Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handwerkzeuge

18.11.2011, 17:44
Was gehört zu eurer Werkstattgrundausstattung?

Was braucht ihr im Haushalt?

Mit welchen Marken habt ihr gute Erfahrungen gemacht und von welchem Werkzeug lasst ihr lieber die Finger?
 
Grundausstattung, Marken, Werkstatt, Werkzeuge Grundausstattung, Marken, Werkstatt, Werkzeuge
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
35 Antworten
Also ich habe mir ein Werkzeugtrolley mit sau teuren Werkzeugen von Snap On geleistet, den nutze ich aber auch noch Beruflich mit und elektro Werkzeuge habe ich nur von Bosch und von Hilti

 

Es kommt auf die Anforderung an. Mache ich nur Bastelarbeiten, genügt mir als Grundausstattung  Bleistift ,Zollstock,Lineal,Schere klein-groß, Zirkel, Kleber, Nähzeug

Schraubenzieherset, Zange,Hammer.

Als Maschine einen Dremel mit Grundzubehör. Alles Andere wird man im Laufe der Zeit dazu kaufen. 

Für Holzarbeiten sieht das nun schon anders aus.

Neben einige grundsätzlichen Maschinen ist eine gute Ausstattung an Werkzeug und Bohrern, sowie Fräsern notwendig. Je nach Arbeiten kommt dann dies oder jenes Werkzeug dazu. 

 

Drei kleine Fragen, viele mögliche Antorten...

Zitat von Leistungstraeger
Was gehört zu eurer Werkstattgrundausstattung?
Als ich angefangen habe, hat eine Bohrmaschine, eine Stichsäge und ein Akkuschrauber, sowie natürlich Zangen, Schraubendreher, Hammer, Schraubzwingen, Messwerkzeuge und Feilen zu der Erstausstattung gezählt.
Mit der Zeit merkt man, was man noch so brauchen könnte oder lernt dazu und merkt, was noch so möglich ist. Entsprechend wächst der Bedarf an Werkzeugen.

Zitat von Leistungstraeger
Was braucht ihr im Haushalt?
Werkzeug im Haushalt ist auf jeden Fall eine Schlagbohrmaschine oder ein Bohrhammer. Ich tendiere zum Bohrhammer. Dann hat sich für mich ein Akkuschrauber, muss nicht der größte sein, bewährt. Als nicht elektrische Handwerkzeuge kommen wieder die Schraubendreher, Messwerkzeuge, Hammer und Zangen zum Tragen.
Malerzeug: Rollen, Pinsel, Tapetenzubehör...

Zitat von Leistungstraeger
Mit welchen Marken habt ihr gute Erfahrungen gemacht und von welchem Werkzeug lasst ihr lieber die Finger?
Ich darf behaupten, dass ich tatsache mit Bosch gute Erfahrungen gemacht habe. Das meine ich auch so, nicht nur, weil das ein Bosch-Forum ist.
Black- und Decker hat mit zweimal in der Qualität der Werkzeuge enttäuscht, ist aber schon Jahre her. Die Qualität kann jetzt anders sein.
Billige Einhandzwingen sind mir letztens auseinander gefallen, sie waren aber, muss ich gestehen, ein paar Jahre alt.

 

Also Bohrhammer muss auf jedenfall dabei sein.
Und ein Akkuschrauber.

Je nachdem was man machen möchte. Und wie sauber/einfach man es haben möchte.
Man kann alles irgendwie mit wenigen Maschinen hinbekommen, allerdings ist es einfacher mit dem "richtigen" Werkzeug.
z.B. kann man einen Gehrungsschnitt mit einer Stichsäge machen, oder mit einer Kapp- und Gehrungssäge.
Es geht beides, aber eben sauberer und einfacher mit der Kapp- und Gehrungssäge.

Und Marken: Habe bis jetzt mit Bosch und Black und Decker gute erfahrungen gemacht. Ich hatte/habe auch Billig Geräte, aber jedesmal wenn eins kaputt geht kommt ein Bosch oder Black und Decker gerät nach (meistens aber Bosch).

 

Nabend,

die Frage ging ja in Richung Handwerkzeuge, nicht Maschinen. Bei mir ist das in erster Linie Holzbearbeitung, Handhobel Messwerkzeugem Stemmeisen usw. Da bevorzuge ich hochwertige Werkzeuge. Meine Hobel sind von Veritas un Juuma, Mess- und Anreißwerkzeuge von Veritas und Starret. Stemmeisen sind von MHG und noch teilweise von Kirschen. Handsägen sind ebenfalls von Veritas. Bei zuküftigen Anschaffungen im Bereich Holz- Handwerkzeuge geht bei mir der Trend ganz klar zu Veritas.

Schraubendreher habe ich einen kompleeten Satz PZ, Schlitz, Torx und VDE Dreher von Wiha, Zangen von Knippex, Ratschenkasten brauche ich nur selten daher ist der von Proxxon. Was Handwerkzeuge angeht, braucht man garnicht so unheimlich viel für Arbeiten am Haus. Und Werkzeuge für ums Haus herum habe ich von Wolf Garten, die haben um die Ecke einen Werksverkauf.

Gruß

Holzbastler

 

Bei den Handwerkzeugen habe ich noch nie auf Marke geachtet. Schraubendreher habe ich ein paar. Marke? Ich weiß nicht mal, wo die her sind. Zangen (Kombi, Seitenschneider, Abisolierzange, Flachzange) hat meine Frau mal von Aldi oder so mitgebracht. Die begleiten mich nun schon etliche Jahre und gerade der Seitenschneider und die Abisolierzange wurden schon viel benutzt. Zwei mal die komplette Elektrik eines Hauses und diverse andere Sachen.
Die meisten Werkzeuge sammeln sich mit der Zeit so an. Das wenigste habe ich wirklich mal direkt ausgesucht. Maul-und Ringschlüssel sind glaube von Westfalia, aber ehrlich gesagt ist mir das vollkommen egal.

 

Bei meinen Handwerkzeugen gehe ich auch danach, wo ich etwas günstig bekomme. Die letzten Schraubendreher habe ich vom Aldi. Die reichen vollkommen aus für den Hausgebrauch.

Mit Imbusschlüsseln usw. mache ich das ähnlich. Bei Maschinen gehe ich wie seit vielen Jahren bereits auf Bosch, mit einer Ausnahme. Den Bandschleifer, den ich mir zuletzt zugelegt habe für meine Fliesenarbeiten, stammt vom Lidl. Der hat ca. 30 € gekostet und hat 3 Jahre Garantie.

 

Halt, Inbusschlüssel und Bits habe ich doch bessere und über die Firma bestellt. Das sind glaube Wera.

 

Bits habe ich ebenfalls sehr gute. Auch meine Stichsägeblätter besorge ich mir über den Fachhandel. Die Standzeit der Festool-Sägeblätter ist unübertroffen - und das sagt einer der von Bosch mehr als überzeugt ist.

Den Imbusschlüsselsatz habe ich mir auch von Aldi besorgt. Sind superstabil und praktisch. T-Griff und am langen Ende mit Kugelkopf. Kein Rummelspielzeugs - hab sie getestet und hätte sie sofort zurückgebracht wenn sie nichts getaugt hätten.

 

Also neben der Akkubohrmaschine, der Handkreissäge und der Schleifmaschine besitze ich noch einen Werkzeugkoffer in dem eine kleine Sammlung an Werkzeug ist wie z.b.: 2 Rollmassbänder (5 und 8m), Lineal, Nusssatz, Gabelschlüsselsatz, Felco-Gartenschere, Bitsatz, Bohrersatz, Schleifblock, Schrauberdreher (unterschiedl. einmal welche für den Elektrobereich und dann welche für den normalen Gebrauch), Gripzange, Bürste, Magnetwinkel uvm.

Dann hab ich noch eine Holzkiste die ich mal in der Schule gemacht habe die hab ich für die Imkerei umgebaut und da finden Werkzeug für die Imkerei Platz.

Werd mal ein paar Bilder machen und diese dann einstellen

 

Zitat von kindergetuemmel
Drei kleine Fragen, viele mögliche Antworten...
Also das stimmt.

Zur Basisausstattung gehört meiner Meinung nach...
Handwerkzeug: Hammer, Meter, Schraubenzieher, Kombizange, Spitzzange, Beisszange, Seitenschneider, Wasserwaage, Cuttermesser, Feilen, Schraubzwinge, Maulschlüssel, Imbusschlüssel, Puksäge, Panzertape, Kabelbinder, Winkel, Stifte, Lot, Lampe, Schleifklotz, Sandpapier

Elektrowerkzeug: Entweder Akkubohrschrauber + Bohrhammer oder Schlagbohrmaschine, Stichsäge, Deltaschleifer. Dazu gehört für mich hochwertiges Zubehör, sonst nützt das beste Gerät nichts.

Marken
Gute Erfahrungen mit Makita, Bosch, Gedore, Aldi
Schlechte Erfahrungen: Praktiker Eigenmarke, Lidl, Einhell

 

Zitat von batscherla
Also das stimmt.

Zur Basisausstattung gehört meiner Meinung nach...
Handwerkzeug: Hammer, Meter, Schraubenzieher, Kombizange, Spitzzange, Beisszange, Seitenschneider, Wasserwaage, Cuttermesser, Feilen, Schraubzwinge, Maulschlüssel, Imbusschlüssel, Puksäge, Panzertape, Kabelbinder, Winkel, Stifte, Lot, Lampe, Schleifklotz, Sandpapier

Elektrowerkzeug: Entweder Akkubohrschrauber + Bohrhammer oder Schlagbohrmaschine, Stichsäge, Deltaschleifer. Dazu gehört für mich hochwertiges Zubehör, sonst nützt das beste Gerät nichts.

Marken
Gute Erfahrungen mit Makita, Bosch, Gedore, Aldi
Schlechte Erfahrungen: Praktiker Eigenmarke, Lidl, Einhell
Also Einhell ist man nicht so schlecht hab einen Bohrhammer von Einhell und den hab ich bei Bauhaus gekauft und der hat 5 Jahre Garantie und denn hab Ich mächtig gequält und er Lebt immer noch.
Man darf seine Werkzeuge auch nicht Überlasten und das dann mit einer schlechten Qualität gleich setzen.

 

Zitat von Ricc220773
Halt, Inbusschlüssel und Bits habe ich doch bessere und über die Firma bestellt. Das sind glaube Wera.
Habe Inbusbitsatz von Wiha die sind super kosten auch ..aber der höhere Preis ist von der Qualität auch gerechtfertigt.

 

Nachdem ich nun bereits mehrere (Kombi-, Flach-) Zangen und ein paar Seitenschneider gehimmelt habe, achte ich auch auf Qualität.

Macht keinen Spass, wenn bei entsprechendem Druck auf einmal die Zange unter den Fingern zerbröselt...

Meine Frau nennt mich deshalb schon el Schraubstock...

Allerdings habe ich auch schon mal einen Gabelschlüssel (20/22) von Facom "erweitert" - da hatte ich so eine Wut und alle Kraft reingehängt (ohne Verlängerung) und dann hat's "pling" gemacht und die Gabel war ab...

...was mir jedoch bei Gedore, Hazett und deren Töchtern noch nie passiert ist...

Fazit: wenn man etwas mehr machen will als streicheln, dann zählt nur Qualität und da nur das Bewährte...

mfg Dieter

 

Da ich mir mein Handwerkzeug nur einmal kaufen will und daher auf Qualität sehr achte habe ich mich bei mehreren Herstellern umgesehen und bin bei Snap On gelandet und mir dort ein Komplett gefüllten Werzeugwagen gekauft. Die Qualität der Werkzeuge ist einfach überragend nur für " Hobbyschrauber " einfach zuteuer ich nutze ihn auch beruflich

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht