Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

HARO Silent CT verlegen auf 2 Heizkreisläufen

02.04.2013, 22:02
Guten Abend,

ich war zwar lange nicht hier im Forum (Heimwerken musste leider etwas in den Hintergrund rücken..) aber wir haben uns dazu entschieden eine neue Küche verbauen zu lassen.

Im gleichem Atemzug soll die Wand (gestrichelte Linie) zwischen Wohnzimmer und Küche weichen und ein neuer Fußboden muss rein (20 Jahre alter verklebter Teppichboden ist nicht mehr schön und die Fliesen in der Küche haben ihre guten Zeiten auch hinter sich..). Der Grundriss ist eher skizzenhaft.

Entschieden haben wir uns schon für HARO Laminat der Grand Via Serie mir integrierter Tritschalldämmung. Diese "Bretter" werden ja direkt auf den Fußboden verklebt. Damit habe ich noch gar keine Erfahrung deswegen eine Frage:

braucht man dafür (die Kombination Grand Via und Silent Pro CT) Dehnungsfugen? in Beiden Räumen ist Warmwasserfußbodenheizung, jeweils mit eigenen Kreisläufen.

Ich habe auch bei Haro was von Barrierefreiheit gelesen ( http://service.der-onlinekatalog.de/kunden/haro/2012/barrierefreiheit_de/pdf/katalog.pdf ).

Hat jemand Erfahrung mit diesem Laminat?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Grundriss.jpg
Hits:	0
Größe:	20,5 KB
ID:	18389  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
Hat wirklich noch niemand diese Sorte verbaut? Ich habe die Befürchtung wenn ich bei HARO oder im Kammer nachfrage, dass ich hauptsächlich "Verkaufsargumente" zur Antwort bekomme (bin gerade geheilt von 4 Küchenstudios mit 5 Meinungen...^^)

Deswegen wollte ich mal die Meinung von euch dazu hören.

 

Woody  
Bei 150 Aufrufen und keiner einzigen Antwort dürfte es wohl so sein. Vielleicht fragst ja doch mal im Fachhandel nach, Bodenleger, Tischler o.ä.

 

Pedder  
Hallo malingo,
habe erst heute Deine Frage im Forum gelesen und kann Dir hierzu folgendes sagen:

  • Eine Dehnungsfuge von etwa 10 - 15 mm mußt Du auf jeden Fall einhalten.
  • Dieses Laminat ist für eine Fußbodenheizung geeignet.
  • Fall Du Unterlagen benötigen solltest, habe ich für diese Laminat eine Verlegeanleitung.
  • Entgegen an derer Fußbodenbeläge beginnst Du bei diesem Laminat in der rechten Ecke.
Ich wünsche Dir viel Spass bei der Arbeit und gutes Gelingen.
Falls Du die Verlegeanleitung haben möchtest, sende mir bitte Deine Mailanschrift. Bekommst Dann ein PDF-Dokument.

LG aus dem Schwarzwald von Pedder

 

Hallo Pedder,

du bekommst eine PN von mir.
Mir geht es ja auch nicht um den Abstand zur Wand, das ist mir klar dass das sein muss.
Mir geht es nur um die Länge von knapp 14m zu verlegenden Laminat über zwei Heizkreisläufe einer Fußbodenheizung. Ich möchte so wenig wie möglich Zwischenfugen in der Fläche haben, am besten gar keine.

Deswegen hatte ich nach Erfahrungen gefragt. Denn dieses Laminat ist größer und wird auch noch auf den Fußboden verklebt.
Vermutlich bin ich doch einer der wenigen ersten, die diese Sorte verlegen will.

Die Aktion ist für diesen Sommer geplant. Dann werde ich auf jeden Fall auch berichten.

 

Sorry, war in Osterurlaub...

Erst mal wichtig und entscheidend: ist es ein Boden mit aufkaschierter Dämmunterlage (wie Sie schreiben) - dann würde er Gran Via Silent Pro heißen und darf NICHT verklebt werden! Oder ist es ein Gran Via Silent CT (ComforTec) - der hat die aufgebrachten (sebst-)Klebestreifen und muss verklebt werden... ;-)

Ich denke, dass Sie einen Silent CT haben.
In beiden Fällen müssen Sie aber den üblichen Dehnungsabstand zur Wand einhalten.

Ich habe mal das Video zur Celenio ComforTec Verlegung über die Beitrag-Funktion beigefügt sowie die Verlegeanleitung für den Silent CT finden Sie hier: http://partner.haro.de/infocenter/verlegung/load.php?fileID=757&sl=de&ausgabe=HA
(Das Video zeigt ein anderes Produkt. Aber die Verlegung ist auch für Laminatboden identisch.)

Nachtrag:
Zwischenzeitlich habe ich mich mit unserer Anwendungstechnik zu Ihrem Problem Heizkreise und Raumgröße unterhalten. Sie werden die Fläche leider trennen müssen!
Sinn der zwei Heizkreise ist es ja, dass Sie diese unterschiedlich ansteuern können. Damit hätten Sie unterschiedliche Spannung (durch Hitze) auf der Fläche. Außerdem ist der Raum mit 12,40 Meter definitiv zu lang! Und steht zusätzlich die Küche auf der Fläche, ergibt sich wiederum eine Einschränkung fürs Quell-/Schwindverhalten.

Und Ihr Hinweis auf den alten Teppichböden veranlasst mich noch zu einer Anmerkung bezüglich Ausgleich des Estrichs mit Spachtelmassen (Nivellement) und der absoluten Staubfreiheit (Grundierung) - was beides ziemlich sicher erforderlich ist! Sonst bekommen Sie beim Verkelben sicherlich Schwierigkeiten. Viel Erfolg! ^cm

(Sollten Sie noch Fragen haben, schreiben Sie uns einfach mittels PN an...)

 

Geändert von HAROteam (12.04.2013 um 13:10 Uhr) , Grund: Abklärung Technischer Aspekte
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht