften.

 

Zitat von sonouno
phuu...mein Beileid.
nur lüften reicht da nicht !!! würde mir so schnell es geht nen Profientfeuchter leihen.
und nicht vergessen das Wasser ständig auszuleeren aus dem Gerät.
denk dass dauert sicher ne Woche bis alles trocken ist. !
Würde ich auf jeden Fall auch sagen. Ist der Keller betoniert oder gemauert?
Bei Mauerwerk so schnell wie möglich Profitrockner, falls es betoniert ist würden evtl. auch ein paar Ventilatoren und viel lüften genügen allerdings dauert das ziemlich lange.

 

Mein Keller ist gemauert. Mein direkter Nachbar hat sich mitlerweile auch einen Profientfeuchter geliehen. Er ist allerdings von 10 betroffenen der einzige. Daher wollte ich auch wissen ob er evtl. übertrieben reagierte. Wenn ich so eure Antworten lese, muss ich mir wohl gedanken machen auch einen Entlüfter zu leihen.

@Susanne
Eigentlich haben wir alles in Regale untergebracht. So ist auch keinen meiner Werkzeuge etwas pasiert. Leider wurde aber der Wäschetrockner das Wasserbad nicht unbeschadet überstanden. Da werde ich demnächst für Wäschetrockner und Waschmaschine einen Sockel gießen.

 

Susanne  
Zitat von atzehb
Leider wurde aber der Wäschetrockner das Wasserbad nicht unbeschadet überstanden. Da werde ich demnächst für Wäschetrockner und Waschmaschine einen Sockel gießen.
Hat der Techniker schon nachgeschaut und traurig den Kopf geschüttelt, oder funktioniert der Trockner "nur" einfach nicht mehr?
Ich hab in so einem Fall das untere Sieb entfernt, alles ordentlich gereinigt, das Gerät dann mal eine Woche lang in Ruhe durchtrocknen lassen und danach funktionierte es wieder tadellos...

Ich drück mal ganz doll die Daumen!

 

Hallo atzehb,
tut mir echt leid das ihr Wasser im Keller hattet. Wünscht man keinem. Ich würde es erstmal mit gut durchlüften ausprobieren. Der Keller war ja nicht zwei Wochen am Stück unter Wasser. Evtl. kannste ja mal jemanden von der Feuerwehr, Bauamt oder ähnl. fragen ob sie Dir jemanden nennen können der Dir da mal genau Auskunft geben kann was zu tun ist.
Alles gute weiterhin.
Gruß Sascha

 

Bei einem gemauerten Keller zieht die Feuchtigkeit ins Mauerwerk. Da Ziegel Feuchtigkeit aufnehmen saugen diese die Feuchtigkeit nach oben. Ich würde immer noch zum Profitrockner greifen - oder frag mal deinen Nachbarn wieviel Wasser im Eimer seinen Trockners landet.

 

Hallo atzehb,

Den Spaß hatten wir bei meinen Eltern auch ein paar mal.

1. Versicherung verständigen und Beweise mit Foto´s sammeln.
2. Versicherungsfuzzi da die Kostenübernahme Leihgeräte & Stromverbrauch
abklären!

3. Kellerfenster auf kippen. Auf der Hauptwindseite oder Gartenseite Ventilatoren
zwecks Zwangslüftung so einsetzen, das möglichst keine Luft seitlich zurückströmt.
Hierzu Karton/Folie anstelle des Fensterflügels einsetzen.

4. Boden freiräumen /Schränke von den Wänden abrücken. Alles was kaputt
gehen kann aus Keller entfernen. Die Lüfter verbrauchen relativ wenig Strom
und sollten bei den derzeitigen Temperaturen genügend Feuchtigkeit
abtransportieren.
5. bodenbeläge z.B. Teppich/PVC entfernen.

eventuell wäre ein Feuchtemesser Holz/Stein nicht schlecht. Ab 08.08.2011 bei Norma
für 9,99€ im Angebot.

Mitleidende Grüße aus Oberfranken.

 

Zitat von Susanne
Hat der Techniker schon nachgeschaut und traurig den Kopf geschüttelt, oder funktioniert der Trockner "nur" einfach nicht mehr?
Ich hab in so einem Fall das untere Sieb entfernt, alles ordentlich gereinigt, das Gerät dann mal eine Woche lang in Ruhe durchtrocknen lassen und danach funktionierte es wieder tadellos...

Ich drück mal ganz doll die Daumen!
Danke fürs Daumen drücken.
Als Informationselektroniker werde ich selber der Techniker sein. Die Großteil der Elektronik sitzt oberhalb des Gerätes. In den Bereich wo das Wasser stand, befindet sich eigentlich nur der Motor mit Kondensator. Kann also letztendlich nicht so schlimm sein.

 

@Gismo
Mittlerweile weiß ich, dass mein Nachbar noch sein Teppich im Keller hat. Daher ist die Wassermenge im WEimer für mich nicht aussagekräftig.

@Bastellfuchs
Da es sich bei meinen Wasserschaden um einen Hochwasserschaden = Naturgewalt handelt, übernimmt die Versicherung den Schaden nicht. Es sei denn man hat eine zusätzliche Elementarversicherung. Die ist aber unbezahlbar.

 

[QUOTE=atzehb;90089
@Bastellfuchs
Da es sich bei meinen Wasserschaden um einen Hochwasserschaden = Naturgewalt handelt, übernimmt die Versicherung den Schaden nicht. Es sei denn man hat eine zusätzliche Elementarversicherung. Die ist aber unbezahlbar.[/QUOTE]

Ohne ist aber auch ganz schön Risiko !
Geht ja schließlich ums Eigene Haus.
Und Hochwasser ist nur eine der Möglichen Schadens Verursacher.
Blitz/Feuer ect.

Ohne halte ich aber für zu Riskant. Schlimm genug wenn einem die Versicherung
diese verweigert.

 

Ekaat  
Zitat von Bastelfuchs
Ohne ist aber auch ganz schön Risiko !
Geht ja schließlich ums Eigene Haus.
Und Hochwasser ist nur eine der Möglichen Schadens Verursacher.
Blitz/Feuer ect.

Ohne halte ich aber für zu Riskant. Schlimm genug wenn einem die Versicherung
diese verweigert.
Du verwechselst leider die normale Gebäudeversicherung (Brand, Blitzschlag, Explosionen, Leitungswasserschaden, Sturm, Hagel) mit der Elementar-Schadenversicherung, die auch z. B. gegen von außen eindringendes Wasser abdeckt, was die Grundversicherung (ohne die man auch keinen Kredit auf das Haus bekommt) nicht abdeckt.
- - -
Ich würde es auch mit Lüften versuchen. Hat bei meinen Eltern ganz gut geklappt, weil da - ähnlich wie bei Dir - das Wasser nicht lange stand und somit nicht tief in das Mauerwerk eindringen konnte. 1-2 Tage komplett leer, bis die Oberfläche trocken ist, danach kann soweit eingeräumt werden, daß nichts direkt an der Wand steht und nichts flächendeckend den Boden berührt. Viel Glück, Atze!

 

Bei meinem Keller hat auch das lüften gereicht,ist ein 100 Jahre alter Gemauerter Keller.
Er stand schon mehrfach unter wasser.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht