Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hat jemand Erfahrung mit Thermo- Wand und/oder Fassadenfarben?

20.01.2016, 14:06
Wir planen gerade ein wenig eine Renovierung. Dabei bin ich im imnternet auf Thermo-Farben gestoßen. Dabei handelt es sich um Farben, denen hohle Keramikkügelchen beigemsicht werden und die für eine gleichmäßige Wärmeverteilung sorgen sollen. Die Farben gibt es für innen und als Fasadenfarbe. Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

Bitte keine Ergüsse, das unbedingt ein WDVS-Her muß um Energie zu spaaren, der Drops ist für mich gelutscht....
 
Fassadenfarben, Hausrenovierung Fassadenfarben, Hausrenovierung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Mir fehlt jegliche Vorstellungkraft was die Keramikkügelchen in den Farben bei einer < 1mm dicken Beschichtung da bezüglich der Wärmeverteilung bewirken können sollen. Oder verrät der Hersteller welche physik. Prinzipien dahinter stecken (sollen)? Für mich klingt das nach Quacksalberei!

 

Das ganz soll NICHT als Dämmung funktionieren. Sondern durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung und trocknung der dahinterliegenden Wand die Energiekosten reduzieren.

 

kjs
Zitat von Jan_M
Mir fehlt jegliche Vorstellungkraft was die Keramikkügelchen in den Farben bei einer < 1mm dicken Beschichtung da bezüglich der Wärmeverteilung bewirken können sollen. Oder verrät der Hersteller welche physik. Prinzipien dahinter stecken (sollen)? Für mich klingt das nach Quacksalberei!
Sehe ich genauso. Selbst mit Aerogel Kügelchen drin kann bei der Dicke die Verbesserung des k-Wertes nur in der 4. Stelle hinterm Komma sein.
Dem Hersteller hilft das aber sicher!

 

Zitat von sugrobi
Das ganz soll NICHT als Dämmung funktionieren. Sondern durch eine gleichmäßige Wärmeverteilung und trocknung der dahinterliegenden Wand die Energiekosten reduzieren.
Wenn ich die Wärmeverteilung vergleichmäßigen will brauche ich einen möglichst guten Wärmeleiter, der eher "dick" ausgeführt ist. Siehe Unterschied in einer billigen, dünnen blechernen Teflonpfanne wirst du nie ein gutes Steak braten können, aber in einer ordentlichen gusseisernen Pfanne mit dickem Boden.

Und wenn ich die Trocknung an einer Oberfläche verbessern will, warum wird dann eine zusätzliche (Sperr)schicht aufgetragen? Das ist einfach nicht plausibel!
Um die Trocknung zu verbessern muss ich den Stoffübergangskoeffizienten an der Wandoberfläche verbessern erhöhen. Das geht nur die Oberfläche entweder beheizen und/oder die Überströmung erhöhe - aber ganz bestimmt nicht durch das Auftragen einer wie auch immer gearteten Farbe.

 

dafür kann nur eine Farbe mit LOTUS-Effekt nützlich sein... denn diese
läßt Wasser abperlen ( theoretisch auch Schmutz usw.. ob das so 100%tig funktioniert ? )
Wenn die Feuchtigkeit vom Regen nicht einsickert, bleibt die Wand trocken und
kann atmen ! Jede offenporige Substanz saugt Feuchte auf... und speichert dieselbe !
Kann Dir z.Zeit dafür keinen weiteren Typ geben, kommt bei meiner alten Hütte im Frühjahr drauf ( von Handwerkern gemacht.... mit Gewebe - Unterputz )
Gruss.....

 

Naja, Oberflächenbeschichtungen KÖNNEN schon Effekte erzielen.
Aber in diesem Fall glaube ich auch eher an die oben schon erwähnte 4. Nachkommastelle.

Warum? Naja, also

gleichmäßige Wärmeverteilung
gleichmäßig über die Fläche? Dann bräuchte es tatsächlich eine Wärmeleitung, dafür ist Keramik mit Luftfüllung sicher eher ungeeignet.
gleichmäßig über die Zeit? Dann sind wir bei Wärmespeicherung und verzögerte Abgabe der Energie. Würde also die Wand thermisch träger machen. Ich vermute, bei der dünnen Schicht würden die Verluste überwiegen (vielleicht sogar in die dritte Nachkommastelle?)

Trocknung der Wand
Hmm, vielleicht wenn die Kügelchen die Feuchtigkeit kapillar aus der dahinterliegenden Schicht ziehen und dann über ihre Oberfläche verdunsten? Wohl nur, wenn da keine Farbe mehr drauf ist, sondern eher mit einem die Kapillarwirkung kaum beeinflussenden Bindemittel (welches auch immer das dann sein soll) die Wand streichen und dann mit Keramikkügelchen bewerfen.

Wenn Du mit wenig Aufwand Energie sparen und vielleicht eine gefühlt wärmere Wand willst mit so ner 3mm-Styropor-Tapete arbeiten? Das hat bei uns mal in einer Mietwohnung an einer Außenwand gut gewirkt (gefühlt, nicht gemessen!), aber ist halt eine Plastikversiegelte Wand.

 

kjs
Ich glaube ich weiß wie man das auf der Kaffeefahrt (heute Internet) verkauft!
Die Farbe hat sicher eine niedrigere Wärmeleitfähigkeit als Putz und wenn man mit der Hand kurz dran geht fühlt es sich relativ warm an weil die Wärme der Hand nicht sofort abgeleitet wird.
Wenn man das über die Wandfläche macht fühlt es sich überall ziemlich gleich an weil ja die Hand warm ist ergo muß das Ding doch die Wärme gleichmäßig verteilen. Und weil es sich so schön warm anfühlt muß es doch auch isolieren, oder???

 

auha, der Hersteller erwähnt "40 unabhängige europäische Langzeitstudien" - und warum ist davon nicht eine einzige zu finden? Sicherheitshalber nennt der Hersteller auch nicht eine einzige Quellenangabe...

"Die aufgenommene Wärme wird als Strahlungswärme abgegeben." - Wie soll das bitte gehen? Wärmestrahlung hat erst ab ca. 250°C Oberflächentemperatur einen nennenswerten Effekt!

Die Herstellerseite lässt jedes Esoterikerherz höher schlagen...

 

und je länger ich über den Satz "Die aufgenommene Wärme wird als Strahlungswärme abgegeben." nachdenke, desto klarer ist es wie der Hersteller versucht geltende physik. Gesetze auszuhebeln...

Im Winter, wo dieser "Effekt" zu tragen kommen soll, ist die Oberflächentemperatur der Wand innen niedriger als die Raumtemperatur. Bei nur 1 °C Differenz "verliert" der Raum ca. 6 W/m² an die Wand durch Strahlungswärme...

 

kjs
@Jan_M: ich sagte doch wie man es auf Kaffeefahrten an den Mann bringt!

Wenn Wärmeverteilung das Ziel ist würde ich eine Kupferfolie oder vielleicht noch Alu-Folie empfehlen (je dicker desto besser). Das leitet die Wärme sehr gut und verteilt sie auf der Fläche. Was das bringen könnte/sollte weiß ich aber nicht da ich nicht in der Esoterik Sparte bin....

 

Zitat von kjs
Wenn Wärmeverteilung das Ziel ist würde ich eine Kupferfolie oder vielleicht noch Alu-Folie empfehlen[...]
und es "wirkt" zusätzlich noch gegen den ganzen bösen "Elektrosmog". :-)

 

Zitat von Jan_M
und es "wirkt" zusätzlich noch gegen den ganzen bösen "Elektrosmog". :-)
gute Erdung vorausgesetzt.

Und dann noch "Gute Erde" aus dem Esoshop in Feng-Shui-zertifizierten Schalen verteilt kann dem Karma nur zuträglich sein

 

...wo kann man sich denn über dieses wunderbare Produkt informieren?
Wurde da ein Link entfernt, oder hab ich Keramikkügelchen auf den Augen?

 

Wie auch immer man die Wirksamkeit in der Wohnrealität messen möchte - zuverlässig und mit Ausschluss aller anderen Faktoren für die gewünschten Effekte...

 

Link war keiner da, einfach mal Tante Google mit Thermowandfarbe o.ä. füttern.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht