Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hat die Schlagbohrmaschine ausgedient ?

25.01.2016, 17:35
Nach längerer Zeit hab ich am Samstag mal wieder ein paar Löcher in die Wand Bohren müssen,hab dafür die Blaue 700 W Schlagbohrmaschine genommen da meine Bohrhämmer unten in der Werkstatt waren und die Bohrmaschine grade da.
Nach dem ersten Loch bin ich runter und hab den Uneo geholt.
Das ging gleich um Welten besser.Wohlgemerkt,nicht in Beton sondern normale Hartbrandklinker im Reichsformat.
Ich bin der Meinung das die Schlagbohrmaschinen ausgedient haben,oder was meint ihr ?
 
Bohrhammer, Schlagbohrmaschine, Uneo Bohrhammer, Schlagbohrmaschine, Uneo
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Meine wird auch nur mehr zum Schleifen benutzt, dürfte aber demnächst eingehen, so wie die sich schon anhört

 

kjs
In welchem Sinne meinst Du ausgedient? Wenn Du das auf den Typ Schlagbohrmaschine beziehst kann ich Dir Recht geben. Für den gelegentlichen Hobbyeinsatz und für Leute die keine Bohrhämmer kennen ist das aber immer noch ein verkaufbares Produkt und ist eben auch um ein paar Cents billiger herzustellen.
Mir sind ganz normale Bohrmaschinen ohne Schlagwerk die Liebsten für alles bei dem man keinen Schlag braucht weil die wesentlich längere Achsen haben und damit präziser laufen. Und wenn was hartes zu bohren ist kommt der Bohrhammer raus.

Beim Einzug habe ich versucht mit einem ausgeliehenen 1200W Schlagbohrspielzeug ein Loch in die Decke zu bohren weil meine Maschinen noch im Container unterwegs waren. Nach 10min nudeln und ohne sichtbaren Fortschritt habe ich es sein gelassen und auf meinen nur 400W Bohrhammer gewartet. Der ging dann auch rein wie in Butter.

 

Genau das mein ich,der kleine Uneo Akkuhammer geht deutlich besser in die Wände als eine 700 W Bosch blau,von meinem blauen Bohrhammer mal abgesehen,der geht noch schneller.

 

Hab bei einem Freund ein paar Lampen montiert, nach 2 erfolglosen mit seiner Schlagbohrmaschine, hat er mich mit dem Uneo weiter arbeiten lassen

 

Was musten wir uns früher schinden, wenn wir in Beton Löcher bohren mussten. Als dann die ersten Hiltis auf den Markt gekommen sind, wollten alle Hilti. Waren auch die Besten.

 

Also die TE-5 meines Vaters borge ich mir auch gerne aus

 

Ich hab noch als Reserve eine Black&Decker ( von 1974) und bin mit der sehr Zufrieden und noch nicht mal eine Kohlebürste gewechselt, anders wie die Maschinen von HEUTE, bei meiner Mutter in der Wohnung bin ich mit der einfachen Schlagbohrmaschine nicht reingekommen

 

Meine hat eine Schraubfunktion mit sehr langsam laufendem Bohrfutter. Ideal bei Konstruktionsholz wie Kanthölzer und Schlüsselschrauben. Nuss drauf und losschrauben. Da ist Wumms dahinter. Aber ich glaube vor 10 Jahren das letzte Mal gemacht.

Also wenn die mal den Geist aufgibt, kauf ich wieder eine Bohrmaschine. Vermutlich aber ohne Schlag. Ach ja im Fachwerkhaus mache ich auch immer wieder mal ne Bohrung durch Balken oder Decken. Da versagt jeder Akkuschrauber bei 25er Holzbohrern 30 cm lang.

Also klares Votum: der Schlagbohrer hat nicht ausgedient.

Zum Metallbohren, bei Forstnerbohrern oder mit Lochsäge aber dann doch wieder brauchbar wenn es an der Ständerbohrmaschine nicht geht. Also doch eine sinnvolle Maschine im Portfolio.

 

kjs
Zitat von Rainerle
Meine hat eine Schraubfunktion mit sehr langsam laufendem Bohrfutter. Ideal bei Konstruktionsholz wie Kanthölzer und Schlüsselschrauben. Nuss drauf und losschrauben. Da ist Wumms dahinter. Aber ich glaube vor 10 Jahren das letzte Mal gemacht.

Also wenn die mal den Geist aufgibt, kauf ich wieder eine Bohrmaschine. Vermutlich aber ohne Schlag. Ach ja im Fachwerkhaus mache ich auch immer wieder mal ne Bohrung durch Balken oder Decken. Da versagt jeder Akkuschrauber bei 25er Holzbohrern 30 cm lang.

Also klares Votum: der Schlagbohrer hat nicht ausgedient.

Zum Metallbohren, bei Forstnerbohrern oder mit Lochsäge aber dann doch wieder brauchbar wenn es an der Ständerbohrmaschine nicht geht. Also doch eine sinnvolle Maschine im Portfolio.
Rainerle, aber bei den Anwendungen brauchst Du doch nicht die Schlagfunktion also ist da was drin was nur den Rest schlechter macht weil die Achse normalerweise kürzer ist wenn ein Schlagwerk dahinter sitzt.
Ich habe noch eine Bohrmaschine aus der Zeit als die Schlagbohrer noch satt extra gekostet habe und mir noch in letzter Sekunde Ersatzkohlen beschafft falls die mal aufgeben. Wenn die mal den Geist aufgibt kommt die Metabo her die ohne Schlagwerk ist.

 

Betondecken und -stürze waren für mich der Grund mir den PBH 2100 zu zulegen. Rainerle hat aber schöne Beispiele genannt, die ein Hammer nicht kann und für die ein Akkugerät zu schwach ist. Und viele Heimwerker ohne Bohrhammer haben mit einer Schlagbohrmaschine ein recht universal verwendbares Werkzeug, welches eben nur bei Beton an nahezu unüberwindbare Grenzen stösst.
Ich selbst bohre und schraube mit Akku (IXO und 9,6er grün). Ins Mauerwerk geht es mit besagtem PBH. Dazwischen liegt meine Uralt Bosch Schlagbohrmaschine, die ich eigentlich mal gegen eine kleine PSB 500 ersetzen wollte. Da aber meine alte jetzt schon länger Dienst im Bohrständer tut und da das Schlagwerk eher kontraproduktiv ist, überlege ich, mir vielleicht eine ohne Schlagwerk zu kaufen. Allerdings gibt es sowas nicht in grün, wohl aber in blau.

 

Der Bohrhammer ist ein Spezialist. Seine Aufgabe ist es Löcher schnell und einfach in meist sehr Wiederstandsfähige Baumaterialien zu hinterlassen. Eun Gerät der in früheren Zeiten nur dem Handwerker vorbehalten war.

Die Schlagbohrmaschiene ist eine Weiterentwicklung der reinen Bohrmaschine. Sie ist vielseitiger einsetzbar und auch weiter verbreitet als der Bohrhammer.

Die beiden miteinander vergleichen zu wollen erscheint mir widersinnig da sie unterschiedlichen Konzepte verfolgen.

Eines der häufigsten Fehler im Umgang mit einer Schlagbohrmaschiene ist der Einsatz von Bohrer von minderer Qualität. Der nächst häufigste ist eine falsche Drehzahleinstellung gefolgt von falscher Einsatz bei Reihenfolge der Bohrer. Mit ein Bohrhammer kann ich ohne weiteres gleich ein 14 mm Bohrer einsetzen und loslegen. Selbiger Durchmesser ist mit einer Schlagbohrmaschiene auch zu erreichen aber nur Stufenweise indem ich mit einem kleinen Bohrer beginne und dann nach und nach größere einsetze bis ich am Ziel bin.

Kein Mensch möchte eine Bohrmaschine besitzen. Alles was sie wollen sind passende Löcher ;-)

 

haben noch mehrere im Einsatz, viel bohren und gewindeschneiden, aber auch als Antrieb für Anbaugeräte. Mörtel rühren und als Starthilfe uvm. Schlag bohren in Ziegel und ähnlichen, kein Beton

 

Dog
Seit die Bohrhammer so günstig geworden sind halte ich Schlagbohrmaschinen für absolut überflüssig.

Rainerle wer ernsthaft mit dem Gedanken spielt 25er Löcher mit dem Akkuschrauber machen zu wollen sollte zuerst nen Kurs in Maschinenkunde besuchen.
Das erinnert mich stark an den Kollegen der sagte die angeschafften Makita Akkuschrauber (12V 1,3Ah) taugen nichts nachdem er meinte 4x6 Latten ohne vorbohren mit 120er Spax anschrauben zu wollen (natürlich noch im zweiten Gang).Nachdem ich ihm dann mal was von Drehmoment in den jeweiligen Geschwindigkeitsstufen erklärt hatte nahm er wieder den Elektroschrauber und lobte die Makita das sie in ihrem angedachten Bereich beste Leistung lieferte.

 

Geändert von Dog (25.01.2016 um 19:09 Uhr)
Zitat von HOPPEL321
Genau das mein ich,der kleine Uneo Akkuhammer geht deutlich besser in die Wände als eine 700 W Bosch blau,von meinem blauen Bohrhammer mal abgesehen,der geht noch schneller.
... ja solche Bohrer fliegen bei mir auch Haufenweise in irgendwelchen Schachteln und werden maximal noch für Ytong, KS &Co genutzt. Wie George schon schrieb - der richtige Bohrer mit der passenden Drehzahl wirkt Wunder - das funktioniert in 95% der Fälle dann sogar ohne den nervigen "Schlag"

 

kjs
Zitat von George1959
Der Bohrhammer ist ein Spezialist. Seine Aufgabe ist es Löcher schnell und einfach in meist sehr Wiederstandsfähige Baumaterialien zu hinterlassen. Eun Gerät der in früheren Zeiten nur dem Handwerker vorbehalten war.

Die Schlagbohrmaschiene ist eine Weiterentwicklung der reinen Bohrmaschine. Sie ist vielseitiger einsetzbar und auch weiter verbreitet als der Bohrhammer.

Die beiden miteinander vergleichen zu wollen erscheint mir widersinnig da sie unterschiedlichen Konzepte verfolgen.

Eines der häufigsten Fehler im Umgang mit einer Schlagbohrmaschiene ist der Einsatz von Bohrer von minderer Qualität. Der nächst häufigste ist eine falsche Drehzahleinstellung gefolgt von falscher Einsatz bei Reihenfolge der Bohrer. Mit ein Bohrhammer kann ich ohne weiteres gleich ein 14 mm Bohrer einsetzen und loslegen. Selbiger Durchmesser ist mit einer Schlagbohrmaschiene auch zu erreichen aber nur Stufenweise indem ich mit einem kleinen Bohrer beginne und dann nach und nach größere einsetze bis ich am Ziel bin.

Kein Mensch möchte eine Bohrmaschine besitzen. Alles was sie wollen sind passende Löcher ;-)
Also mit meinem Bohrhammer könnte ich auch "nur" bohren (ohne Schlag). Dazu kam er sogar mit einem Bohrfutter mit SDS Dorn (wenn ich es suchen und finden würde). Der einzige Unterschied zu den heutigen Klapperdingern ist daß er nur 400W hat aber sonst könnte ich mit dem alles machen was eine Schlagbohrmaschine kann aber eben auch anständig in hartem Stein und Beton bohren.

Wenn ich ein Loch in der Wand brauche um etwas aufzuhängen will ich da kein Kunstwerk daraus machen! In Schritten bohren und vielleicht zuerst einen Schlachtplan generieren in dem Durchmesserschritte und passende Drehzahl zur optimalen Bohrtechnik drin festgehalten werden???
Passenden Durchmesser von SDS Bohrer rein, draufhalten, Dübel rein, Schraube, nächstes Loch.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht