Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Halterung für Schleifpapierrollen

31.05.2012, 20:01
Vermutlich eine dumme Frage.
Ich habe mich nun endgültig entschlossen, Schleifpapier selbst zu konfektionieren und ggfs. zu lochen (den Locher muss ich noch erfinden - kommt als Projekt). Seltsamerweise steht im technischen Merkblatt, das Schleifpapier solle dunkel aufbewahrt werden. Das geht natürlich mit dem Halter nicht. Ich baue mir aber trotzdem einen.

Zur eigentlichen Frage:

reicht ein Besenstiel als Abroller oder muss der Abroller(fast) so groß wie das Loch in der Rolle sein?
Auf den einschlägigen Seiten kann man gerade dieses Detail nicht erkennen.

und noch eine kleine Frage:
was passiert denn mit dem Schleifband, wenn es nicht dunkel aufbewahrt wird?
 
Lagerung, Schleifpapier Lagerung, Schleifpapier
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
3 Antworten
Unser Schmirgelleinen liegt normal offen rum und es ist noch nichts passiert. Ich vermute, man sollte es vor direkter Sonne und Hitze schützen.

Zum abrollen würde ich schon den richtigen Durchmesser nutzen und eventuell auch Lager verbauen. Das kostet nicht viel mehr und schließlich baut man das nur einmal.

 

Munze1  
Wahrscheinlich wirft sich das Papier bei zu viel Sonne - Grund 1.
Möglich wäre auch, das der Kleber bei zu viel Sonne die Haftung verliert und der Sand sich schneller abschleift - Grund 2.

Bei mir im Keller kommt nicht viel Sonne dran ;-)

 

Hallo zusammen,

die Ursache ist die UV-Strahlung, welche die Haftmittel angreift.
Und sich dadurch, wie richtig geschrieben, das Korn schneller vom Träger löst.
Dazu kommt bei der Rollenware das das Trägermaterial Papier ist. Und jeder kennt das vergilbte Zeitungspapier nach ein paar Tagen direkter Sonneneinstrahlung. Die geschwächte Strucktur ist natürlich der hohen Belastung beim Schleifen ebenfalls nicht zuträglich.

Bitte beachtet das bei geklemmten Papier (Beispiel Schwingschleifer) eine wesentlich schlechtere Kraftübertragung auf das Papier und dann auf das Werkstück erfolgt. Es geht schon ein Großteil der Schwingenergie zwischen Geräteplatte und Papier verloren. Außerdem reißt das Papier in der Regel an den Kanten sehr schnell ein.
Bei Klettpapier (müsste dann ja Klettstoff heißen) ist eine sehr gute Kraftübertragung auf die Körnung und damit auf das Werkstück gegeben.

Gruß Robert

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht