Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hallo, ich habe mir eine HKS PSK 55a gekauft und nun lese ich .....

18.05.2013, 21:07
Hallo, ich habe mir eine HKS PSK 55a gekauft und nun lese ich .....
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
dass die Säge nicht stationär betrieben werden darf.
Wer von Euch nutzt diese oder eine ähnliche HKS von Bosch stationär und welche Erfahrung hat er damit gemacht, bzw. wie nutzt er sie.

Für Eure Antworten, Hilfen schon im Voraus besten Dank.

Ich wünsche allen ein frohes Pfingstfest und allzeit gutes Gelingen Eurer Projekte.

Liebe Grüße
Roland aus Rosenheim

 

Handkreissägen heissen Handkreissägen weil sie mit der Hand geführt werden und eben niicht stationär sind. Tischkreissägen und Formatkreissägen sind stationär.

Falls es für die PSK eine Führungsschiene gibt, besorg sie dir. Die Ergebnisse dürften alle Male besser sein als mit irgendwelchen Tischeinbauten.

Die Handbücher von Bosch kann man übrigens vor dem Kauf schon Online lesen.

 

Zitat von rowaro
dass die Säge nicht stationär betrieben werden darf.
Wer von Euch nutzt diese oder eine ähnliche HKS von Bosch stationär und welche Erfahrung hat er damit gemacht, bzw. wie nutzt er sie.

Für Eure Antworten, Hilfen schon im Voraus besten Dank.

Ich wünsche allen ein frohes Pfingstfest und allzeit gutes Gelingen Eurer Projekte.

Liebe Grüße
Roland aus Rosenheim
Es gibt sehr vieles auf der Welt, was man nicht darf!

z.B. du darfst nicht begehren Deines nächsten Weib, oder so ähnlich!!!

 

Ich hab die Säge auch und will mir die auch unterbauen... Wenn mein aktuelles Projekt fertig ist, kommt das auch noch dran

 

Dass die PKS nicht stationär betrieben werden darf liegt allein am fehlenden Spaltkeil. Für die älteren Modelle mit Keil gabs auch mal einen Sägetisch (hiess glaubs MT 65).

 

Zitat von holwerker
Dass die PKS nicht stationär betrieben werden darf liegt allein am fehlenden Spaltkeil. Für die älteren Modelle mit Keil gabs auch mal einen Sägetisch (hiess glaubs MT 65).

und könnten man den nachrüsten?

 

Zitat von Fernton
Handkreissägen heissen Handkreissägen weil sie mit der Hand geführt werden und eben niicht stationär sind. Tischkreissägen und Formatkreissägen sind stationär.

Falls es für die PSK eine Führungsschiene gibt, besorg sie dir. Die Ergebnisse dürften alle Male besser sein als mit irgendwelchen Tischeinbauten.

Die Handbücher von Bosch kann man übrigens vor dem Kauf schon Online lesen.
Oberfräsen werden auch als handgeführtes Werkzeug, sprich Maschine bezeichnet und trotzdem wird sie auch stationär genutzt.
Das man das Handbuch auch vorher lesen kann ist ein guter Tipp....danke. :-)

 

Zitat von rowaro
Oberfräsen werden auch als handgeführtes Werkzeug, sprich Maschine bezeichnet und trotzdem wird sie auch stationär genutzt.
Gut gebrüllt Löwe

Dass der Einbau einer Oberfräse in einen Tisch so beliebt ist, liegt meiner Meinung nach nicht zuletzt daran, dass die Konstruktionsaufgabe relativ simpel ist. Bei einer Oberfräse musst du nur eine Gerade (Anschlag) zu einem Punkt (Rotationsachse des Fräsers) ausrichten. Mit kurzer Überlegung kommst man dahinter, dass das trivial ist, weil es völlig egal ist wo man den Anschlag anbringt. Es funktioniert.

Bei einer eingebauten Kreissäge musst du zwei Geraden parallel zu einander ausrichten (Sägeblatt und Anschlag). Für ein gutes Ergebnis sollten beide wirklich parallel sein. An dieser Aufgabe scheitern die Hersteller der meisten günstigen Tischkreissägen bereits kläglich. Du möchtest das auch noch reproduzierbar machen und die Maschine ein- und ausbauen können.

Ich sage nicht, dass es nicht geht, aber der konstuktive Aufwand ist ungleich höher und die Einstellarbeit für die Ausrichtung nach jedem Umbau nicht unerheblich.

Zitat von rowaro
und könnten man den [Spaltkeil] nachrüsten?
An der Maschine selber: nein. Du könntest versuchen einen Spaltkeil für deinen Tisch zu konstruieren, hast dann aber natürlich die Zusatzaufgabe gewonnen bei einem Umabu deine Säge exakt fluchtend zum Spaltkeil auszurichten.

Vergiss nicht dir auch eine Sägeblattabdeckung für den Tisch zu bauen.

Ich bleibe dabei: Spar dir das Gebastel und den Frust über unsaubere Schnitte und besorg dir eine Führungsschiene (2609255732 oder 2602317030/2602317031).

 

Zitat von Fernton
Gut gebrüllt Löwe

Dass der Einbau einer Oberfräse in einen Tisch so beliebt ist, liegt meiner Meinung nach nicht zuletzt daran, dass die Konstruktionsaufgabe relativ simpel ist. Bei einer Oberfräse musst du nur eine Gerade (Anschlag) zu einem Punkt (Rotationsachse des Fräsers) ausrichten. Mit kurzer Überlegung kommst man dahinter, dass das trivial ist, weil es völlig egal ist wo man den Anschlag anbringt. Es funktioniert.

Bei einer eingebauten Kreissäge musst du zwei Geraden parallel zu einander ausrichten (Sägeblatt und Anschlag). Für ein gutes Ergebnis sollten beide wirklich parallel sein. An dieser Aufgabe scheitern die Hersteller der meisten günstigen Tischkreissägen bereits kläglich. Du möchtest das auch noch reproduzierbar machen und die Maschine ein- und ausbauen können.

Ich sage nicht, dass es nicht geht, aber der konstuktive Aufwand ist ungleich höher und die Einstellarbeit für die Ausrichtung nach jedem Umbau nicht unerheblich.


An der Maschine selber: nein. Du könntest versuchen einen Spaltkeil für deinen Tisch zu konstruieren, hast dann aber natürlich die Zusatzaufgabe gewonnen bei einem Umabu deine Säge exakt fluchtend zum Spaltkeil auszurichten.

Vergiss nicht dir auch eine Sägeblattabdeckung für den Tisch zu bauen.

Ich bleibe dabei: Spar dir das Gebastel und den Frust über unsaubere Schnitte und besorg dir eine Führungsschiene (2609255732 oder 2602317030/2602317031).

Hallo Meister, in Ermangelung der Kenntnis Deines realen Namens nenne ich Dich mal so, DANKE für Deine Nachricht. Grundsätzlich hast Du schon mal recht und ich bin um jeden Tipp und Ratschlag sehr dankbar, denn im richtigen Leben bin ich Küchenmeister und da kann man Fehler leichter retuschieren. :-))))
Ich habe mir die kleine Säge gekauft weil ich sie neuwertig zu einem Superpreis erstehen konnte und weil ich mich mit der Absicht trug, sie in einen Sägetisch, den ich schon habe, einzubauen. Das alles ohne großartige Vorkenntnisse von diesem Metier. Der Sägetisch ist von Wolfkraft und nicht wirklich der Hit, aber mit gewissen Verbesserungen, dachte ich, kann man/n das schon hinbekommen. Jetzt hast Du mich aber sehr nachdenklich gemacht und ich denke mehr über den Bau einer Führungsschiene nach als um die Modifikation des Sägetisches, auch wenn das nicht wirklich Sinn macht, habe ich doch eine Tauchsäge von Festo mit Führungsschiene. Naja, den Kaiser zu zitieren...schau mer mal.
In diesem Sinne nochmals Danke und halte Dich mit Ratschlägen nicht zurück, so ganz bin ich dann doch kein Grünschnabel, habe ich in meinem früheren Leben viel mit Holz gearbeitet, u.a. Krippen geschnitzt, allerdings ohne maschinelle Hilfen, dazu fehlte mir immer das Geld. :-)
Gruss Roland

 

Funny08  
Das Thema wurde schon mal hier besprochen: http://www.1-2-do.com/forum/spaltkei...ma-4918-2.html

Sehr Interessant find ich dieses Video, welches in dem Thread am Ende gepostet wurde: http://www.youtube.com/watch?v=u7sRr...layer_embedded - da überlegt man sich solche Umbauten echt 2 mal.

Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, müsste auch noch ein Schalter mit Unterspannungsauslöser mit Wiederanlaufschutz montiert werden sofern nicht vorhanden. um im Falle eines Stromausfalls während der Arbeit ein unbeabsichtigtes Wiederanlaufen zu verhindern.

 

Zitat von Funny08
Das Thema wurde schon mal hier besprochen: http://www.1-2-do.com/forum/spaltkei...ma-4918-2.html

Sehr Interessant find ich dieses Video, welches in dem Thread am Ende gepostet wurde: http://www.youtube.com/watch?v=u7sRr...layer_embedded - da überlegt man sich solche Umbauten echt 2 mal.

Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, müsste auch noch ein Schalter mit Unterspannungsauslöser mit Wiederanlaufschutz montiert werden sofern nicht vorhanden. um im Falle eines Stromausfalls während der Arbeit ein unbeabsichtigtes Wiederanlaufen zu verhindern.
Danke für die Links. Auf dem Video sieht es arg gefährlich aus. Respekt!

 

Zitat von rowaro
Der Sägetisch ist von Wolfkraft und nicht wirklich der Hit, aber mit gewissen Verbesserungen, dachte ich, kann man/n das schon hinbekommen. J

Hallo Roland,

ich selbst habe eine HKS (billiges Model, dafür mit Spaltkeil) in einem Mastercut 1000 verbaut. Fernton hat schon recht die Ausrichtung ist verdammt mühsam. Ich habe es bisher nicht geschafft sie paralell zur der Nut für den Winkelanschlag zu bekommen. Meine Schnitte sind daher mehr als bescheiden. Als Ersatz für eine Tischkreissäge ist das ganze nicht wirklich geeignet, weshalb ich auf eine TKS spare.

 

Zitat von GuentherFr
Hallo Roland,

ich selbst habe eine HKS (billiges Model, dafür mit Spaltkeil) in einem Mastercut 1000 verbaut. Fernton hat schon recht die Ausrichtung ist verdammt mühsam. Ich habe es bisher nicht geschafft sie paralell zur der Nut für den Winkelanschlag zu bekommen. Meine Schnitte sind daher mehr als bescheiden. Als Ersatz für eine Tischkreissäge ist das ganze nicht wirklich geeignet, weshalb ich auf eine TKS spare.
Hallo Günther, es wird sicher so sein, er hat ja keiner was davon dem anderen was madig zu machen. Ich werde auf jeden Fall mein Vorhaben einstellen und mit meinen zwei HKS Festo und Bosch meine Sägearbeiten verrichten, so viele sind es nicht und große Platten lassen ich mir zuschneiden, da gibt es im Netz gute Lieferanten die das z.T. sogar gratis machen.
Aber die Führungsschiene von Martin werde ich, wenn auch leicht modifiziert nachbauen, die scheint mir sehr praxisnah gebaut zu sein.
Gruss Roland

 

Zitat von pitalie
Danke für die Links. Auf dem Video sieht es arg gefährlich aus. Respekt!
Dem muss man nichts mehr hinzufügen, sehr überzeugend.
DANKE!!!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht