Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handsägen

17.02.2016, 09:53
Ich wäre daran interessiert zu erfahren wer von euch noch die guten alten Handsägen verwendet. Dabei wäre es gut zu erfahren welche Arten von Sägen ihr habt und wofür ihr sie nutzt.

Auch nicht unwichtig; wer von euch schärft seine Säge noch selber von Hand bzw. wer von euch weiß wie das gemacht wird. Ich denke die älteren Tischler werden es noch wissen und vermutlich auch praktizieren.

Ich selbst besitze mehrere Handsägen und ich mache davon auch sehr regen Gebrauch. Das hält fit und bei Kleinere Vorhaben geht oft schneller als mit der Maschine. Meine Sägen schärfe ich alle selbst weil es schneller und deutlich bequemer ist als diese irgendwo hin zu senden.

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.
 
Feinsäge, Fuchsschwanz, Gestellsäge, Handsäge, Rückensäge, Säge Schärfen, Sägeblatt schärfen Feinsäge, Fuchsschwanz, Gestellsäge, Handsäge, Rückensäge, Säge Schärfen, Sägeblatt schärfen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
39 Antworten
Handsägen verwende ich hauptsächlich für Metallarbeiten (PUK-Säge und der klassische Metallsägebogen).

Für Holzarbeiten habe ich einen Fuchsschwanz mit gehärteten Zähnen, den ich aber eher selten verwende.

Für Yton habe ich eine spezielle Steinsäge, die nach dem Hausausbau ruht...

Meist nutze ich aber elektrische Sägen. Und schärfen kann und möchte ich keine der Sägen.

 

Ich habe auch etliche Handsägen in Gebrauch. Es handelt sich um 2 Gestellsägen je mit feiner und grober Bezahnung für Längsschnitte. Ferner sind noch diverse Rücken- und Feinsägen vorhanden. Die Sägen mit grober Bezahnung schärfe ich schon selber. Dafür habe ich mir extra eine Sägefeilkluppe bei ebay besorgt. Auf Flohmärkten bekommt man immer wieder ganz passable Sägen fast geschenkt mit dem Hinweis, da müsse ein neues Sägeblatt gekauft werden, da selbiges stumpf sei ...
Eine Schränkzange habe ich auch schon, aber noch nicht wirklich gebraucht.

Für das Ablängen von Latten oder Brettern ist eine scharfe Handsäge unschlagbar - außer es hat jemand eine Formatkreissäge oder Kappsäge sofort einsatzbereit. Bis ich eine Stichsäge oder Handkreissäge ausgepackt hätte bin ich mit der Handsäge schon lange fertig.

 

Ich habe und nutze einen Fuchsachwanz, eine Leistensäge, eine Japansäge und natürlich eine Bügelsäge für Metall. Schärfen war noch nicht nötig da die Sägen auch nicht so oft genutzt werden, aber für kleinere Arbeiten sind sie das Mittel der Wahl.

 

Woody  
Ich persönlich habe zwar Handsägen aller Art, überwiegend von Opa und Papa geerbt. Nutzen tu ich allerdings nur die selbstgekauften Japansägen sowie die kleine Eisensäge. Der Rest fristet sein Dasein in einer Schublade. Mir ist das einfach zu anstrengend.

 

Ich besitze auch noch diverse Handsägen manchmal benutze ich auch eine.
Aber Kreis und Stichsäge liegen Einsatzbereit da. Damit bin ich dann schneller fertig wie mit den Handsägen.

 

Maggy  
Ich nutzte bis kurz vor Weihnachten nur die Handsäge um etwas abzusägen. Erst seit ich die Mini PKS habe nutze ich diese zusätzlich. Aber die hat nur 2,5 cm Schnitttiefe - also greife ich nach wie vor zur Handsäge, Modell Japansäge, mit der bin ich sehr zufrieden. Für feine arbeiten nutze ich auch noch sehr häufig eine Handlaubsäge, aber nur weil es Spaß macht (oder am WE, wo ich die Dekupiersäge nicht nutzen kann wegen Lärm bei der Staubabsaugung).

 

Ich besitze auch mehrere Handsägen. Fuchsschwanz, Rückensäge, Bügelsäge, 2 Japansägen und 3 Metallsägen. Dazu habe ich noch zwei Ast-/ Baumsägen. Für das Ablängen von Leisten nehme ich ganz gerne die Japansäge. Metalle säge ich eh nur von Hand. Die anderen verwende ich eigentlich nicht mehr, da es mit den elektrischen doch einfacher geht.

 

Benutze am meisten die klassische Metallbügelsäge, manchmal auch für Höizsägearbeiten.

 

Ich habe mit zwei Japansägen begonnen (Dozuki und Ryoba). Seit etwa einem Jahr habe ich auf europäische Sägen umgestellt. Zwei Fuchsschwänze (längs und quer), zwei Rückensägen (längs und quer) und eine Zinkensäge (längs). Ich plane mir noch eine Feinsäge für kleinere und feinere Zinkenarbeiten zu holen.

Das Schärfen mache ich selbst, was zwar noch lange nicht gut, aber mit jedem mal besser klappt. Die Längsschnittsägen sind kein Problem aber die Rückensäge auf querschnitt bekomme ich einfach nicht vernünftig hin.

Gestellsägen sind mein nächstes Ziel aber davor steht noch einiges anderes an.

 

eine Säge wird z.Zeit von mir öfters gebraucht ( wegen Modellbau ) die Laubsäge.....
habe aus alten Zeiten noch nen Fuchsschwanz mit breitem und fast wie ne Stichsäge das Blatt'l... irgendwann gab's dann den elektr. Fuchsschwanz.... und damit hab ich jede Menge Balken für Schutzdächer am Camping-Platz zurecht gesägt... wichtig ist dann immer gut 2 Reserve-Sägeblätter da zu haben.. und den Führungs-Schlitten etwas ÖLEN !
Für die einfachen Blätter eine Vorrichtung oder spez. Diamantfeilen an zu schaffen...?
und noch jede Menge Zeit zu investieren... um hier ein schnelleres Säge-Ergebnis zu haben...( Vater hatte noch eine große Bügelsäge für's Brennholz ) das ist nicht mehr
zeitgemäß... auch ein teueres Kreis-Sägeblatt würde ich nicht SELBSTMACHEN, das
Schärfen gehört zu den Spezi's...
Gruss....

 

Da sprichst Du ein schmerzhaftes Thema an. Mein Opa hat jede Menge Sägen, die wir alle weggeworfen haben. Man hat ja Maschinen. Oh wie gerne hätte ich die alle ...

 

Zitat von Rainerle
Da sprichst Du ein schmerzhaftes Thema an. Mein Opa hat jede Menge Sägen, die wir alle weggeworfen haben. Man hat ja Maschinen. Oh wie gerne hätte ich die alle ...

Auaaaa. Das tut ja richtig Weh. Hättet ihr damals gewusst wie teuer gute Handsägen sind ...

Schade.

 

kjs
Für Metall habe ich eine Bügelsäge und wenn das Blatt stumpf ist kommt ein neues rein. Dann habe ich noch eine ganz grobe Säge zum Absägen von Ästen und Brennholz (wenn je stumpf kommt eine neue her) und eine Feinsäge die ich aber so wenig verwende daß die wohl nie stumpf wird.
99,9% vom Holz werden elektrisch gesägt. Dazu habe ich ja TKS/HKS/KZS/Stich-, und elektrische Feinsäge und für Metall eine Trennscheibe.
Aber ich habe noch einen Handbohrer zur Dekoration!

 

Janinez  
ich habe jede Menge Sägen noch aus Altbestand und so ab und zu werden sie auch noch genutzt , wobei ich aber den elektrischen den Vorzug gebe. Schärfen würde ich die allerdings nie, kann ich ganz einfach nicht.................

 

Woody  
Zitat von Rainerle
Da sprichst Du ein schmerzhaftes Thema an. Mein Opa hat jede Menge Sägen, die wir alle weggeworfen haben. Man hat ja Maschinen. Oh wie gerne hätte ich die alle ...
Was glaubst wie ich dem Profischnitzwerkzeug meines Opas nachweine. Der war Holzbildhauer. Leider hat meine Mama das irgendwann verkauft

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht