Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

hartnäckige Klebereste von Treppenstufen entfernen

11.02.2016, 16:54
Hi @ll,

Vor ca. 8 Jahren kam jemand auf die Idee, auf meine nicht mehr so schöne Buchenholz-Treppe Teppich zu kleben (wer die blöde Idee hatte, weiss keiner mehr, ich wars nicht).
Nun ist der Teppich ab, weil meine Frau wieder was neues wollte und ich stehe vor dem Problem, der Restkleber (wohl Kontaktkleber, mutet wie das gelbe Pattex an ) wegzukriegen. Die Trittstufen soll quasi natur bleiben und gelackt werden, die Setzstufen werden weiss verkleidet, sind also nicht das Problem.
Ich habe gestern und heute Stunden damit verbracht, im Internet zu recherchieren und diverse Sachen an Material und Werkzeug zu besorgen und auszuprobieren... und ich bin momentan ziemlich am Ende! Im Kleber drin ist noch teilweise Krümelzeugs vom Teppich, was es wohl nicht einfacher macht. (ich habe mal 3 Bilder angehängt)
Ich liste mal stichwortartig auf, was ich schon versucht habe:
- Schleifen mit Exzenter => geht nicht (Hitze>Krümel>Schleifpapier zu)
- trocken abspachteln => geht nicht, Kleber zu kaugummiartig
- Aceton => nutzt nix, Kleberschicht zu dick
- Abbeizer => siehe Aceton
keine Alternativen für mich sind
- Lackfräse (kenn keinen, der sowas hat und zu teuer zum Einfachmalso-kaufen)
- Parkettschleifer (siehe Lackfräse und auch zu gross für meine Treppe)
Das einzige, was momentan irgendwie am erfolgversprechendsten scheint, ist mit ner Heissluftpistole und nem Spachtel den groben Kleber inkl. Teppichkrümel "wegzuschieben" und den verbleibenden Rest mit viel Aceton wegzuschrubben. Das geht allerdings mehr als langsam voran, ist sehr kräfteraubend und auf lange Zeit mit Aceton zu arbeiten ist trotz Atemschutzmaske nicht sehr angenehm, wenn man kein passionierter Klebstoffschnüffler ist.... Zudem sind die Vorderkanten der Stufen nicht gerade, sondern geschwungen (siehe Bild) und da komm ich mitm Spachtel garnicht vernünftig hin.
Schwiegerpapa - der mal ne Malerfirma hatte und den Teppich damals geklebt hatte - rückte mit ner brachialen Metallklingen-Spachtel an und fing an erfolglos trocken rumzukratzen, hat mir auch ein paar Schnatzer ins Holz gehauen, dann holte er plötzlich ne Flex ausm Auto und spätestens da musste ich ihm Einhalt gebieten !! Und das hat er garnicht gerne, weil er IMMER Recht hat... auch wenn er daneben liegt. Egal...
Ich sitz jetzt den halben Tag da auf der Treppe und föhne und spachtele und schrubbe mit Aceton und komm nicht wirklich voran!
Gibt es evtl. irgendein Wundermittel, irgendeinen genialen Kleber-Entferner, den mir jemand empfehlen kann? Oder irgendeinen genialen Tipp, der das ganze etwas leichter macht?
Ich bin momentan dankbar für alles, was ich noch nicht ausprobiert hab...

Gruß Ulf
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Teppichreste_.JPG
Hits:	0
Größe:	79,2 KB
ID:	39057   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kante_.JPG
Hits:	0
Größe:	61,0 KB
ID:	39058   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kleber_.JPG
Hits:	0
Größe:	68,7 KB
ID:	39059  
 
Klebereste Klebereste
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
54 Antworten
kjs
Solches Zeug habe ich bisher mit Goo Gone bzw. Goo Off runter bekommen. Ist immer noch nicht einfach abwischen aber es geht viel besser. Wo und wie man das Zeug hier bekommt weiß ich nicht aber es soll es in D geben (zumindest Goo Gone).

 

Dog
Autsch.....
Ohne Heißluft und viel Geduld und Spucke wird das wahrscheinlich nix werden.Mit Lösemitteln würd ich da nich rangehen, das stinkt noch schlimmer (von dem geschmiere mal ganz abgesehen) als heißer Kleber.
Wenn du nicht von Hand schaben willst besorg dir am besten ein Multitool (Fein Multimaster, Bosch PMF, oder ähnliches)..... Lidl hatte auch erst kürzlich eines im Angebot.

 

HI,

danke ihr zwei.
@Dog
einen elektrischen Spachtel hab ich da... irgendein Teil von Fein. Kann man auch zum Deltaschleifer umbauen. Den werd ich auch benutzen... morgen. Heut ist der Zappen ab.
Stinken darfs ruhig... lieber Gestank als blasige Hände. Die brauch ich ab Montag wieder im Job

@kjs
danke für den Tipp, hört sich interessant an ... werd ich mal googeln.

Gruß Ulf

 

Dog
Na dann viel Spaß....

 

Woody  
PMF o.ä. wäre mir auch sofort eingefallen, doch auch hier ist mit sehr viel Feingefühl zu arbeiten. Sonst hast noch mehr Macken im Holz.

Auf Bild 3 meine ich einen Spalt neben der Teppichschiene zu erkennen. Wäre es nicht weniger aufwändig, dünnes Laminat drüberzulegen? Ich hätte wahrscheinlich schon etliche Pakete geholt - für sowas fehlt mir einfach die Geduld.

P.S.: ganz oben schreibst du, dass der Verursacher dieser Misere unbekannt ist, im letzten Drittel taucht auf einmal dein Schwiegervater auf, der das verbrochen haben soll.

 

danke ...
Dass es nicht einfach wird, ist mir klar, aber ich will nicht 2 Wochen lang nach Feierabend auf der Treppe sitzen und rumspachteln und Aceton inhalieren...

 

Dog
Hab hier grad noch was gefunden: http://www.henkelhaus.de/wissen/frag...nde_entfernen/

 

@Woody
Laminat auf die Stufen lassen wir sein. Das krieg ich nicht hin. Ich lege Laminat auf den hässlichen Mittelpodest (verbastelt & leicht wurmzerfressen). Das reicht mir schon
Wenn, dann schneide ich den Überstand der Stufen vorne weg und lege Fertig-Stufen drauf. Die hab ich heut im Baumarkt schon angeguckt... das wäre die allerletzte Lösung.

Ja, Schwiegerpapa hat den Teppich geklebt. Angeblich wollte meine Frau das so, aber die schiebt das weit von sich. Ich wurde garnicht erst gefragt, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt. Wir kamen vom Einkaufen nach Hause und da war die halbe Treppe schon geklebt... ich war nie begeistert davon. Ich wollte einfach nur nen Läufer auf den Mittelpodest legen... nichts kleben.
Aber was solls. Ändert ja nix.

@Dog
Abbeizer hatte ich versucht ... dazu ist die Klebeschicht zu dick und zuviel Teppichkrümel dabei.

Gruß Ulf

 

Dog
Kenn ich.... das ganze moderne ungiftige und ungefährliche Abbeizerzeugs das es heute gibt taugt nüscht mehr.
Das einzige was man noch hernehmen kann is Natriumhydroxid, da muss man aber extremst aufpassen (hab heute noch Narbe am Fuß als ich mich vor 20 Jahren damit verätzt hab).

 

uuhh nee lass mal. Ich hab 2 Kinder und zwei kleine Hunde ... mit allzu scharfen Sachen grossflächig rumhantieren ist bei mir auch gefährlich

 

Dog
Na wird wohl oder übel auf Muskelschmalz und Geduld hinaus laufen.

 

Die Kleberschicht geht wunderbar mit dem hier runter:

Farbschaber

Somit geht das Anschleifen der Treppenstufen auch einwandfrei.

 

Den 8 Jahre alten Kontaktkleber (der mittlerweile hart ist) kann man damit bestens abziehen. Sollte sich die Klinge zusetzen, reicht es aus, diese mit einem Acetonlappen abzuwischen.

Den "Abzieher" gibbet auch im Baumarkt. Die Klingen als Ersatz dafür weiß ich nicht. Ich habe 5 verschiedene Farbschaber der oben zu sehenden Firma. Seit 15 Jahren nutze ich die, um "übergewischstes" Holz wieder Luft zu verschaffen. Viele Grüße an den ehemaligen Kollegen! Maler haben im der Tat immer recht. Zudem schlafen sie nicht, sondern ruhen nur...

 

Ich hatte vor ca. 30 Jahren ein ähnliches Problem. Wir hatten seinerzeit selbstklebende Teppichfliesen im Flur auf Linoleum geklebt. Beim Auszug war überall noch Kleber. Der Hausbesitzer wollte einen neuen Boden haben. Von einem Bodenleger bekam ich dann den Tipp es Terpentilölersatz zu versuchen. Damit konnte ich dann alles rückstandsfrei entfernen. Ich weiß allerdings nicht, ob es Terpentilölersatz heutzutage noch gibt.

 

Bei zwei Hunden und zwei Kindern (Reihenfolge beliebig zu tauschen) verzichtet man von alleine auf den Einsatz von der Flüssigkeule und nimmt die manuelle Entfernung vor. Aceton war schon ein Frevel, auch Nitroverdünnung bringt nichts. Das wird ein riesiger Haufen Matsche. Wenn du ein Hellwig-Lager bei dir hast, da gibt es auch die Bahco-Schaber.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht