Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handhobel versus Elektro-Hobel

13.03.2012, 17:41
Hallo Heimwerker/innen
Da ich sehr viel in Vollholz arbeite benutze ich meistens meine Handhobel. Ich besitze zwar eine Elektro-Hobel aber benutze ihm sehr selten. Nur bei Spanplatten oder beschichtete Platten. Der Handhobel ist mehr sinnlicher Genuss wenn man Vollholz damit hobelt. Eine Voraussetzung ist natürlich der Schlief des Hobeleisen.
Was sind eure Erfahrungen?
Was verwendet Ihr Handhobel, Holz- oder Eisenhobel.
Elektro-Hobel, welche Marke.
 
Elektro-Hobel, Handhobel Elektro-Hobel, Handhobel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Weder noch eigentlich, Hab zwar einen elektrohobel von Mak*** allerdings hab ich gerade mal eine Tür damit gekürzt.

 

Früher hab ich die Hanhobel benuzt, da habe ich mir eine Günstige Elektro-Hobel angeschaft, früher habe ich nicht so viel die Hobel benuzt so wie auch Heute aber bin froh sie zu haben, wenn ich sie brauch hab ich sie.....

 

Munze1  
Handhobel zum Kanten brechen und den feinen Dingen,
Den Elektrohandhobel habe ich stationär zum Dickenhobeln von kleinen Leisten eingebaut.

 

Handhobel!

Und die aus Holz und entsprechend alt... sind aus einer Räumung herausgekommen.

Die Eisen sind top in Schuss und scharf - da muss ich gustkraft mit dem Genuss Recht geben...

Einen Elektrohobel habe ich bisher nur einmal zum Kürzen einer Türe benutzt. Das war aber so ein Billigteil mit relativ stumpfen Messer - ausgeliehen...

mfg Dieter

 

Ich nehm vorwiegend die alten Handhobel vom Urgrossvater,mein Vater,ein Kupferschmied hatte es nicht so mit Holz und einen Skill elektrohobel angeschaft,ging ganz gut nur ist vor Jahren der Antriebsriemen gerissen als ich ihn mal benutzt hab,über 20 Jahre alt und nix mehr zu kriegen.
Hatten wir eigendlich die Bosch Elektrohobel schon mal im Test ?

 

Zitat von HOPPEL321
Hatten wir eigendlich die Bosch Elektrohobel schon mal im Test ?
...gute Frage...

 

Funny08  
Also ich hab die PHO 3100 und bin begeistert von dem Teil. Für kleinere Hobelarbeiten nehm ich zwar auf die schnelle eine Handhobel, aber gerade für Kanten oder wenn es quer zur Maserung geht, ist die elektrische Göttlich

 

Hallo,

bei vielen Arbeiten ist der Elekktro-Hobel nicht mehr wegzudenken. Doch für die wirklich filigranen Arbeiten verwende ich nach wie vor einen wirklich scharfen Putzhobel. An dieses Hobelergebniss kommt kein Elektro-Hobel ran.

Markus_H

 

Nun Ich habe ein Bosch GHO 40- 82 C ein geniales Teil damit Hobele Ich sehr viel.
Die ganzen Leisten und Dachbalken für mein Gerätehaus zum Beispiel ich bin da eher auf schnelle Ergebnisse aus.

 

Ich nehme lieber den Elektrohobel - könnte aber auch daran liegen, dass die alten, geerbten Hobel alles andere als scharf (um nicht zu sagen "verschliffen") sind.

Welcher Hersteller baut denn gute Handhobel?

 

Hallo,
Zitat von agreisle
Welcher Hersteller baut denn gute Handhobel?
Veritas oder Lie Nielsen

Gruß

Holzbastler

 

Veritas oder Lie Nielsen

Der Preis?
Dick
Anant
Juuma
Erschwindlich mit etwas Arbeit SUUUUUPER

 

Ich arbeite genau wie Du fast nur mit Massivholz, das ich als Schnittholz einkaufe. Abrichten, Fügen und auf Dicke hobeln mache ich ausschließlich mit der Hammer ADH A3 31 Hobelmaschine. Das ist sicherlich die wichtigste Maschine in meiner Hobbywerkstatt.

Handhobel hab ich den Einhandhobel von Dick und den Putzhobel Kunz Plus. Nutze die Handhobel nur für feine Arbeiten. Es macht Spaß, wenn hauchdünne, durchsichtige Späne fliegen. Insbesondere Schmalseiten lassen sich nach dem Sägen viel schneller und besser mit dem Hobel glätten als durch Schleifen.

Frust gibt es dagegen, wenn das Eisen stumpf ist und der Hobel Ausrisse erzeugt oder hakt. Geschärft wird dann auf Wassersteinen mit der Veritas MKII. Ohne Hilfsmittel wie Feineinstellung bzw. Schärfhilfe komm ich nicht klar.

 

Zitat von gustkraft
Veritas oder Lie Nielsen

Der Preis?
...hat mich auch gerade etwas erschrocken. Fürs Heimwerken muss es dann vielleicht doch nicht gleich der Maserati sein ;-)

Zitat von gustkraft
Dick
Anant
Juuma
Erschwindlich mit etwas Arbeit SUUUUUPER
Was meinst Du mit "mit etwas Arbeit Super"?

 

Ich würde mal sagen Hobelsohle auf Schleifpapier abrichten, Spiegelseite des Eisens planen und dann natürlich richtig schärfen.

Der kleine Dick ist vielleicht eher erschwinglich. Mit dem bin ich wirklich sehr zufrieden. http://www.mehr-als-werkzeug.de/prod...nhandhobel.htm

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht