Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handlauf bei halbgewendelter Treppe

24.02.2014, 08:27
Hallo,

Ich hab' am Wochenende versucht einen Handlauf bei meiner treppe anzubringen. Es handelt sich um eine halbgewendelte Treppe. Es sollen 3 Handläufe, also an jeder Geraden Wandseite einer, angebracht werden. Kann mir jemand helfen, an welchen Stellen ich die Bohrungen setzten muss. Ich hab diverse Möglichkeiten ausprobiert. Entweder stoßen die Endpunkte optisch nicht zusammen oder ich habe unterschiedliche Maße für die Bohrungen, oder es wird teilweise zu niedrig oder zu hoch. Da muss es doch einen Trick geben, oder werden die Dinger Pi mal Daumen angebracht???
 
Handlauf, Treppe Handlauf, Treppe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Versuch es mal mit einem Laser

 

Ja, ein Linienlaser ist hier sicherlich ein gutes Werkzeug. Wenn kein solcher zur Hand, kannst du natürlich auch eine Richtschnur ziehen. Einfach feine Drahtstifte in die Wand nageln, Schnur spannen und die Nagellöcher später verfüllen und überstreichen.

Der Laser hat natürlich den Vorteil, dass er "rückstandsfrei" arbeitet.

Oder geht es dir um die richtige Höhe des Handlaufes? Hier schreibt die DIN einen Wert von 85cm über Boden/Trittstufe vor.

 

Mir geht es um die Höhe. Wo genau messe ich denn da? in der Mitte der Stufe, an der Kante? Bei welcher Stufe? Ich bekomme ja bei jeder Stufe einen anderen Wert bzw eine andere Steigung, da ja keine Stufe gleich ist.

 

Wenn ich mich recht entsinne wird mittig an der ersten, an der letzten Stufe und eben auf der "Plattform" gemessen. Wenn Du auf der ersten Stufe 850 mm Höhe hast und auch auf der Letzten sollte es bei den Stufen dazwischen auch 850mm sein. Ausser deine Stufen haben unterschiedliche Höhen, dass wiederum kann ich mir aber nicht vorstellen da es auch eine Unfallgefahr darstellen würde.

 

würde da erst mit 90 cm Leisten als Stützen... und dünne Leisten ca.5 x 15 mm
einen Handlauf improvisieren ! so zus.Schrauben, das die 85 cm Höhe passt ! Ohne Foto ist es schwierig, sich die Halbwendel und 3 gerade Seiten vorzustellen !
da fehlt doch ein Zwischen - Podest, oder ?
Ich habe auch eine Treppe mit Halbwendel ( 90°)...aber nur 2 gerade Seiten !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (24.02.2014 um 17:30 Uhr)
@Hazett: was Du hast ist ein Viertelwendel...

Eine Halbwendeltreppe beschreibt einen Halbkreis, daher auch der Name.

Etwa so wie auf dem Bild:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Treppe.jpg
Hits:	0
Größe:	12,4 KB
ID:	24911  

 

@Nekesama: da der Halbwendel ja über Eck geht, entstehen hier unterschiedliche tiefen der Stufen und somit auch eine unterschiedliche Steigung, gemessen an den Trittstufen (vorne oder hinten)

Ist eben die Quadratur des Kreises, da gibt es Überraschungen...

@RAS384: ich habe bei meiner Viertelwendeltreppe jeweils am Anfang und Ende des Handlaufes gemessen.

Der Sitzt bei mir jedoch auf der Innenseite, was eine etwas verzwickte Situation bei der Kurve ergibt...(Durchgängiger Handlauf)

Gruß Dieter

 

Geändert von Kneippianer (25.02.2014 um 08:10 Uhr)
Woody  
Irgendwie versteh ich das nicht. Der Abstand zwischen den einzelnen Stufenoberkanten und Handlauf ist doch immer gleich. Also mess ich die unterste Stufe und die oberste vor der Wendel auf 75cm, oder was auch immer, zieh eine Linie und das wars. Oder?

 

Zitat von Woody
Irgendwie versteh ich das nicht. Der Abstand zwischen den einzelnen Stufenoberkanten und Handlauf ist doch immer gleich. Also mess ich die unterste Stufe und die oberste vor der Wendel auf 75cm, oder was auch immer, zieh eine Linie und das wars. Oder?
Kneippianer hat es schon richtig erklärt:

Durch die unterschiedliche Tiefe der Stufen (auf seiner Skizze gut nachvollziehbar) veränderst du den Winkel des Handlaufes, je nachdem ob du vorn, mittig, oder am Ende der jeweiligen Treppenstufe misst. Stell dir vor, die Stufen sind einmal 20cm und einmal 40cm tief. Da macht es schon was aus, ob du vorn oder hinten misst.

Am besten wird wahrscheinlich sein, du bastelst dir aus alten Leisten einen "Prototypen" und stellst den erstmal an die Wand. Dazu würde ich "Standleisten" nehmen, die deine gewünschte Höhe von 85cm erzeugen und dann die "Handlaufleiste" provisorisch draufschrauben. Und dann einfach schauen, was am besten aussieht.

Oder du bedienst dich eines Lasers, wie bereits vorgeschlagen wurde.

 

Ich bekomme nächste Woche den PLL 5. Evtl bekomm ich's damit ja hin;-)

 

Irgendwie bin ich nun verwirrt. Was hat die Stufentiefe mit der Steigung des Handlaufes zu tun? Wenn ich z.B. an der vorderen Kante 850mm Höhe nehme und dann an der letzten Stufe vor dem ersten Wendel wieder dann habe ich doch immer noch das gleiche Maß.

Bei der ersten Stufe habe ich dann (1*x) + 850 mm. Bei der Stufe in der Ecke dann (y*x)+850 mm. Von dort aus dann eben wieder eine neue Messung.

x = Stufenhöhe
y= Anzahl Stufen

850 mm auf der ersten Treppenstufe sind doch immernoch 850 mm auf der letzten Stufe. Ich addiere ja immer nur die Höhe der einzelnen Stufen hinzu. Wenn mich nicht alles täuscht sind/sollten die Stufen im Regelfall in der Höhe immer identisch (sein). Der Höhenunterschied wäre also nur durch den Anstieg der Stufen gegeben. Fixpunkte habe ich ja auch. Den Anfang der Treppe, die Ecken in der Wendeltreppe und das Ende der Treppe.

Wie gesagt, so stelle ich es mir vor. Wenn es jemand einen nützlichen Link zum nachlesen zur Hand hat, ich nehme ihn gern. ^^

 

Geändert von Nekesama (25.02.2014 um 15:25 Uhr)
Zitat von Nekesama
Irgendwie bin ich nun verwirrt. Was hat die Stufentiefe mit der Steigung des Handlaufes zu tun? Wenn ich z.B. an der vorderen Kante 850mm Höhe nehme und dann an der letzten Stufe vor dem ersten Wendel wieder dann habe ich doch immer noch das gleiche Maß.
Ich habe in der angehängten Zeichnung versucht, das von mir gemeinte darzustellen.

Die blauen Pfeile sind gleichlang, immer mittig von der Stufe, je nachdem wo du jetzt die Messung machst, verändert sich die Höhe des Handlaufes (bzw. der Abstand von der Stufe) - siehe grüner und roter Pfeil.

Wie du selbst sagst, ist es deshalb wichtig immer an der gleichen Stelle zu messen. Entweder vorn, oder mittig, oder hinten.

Das Problem tritt jetzt genau an der Ecke auf, an der die Handläufe aufeinander treffen (siehe Zeichnung von Kneippianer). Wenn du dort die Höhen nicht an den passenden Stellen misst, treffen die Handläufe nicht bündig aufeinander (weil die Stufen unterschiedlich tief sind).

Deshalb der Hinweis, das Probehalber zu testen, damit man nicht 4mal umbohren muss.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Handlauf.jpg
Hits:	0
Größe:	4,1 KB
ID:	24915  

 

Ok Ebony das habe ich soweit verstanden. Danke dafür. Ich bekomme gerade nur noch nicht den geistigen Schritt hin wegen der Ecke.

 

Zitat von Nekesama
Ok Ebony das habe ich soweit verstanden. Danke dafür. Ich bekomme gerade nur noch nicht den geistigen Schritt hin wegen der Ecke.
Dann hab ich zumindest ein was erklären können^^

Das andere versuche ich auch nochmal:

In angehängtem Bild (mit bestem Dank an Kneippianer trotz ungefragter Nutzung deines Bildes - ich hoffe du bist nicht böse ) siehst du die Probleme, die auftreten können:

- erstmal hast du unterschiedliche Abstände zwischen den "Mitten" der Stufen (rote Punkte) und auch zwischen den "Anfängen" bzw. vorderen Kanten, dargestellt durch die beiden schwarzen Pfeile (das ist abhängig davon, wie die Stufen geartet sind - da die vorliegende Treppe nicht näher beschrieben ist, mutmaße ich einfach mal)
- zum Zweiten entsteht das Problem an den Ecken (siehe rote Markierung): Je nachdem, wie die Treppenstufen an der Ecke aufeinander treffen (ich hoffe, das kommt bildlich halbwegs rüber, dass das unterschiedlich von statten gehen kann), können auch die Tiefen der Stufen voneinander abweichen - wodurch sich wieder die Abstände der Mitten unterscheiden und damit die Höhe des jeweiligen Handlaufes.

Dass du da automatisch aufeinander triffst mit deinen Handläufen, ist nicht unbedingt gesichert.

Am besten wäre wahrscheinlich, die Eckpunkte in den Ecken werden bestimmt und die Höhe am Anfang bzw. am Ende der Treppe - die individuellen Höhen bzw. Abstände des Handlaufes von den Stufen stellt sich automatisch ein - und dürfte dann nicht so stark voneinander abweichen.

Welche Höhe dann aber als angenehm empfunden wird, würde ich vorher austesten (durch ranhalten oder provisorisch befestigen). Dann kann man auch gleich die Optik beurteilen ;-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Handlauf_2.jpg
Hits:	0
Größe:	12,3 KB
ID:	24919  

 

Genau das ist es was ich meinte. Die Stufen sind ansich egal. Wir haben ja 4 Fixpunkte.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht