Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hallo Klebstoff-Profis: kleine Metallgewichte mit Kunststoff verbinden: Heißkleber oder Silikon?

29.12.2016, 23:05
Hallo Leute,

ich müsste kleine Metallgewichte in die Innenseite von Keyboard-Tasten einkleben.
Der ursprüngliche Kleber aus Epoxyd-Harz hatte sich in eine schmierige Masse verwandelt.
Nach der Entfernung der Reste und Reinigung der Tasten müssen die Gewichte wieder festgeklebt werden.
Habe mal paar Photos angehängt.
Auf den ersten beiden sieht man die Größenverhältnisse, im dritten so ungefähr, wenn die Gewichte in den Tasten sitzen.
Nun habe ich mir überlegt, die Gewichte mit Heißkleber oder Silikon einzukleben.
Bei Silikon weiß ich, dass das "fast ewig" hält; die Gefahr, dass die Gewichte jemals wieder herausfallen, sollte so ziemlich gegen Null tendieren.
Heißkleber war die Variante, die mir jedoch zuerst in den Sinn gekommen war.
Was meint Ihr?
Was ist Eurer Meinung nach die dauerhaftere, stabilere Variante?
Danke schon mal
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.jpg
Hits:	0
Größe:	68,5 KB
ID:	44840   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.jpg
Hits:	0
Größe:	62,0 KB
ID:	44841   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3.jpg
Hits:	0
Größe:	48,7 KB
ID:	44842  
 
Kleber Kleber
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Campo7 da hast du recht loctite 401 finde ich besser

 

Halo
ich wollte es nicht versäumen, Rückmeldung zu geben.

Den ersten Versuch, ob und wie der Kleber haftet, habe ich mit Silikon durchgeführt, zum einen, weil von der Renovierung noch etliche Kartuschen mit abgelaufenem MHD herumliegen, zum anderen, weil es (auch dadurch) die kostengünstigste Variante wäre, sofern es funktioniert.

Habe also erstmal eine kleine Silikonwurst an einer unproblematischen Stelle angebracht.
Nach noch nicht mal einem Tag war die Haftung so stark, dass sich das Silikon nicht mehr rückstandsfrei entfernen ließ. Bei Kunststoff besteht ja die Gefahr, dass man das Silikon einfach so abknibbeln kann, wie man es von den diversen Spachteln zum Verfugen kennt.
Zur Sicherheit noch den zweiten Tag abgewartet: das Silikon hält bombenfest am Kunststoff der Tasten.
Dann den Versuch erweitert, indem ich in jeweils eine schwarze und weiße Taste ihre jeweiligen Gewichte mit Silikon eingeklebt habe.
Jetzt nach drei Tagen versucht, mit sanfter Gewalt die Gewichte wieder herauszuhebeln: keine Chance. Eher gehen die Tasten kaputt.
Somit denke ich, dass an einem weiteren Vorgehen mit Silikon nichts auszusetzen sein sollte.

 

Geändert von ha_se_ka (09.01.2017 um 16:37 Uhr)
Also mit Heisskleber wirst du denke ich auf Dauer keinen Erfolg haben auch nicht mit Silikon. Ich habe da die besten Erfahrung mit 2 Komponentenkleber gemacht. Das hält ziemlich gut. Was du auch noch versuchen könntest ist dieser Kleber aus Höhle der Löwen mit dem Licht. Der scheint ja schnell zu kleben und alles zu halten. Habe da keine Erfahrung aber soll ja ziemlich gut sein.

 

Dog
Super das die Dinger nun halten, ich frag mich aber trotzdem immer wozu hier was gefragt wird wenn man dann doch entgegen den meisten Tipps handelt.
Nunja, ich überleg mir halt künftig 2 mal ob ich mir die Mühe mache zu tippen.....

 

Zitat von Dog
Super das die Dinger nun halten, ich frag mich aber trotzdem immer wozu hier was gefragt wird wenn man dann doch entgegen den meisten Tipps handelt.
Nunja, ich überleg mir halt künftig 2 mal ob ich mir die Mühe mache zu tippen.....
Oje, es war ja nun nicht meine Absicht, irgendjemandem auf den Schlips zu treten, indem ich gut gemeinte Ratschläge ignoriere und ich freue mich ja auch über Tipps und Tricks.
Allerdings hatte ich ja in dem Fall eine ganz konkrete Frage, bei der es speziell um die Klebeeigenschaften von Heißkleber und Silikon ging.
Ich zitiere mich mal selber:
"Bei Silikon weiß ich....
Heißkleber war die Variante,...
Was meint Ihr?
Was ist Eurer Meinung nach die dauerhaftere, stabilere Variante?"


Neben den Hinweisen zu diversen Klebstoffen waren für mich die ausschlaggebenden Aussagen die von "Timo1981" und "kjs", dass Heißkleber nicht sonderlich alterungsbeständig und dauerhaft sei und die von "Timo1981", dass Silikon auch gehen würde, womit sich für mich die Variante mit dem Silikon in der Tat als die "versuchswürdigste" darstellte.

Dass die Geschichten mit zum Teil recht teuren Klebern durchaus noch besser funktionieren (können), will ich nicht bezweifeln.
Vor allem, wenn es hier um extrem beanspruchte Klebeverbindungen ginge, was ja nun nicht unbedingt der Fall ist.
Und da ich sowohl vom Heißkleber als auch vom Silikon mehr als genug herumfahren habe, wollte ich es, sofern machbar, mit einer möglichst kostenneutralen Variante probieren.

Trotzdem werde ich mir diesen Thread für eventuelle zukünftige Klebeprobleme auf meine Merkliste setzen

@Rainerle: danke für den Link übrigens
Allerdings handelt es sich bei meinem Keyboard nicht um das, um welches es dort geht. Für meins gibt es keinen Ersatz mehr, und selbst wenn, würde sich bei dem alten Kasten selbst ein relativ schlanker Betrag von ca. 100€ für den Tastaturaustausch nicht lohnen.
Von daher ist DIY angesagt.

 

Dog
Solange das zusätzliche Gewicht des Silikon keine Probleme macht ist doch gut, erlaubt ist schließlich was hilft.Ich hab zwar mit so Klimperkästen nix am Hut aber ich könnte mir vorstellen das es da bei manchen Geräten zu Problemen führen könnte.

 

Hi,
ne, das Gewicht ist sicherlich kein Problem. So extrem viel muss man ja nicht draufschmieren, um die Gewichte einzukleben.
Davon abgesehen: von dem ursprünglichen Kleber war auch ordentlich was drin, in den Tasten.
Das einzig blöde beim Silikon ist das leidige Thema mit dem Nachtropfen beim Absetzen.
Beim normalen Fugenspritzen kein Problem, aber bei so Klein-Klein-Arbeiten, wo man ständig an- und absetzen muss, ist's etwas nervig.
Naja, vielleicht sollte ich einfach einen großen Klecks auf ein Stück Blech drücken und dann das Silikon mit 'nem kleinen Spachtel oder Spatel auf die Gewichte auftragen.

 

Dog
Mit der richtigen Auspresspistole tropfts kaum nach.
So drauf pinseln is bestimmt einfacher als mit der riesen Kartusche über den Gewichten.

 

ich würde einen 2 Stahlstifte (Ø 1mm) heiß machen und durch das Kunststoff schieben, danach mit Dremel bündig abschleifen.

 

Von hinten durch die Brust ins Auge; so kann man natürlich auch ans Ziel kommen

 

Geändert von ha_se_ka (10.01.2017 um 13:58 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht