Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handkreissäge und das Kompatibilitätsproblem

08.12.2012, 15:17
Geändert von Tackleberry (08.12.2012 um 15:53 Uhr)
Moin.
Ich werde mir warscheinlich zu Weihnachten eine Handkreissäge schenken.
Sie müsste ohne Adapter Führungsschienentauglich sein.

Bislang habe ich mir diverse Modelle angeguckt und auch schon begrabbelt.
So zum Beispiel:




Hat jemand noch eine Idee? Oder kann von seinen Erfahrungen mit manchen Modellen berichten?


Und jetzt kommt das Nächste Hindernis; die Führungschienen "Tauschbarkeit".

Ich weiß, dass:
Makita auf Festo Schienen Nutzbar ist, aber nicht umgekehrt.
Die Neuen BOsch Schienen sind baugleich mit Mafell.
Mafell funktioniert auf Festo. Klick
DeWalt koch sein eigenes Süppchen.
Wie sieht es mit Metabo aus?

Danke, schon mal im vorraus.

Gruß Tackleberry
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
57 Antworten
Das Dringend! War nicht beabsichtigt.
Ich habe aber noch nicht rausgefunden wie man es wieder weg bekommt.

 

dausien  
Es gab dazu mal in der HolzWerken einen Testbericht von Heiko Rech (holzbastler) unter Ganz schön viele Tauchsägen.

 

Bei Deiner Frage kann ich Dir leider nicht helfen, aber bei deinem nicht dringenden dringend

 

Hallo,

von den genannten Maschinen kenne ich die Mafell KSP55 und die Metabo KS55 Vario. Die KSP55 hatte ich über viele Jahre und war damit auch sehr zufrieden. Eine sehr solide Maschine. Die KSP passt aber nur auf die Schienen von Mafell und auf die von Mafell hergestellten Bosch Schienen.

Die Metabo solltest du dir sehr genau ansehen. Ich hatte sie für den Maschinentest in der Holzwerken und sie hat mich nicht überzeugt. Die Metabo passt aber auf die MEstool Schienen. Auch die dewalt, die ich für eine solide und gute Maschine halte, kann auf den Schienen von Festool betrieben werden.

Noch mehr Infos darüber, welches Zubehör zu welcher Schiene oder Sägemkompatibel ist, findest du im Zusatzartikel zur Tauchsägenvorstellung, der online frei verfügbar ist:

http://www.holzwerken.net/images/dow...HW_33_2012.pdf

Gruß

Heiko

 

Danke für die beiden Links.
Die Tabellen sind super, genau sowas habe ich gesucht

Aber mir geht, das gerade zu weit in Richtung Tauchsäge.
Mein Dad hat eine Makita SP6000? die läuft super und es
macht auch Spaß damit zu arbieten. Aber ich möchte ungerne
eine reine Tauchsäge haben, da ich dafür zu oft ohne Schiene
säge und das mit einer reinen Tauchsäge (leider) nur bedingt möglich
ist ( das war die Erfahrung von der Makita).

Und Ricc, dir gebührt auch eine Dank.

 

Ich habe noch ein bisschen weiter gesucht und habe noch mehr Fragen.

1. Die DeWalt DWS D23651K passt doch auch auf die Festo Schienen oder habe ich einen Denkfehler?

2. Gibt es für die Mafell MS55 auch einen richtigen Parallelanschlag? Auf der Seite konnte ich nur den der KSP 55 finden, passt der vielleicht.

Und noch eine allgemeine Frage: Welches Schienensystem bevorzugt ihr Mafell oder festo?

Ich tendier nämlich mittlerweile zu eine DeWalt Säge mit Festo-Schiene, somit kann icht das komplette Zubehör nutzen und auch viele andere Hersteller sind kompatibel.

100dank

 

Ehrlich gesagt verstehe ich Dich nicht.

Du willst relativ viel Geld für eine Handkreissäge ausgeben aber anstatt Dich um die wirklich wichtigen Dinge (Leistung, Schnitttiefe, Gewicht, Ergonomie usw.) der HKS zu kümmern, treibt Dich die Problematik der Kompatibilität in schlaflose Nächte ...

Entscheide Dich einfach für die Handkreissäge die Dir am besten (in der Hand) liegt und Deine Anforderungen erfüllt und fertig.

Vor allen Dingen würde ich eine HKS mit großer Schnitttiefe (mindestens 45-50mm bei Gehrungsschnitten) wählen und wenn Du Dir z.Bsp. die GKS 65 GCE ansiehst die wohl auch für die FSN von Bosch optimiert wurde, brauchst Du Dich doch um die Kompatibiliät mit anderen Herstellern nicht zu sorgen ...
*oderhabeichirgendwoetwasüberlesen?*

 

Geändert von Linus1962 (13.12.2012 um 01:33 Uhr)
@ Linus:
Du hast natürlich recht, dass die Leistung der Säge an sich im Vordergrund stehen sollte. Aber als alter Fotograf weisst Du auch wie wichtig passendes Systemzubehör im Rahmen eines Zubehörsystems sein kann. Im Bereich Fotozubehör ist gottseidank vieles normiert: Kauf ich mir ein Stativ, weiß ich dass es an meine Kamera passt. Filterhersteller setzen auch Normgewinde ein, keiner köchelt seinen eigenen Eintopf. (Okay, schon bei den Objektivbajonetten hört's dann wieder auf ;-)

Leider ist dieses Vorgehen bei Elektrowerkzeugzubehörherstellern nicht wirklich angekommen.

@ Tackleberry:
Wenn Du Deine Wahl tatsächlich nur (oder hauptsächlich) von der Führungsschiene abhängig machen möchtest, dann solltest Du evtl. auch auf folgendes achten:

Können ggf. auch andere Maschinen mit der Schiene verwendet werden? Bei mir z.B. Bosch Oberfräse POF 1400 über den Fräszirkel und Führungsschienenadapter.

Gibt es Anschläge für die Schiene? Nichts ist blöder als weiter ins Holz zu sägen als man möchte - Stichwort Küchenarbeitsplatten.

Handelt es sich um ein erweiterbares System? Festool hat da was ganz Feines - zu Festool-Preisen selbstverständlich...

Können ggf. mehrere kurze Schienen zu einer längeren bis langen Schiene miteinander verbunden werden? Das neue Plastik-Stecksystem von Bosch (PKS 55A, 66A) halte ich allerdings für einen Schritt in die falsche Richtung.

 

@Michael_ZZ

Klar sollte ein ausreichendes Zubehörsystem verfügbar sein, aber auch da bleibe ich doch bei einem Hersteller (die alle mehr oder weniger das wesentliche auch anbieten) und überlege nicht welche Schienen mit welchen HKS kompatibel sind ...

 

Oui :-)

Der Hersteller alleine macht's aber auch nicht, wie ich schon schmerzlich feststellen durfte. SYSTEM lautet das Zauberwort, einzelne Insellösungen vergraulen auf lange Sicht zumindest meine Wenigkeit dauerhaft.

 

Hi,
also ich habe die TS 55 von Festool inkl Führungsschienen und dem passenden Systemtisch - also auch als Tischkreissäge zu verwenden. Ich bin mehr wie begeistert von dem System. Inzwischen ist das Nachfolgermodell zu erwerben und dieses macht von der Technik her einen noch besseren Eindruck.
Leider dürfte das auch die teuerste Variante sein.

Wenn du die Fotos von der fast neuen blauen Bosch Tauchsäge mit Festool vergleichst sind diese zumindest optisch sehr sehr ähnlich.

Ich denke aber auf jeden Fall solltest du dir vorab mal überlegen was du ausgeben willst und vor allen Dingen was du damit machen willst.
- Reicht dir ein Sägeblatt mit 50 - 60 oder brauchst du doch die größere Variante mit 75
- Willst du nur mit Führungsschiene arbeiten oder reicht evtl. auch die Laser - Lösung die einige Anbieter im Sortiment haben.
- Evtl. dürfte es auch interessant sein, ob du sie auch stationär betreiben willst
usw.

 

Ich möchte jetzt nicht schon wieder total für Bosch Blau werben, aber in Sachen Kompabilität ist es da super, denn die GKS 55/65/85 G, bzw GKT 55 GCE passen auf folgende Schienen:

Mafell / Bosch
Festool / Makita / Protool
Scheppach


Also rein von der Kompabilität siehts hier bestens aus. Hier könntest du das tolle Festool Zubehör verwenden. Trotzdem musst du auch auf auf die tollen Bosch/Mafell Winkelanschläge verzichten.

Ich würde dir definitiv zu GKS 55 oder 65 GCE oder zur Mafell raten. Du könntest dir dort natürlich die KSP 55 als KSS 400 zulegen. Ein supertolles Teil, einmal in der Hand, gibst du es niemehr weg.

 

Danke.

Wie Michael schon schrieb: System ist alles.
Qualitativ und LEistungstechnisch nehmen sich Bosch Blau, Metabo und DeWalt sehr wenig.
Mafell ist m.E. ein bisschen besser.

Nur was soll ich meinetwegen mit einer DeWalt, auf der DeWalt Original Schiene, wenn ich kaum Zubehör kaufen kann. Geschweige denn andere Maschinen sind kompatibel .
Das ist für mich ausschlaggebend.

Ich war heute nochmal Werkzeug begrabbeln und habe mir die Mafell nochmal genau angeguckt, Top Gerät.
Der freundlich Herr vom Verkauf machte mir auch ein Prima angebot für die KSP55F.
Ich glaube die wirds. Die KSS 400 ist mir zu teuer.

Die DeWalt habe ich mir auch noch angeguckt, gute Haptik aber ich glaube die ist nicht auf meine Bedürfnisse anbgestimmt.

 

Zitat von Tackleberry
Wie Michael schon schrieb: System ist alles.
Ja, man macht so seine Erfahrungen... Hätte ich vorher gewusst, dass die Bosch FSN 70/140, die ich mir zum Fräszirkel und Führungsschienenadapter meiner Bosch POF 1400 zugelegt hatte, nicht zur später hinzugekauften Bosch PKS 55A passt, hätte ich mir vermutlich beide Geräte (und selbstmurmelnd auch die Schiene und den Fräszirkel nebst 8mm Stahlstange aus dem Baumarkt) nicht gekauft.

... und aufkippbare Anschläge für die Schiene (wenn man mal von A nach B tauchfräsen möchte) vermisse ich auch schmerzlich ... Kein System hat auch System ;-)

 

Geändert von Michael_ZZ (14.12.2012 um 13:58 Uhr)
Zitat von Michael_ZZ
Ja, man macht so seine Erfahrungen... Hätte ich vorher gewusst, dass die Bosch FSN 70/140, die ich mir zum Fräszirkel und Führungsschienenadapter meiner Bosch POF 1400 zugelegt hatte, nicht zur später hinzugekauften Bosch PKS 55A passt, hätte ich mir vermutlich beide Geräte (und selbstmurmelnd auch die Schiene und den Fräszirkel nebst 8mm Stahlstange aus dem Baumarkt) nicht gekauft.

... und aufkippbare Anschläge für die Schiene (wenn man mal von A nach B tauchfräsen möchte) vermisse ich auch schmerzlich ... Kein System hat auch System ;-)

Ich habe mich vor kurzem von PKS66 AF, POF 1400, FS70/140 usw. getrennt.
Der Auslöser war aber nicht eine mangelnde Kompatibilität (lief ja alles), sondern der Wunsch nach einer Tauchsäge und anderen Oberfräse (die leider nicht mehr auf den alten FS laufen).

Trotzdem bin ich dem Boschsystem treu geblieben und habe nun auch Anschläge für die FSN ...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht