Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Handbohrer-Erdbohrer Erfahrung? Empfehlungen?

31.01.2015, 17:07
Geändert von RedScorpion68 (31.01.2015 um 17:12 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt
Überlege gerade ob ich mir das Modell bestellen soll, sieht sehr soliede aus und der Preis ist auch ok.

http://www.ebay.de/itm/251640280625?_trksid=p2060778.m1438.l2649&var=5505 55406677&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Danke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Hallo, genau das hatte ich mir auch schon überlegt, sieht wirklich gut aus.

 

Kommt sicher auf den Boden drauf an vorhanden ist. Haben uns einem elektrischen ausgeliehen für Zaunsäulen , ging zwar aber gerade so.

 

Das es auf den Boden und auf die Armen des Motors ankommt ist klar

Aber die verarbeitung des Bohrres spiel bestimmt auch eine große Rolle.

 

Wäre es ein Link, dann würde ich draufdrücken.

Wenns so ein Handbohrer ist, das geht schon. Wir nutzen unseren recht viel, auch zum Pflanzlöcher machen. Geht schneller und weniger anstrengend als mit dem Spaten. Für 200 Pfostenlöcher würde ich mir allerdings einen elektrischen aus dem Baumarkt ausleihen.

 

Es kommt darauf an, was Du machen willst. Umso größer der Durchmesser wird es kraftraubend. Bei weicherem Boden ist das kein Problem. Hilfreich ist paar Tage vorher gut zu wässern. Oder am besten im Frühjahr oder Herbst. Im Hochsommer ist Lehmboden hart wie Beton. Da kannst Du mit dem Bohrhammer meiseln ... Bei vielen und tieferen Löchern würde ich auch zu einem Motor-Erdbohrer raten. So teuer ist die Miete auch nicht.

Für Zaunpfosten würde ich eher zu einer Ramme raten. Der Pfahl verfestigt so den Boden ringsum. Wenn Du Loch bohrst, wackelt er viel leichter.

 

Zitat von BlumentoPferde
Wäre es ein Link, dann würde ich draufdrücken.

Wenns so ein Handbohrer ist, das geht schon. Wir nutzen unseren recht viel, auch zum Pflanzlöcher machen. Geht schneller und weniger anstrengend als mit dem Spaten. Für 200 Pfostenlöcher würde ich mir allerdings einen elektrischen aus dem Baumarkt ausleihen.

Der link wurde aus irgendeinem grund entfernt
Du kannst aber auch den link in deinen Browser kopieren dann gehts, oder bei Firefox, "Makieren" und dann recht Maustaste "Link in neuem Tap öffnen".

Ich muß nur 6 Löcher bohren, ca. 80cm tief.

 

Geändert von renovier (01.02.2015 um 08:40 Uhr)
Zitat von Rainerle
Es kommt darauf an, was Du machen willst. Umso größer der Durchmesser wird es kraftraubend. Bei weicherem Boden ist das kein Problem. Hilfreich ist paar Tage vorher gut zu wässern. Oder am besten im Frühjahr oder Herbst. Im Hochsommer ist Lehmboden hart wie Beton. Da kannst Du mit dem Bohrhammer meiseln ... Bei vielen und tieferen Löchern würde ich auch zu einem Motor-Erdbohrer raten. So teuer ist die Miete auch nicht.

Für Zaunpfosten würde ich eher zu einer Ramme raten. Der Pfahl verfestigt so den Boden ringsum. Wenn Du Loch bohrst, wackelt er viel leichter.
25cm Durchmesser sollte es sein, wollte da dann H-Anker einbetonieren für Zaunpfosten.

 

Wie schon gesagt, es kommt drauf an, wie viele Löcher du bohren willst. Ich habe mir seinerzeit einnen benzinbetriebenen ausgeliehen und möchte die Arbeit auf keinen Fall mit einem Handbohrer gemacht haben müssen.

Bedenke, dass du mit einer kleineren Schnecke leichter voran kommst und mehrere Löcher nebeneinander setzen kannst. Das ist besonders Praktisch, falls mal Wurzelwerk im Weg ist.

Bei eBay findest du auch eine benzinbetriebenen Variante für rund 100,- Euro - das ist sicherlich nicht die Königsklasse, aber aus meiner Sicht allemal besser als sich im Handbetrieb zum Mittelpunkt der Erde zu graben.
.

 

Na für 6 Löcher würde ich mir doch keinen Erdbohrer kaufen. Die habe ich mit einem Spaten schneller in der Erde als Du mit dem Erdbohrer. Ich habe auf unserem Grundstück noch kein Loch gebuddelt in dem nicht Wurzeln oder Steine waren und dann bringt Dein Erdbohrer Garnichts.

 

Aber wenn du 60- 80cm tief willst wird das Loch mit einem Spaten aber ziemlich groß

 

Ich habe mit einen Erdbohrer von Fiskars gekauft. Erprobung steht noch aus...

 

Ich borg mir immer einen vom Nachbarn. Für Zaunsäulen und auch der Erdanker für die Wäschespinne steht in einem gebohrten Loch. Natürlich vorher wieder mit steinfreier Erde wieder aufgefüllt und dann den Anker ein.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht