Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hallo, ich habe ganz viele verschiedenen lacke etc “geerbt“ z.B. :ich habe von Brillux den IMPREDUR

17.08.2012, 19:23
Hallo, ich habe ganz viele verschiedenen lacke etc “geerbt“ z.B. :ich habe von Brillux den IMPREDUR
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
3 Antworten
Hallo, ich habe ganz viele verschiedenen lacke etc “geerbt“

z.B. :
ich habe von Brillux den IMPREDUR seidenmattlack 880 in altweiss und ich möchte vorher mein Möbelstück grundieren, weil man es ja sollte (?) (gerne mit Brillux Impredur Grund 835) , und ich brauche auch noch eine Verdünnung zum Pinzelreinigen (z.B.verdünnung af 631 von brillux).

Kann ich auch von einem anderen hersteller die Produkte nehmen, wenn ja, worauf muss ich achten ? oder ist es besser bei einer Firma zu bleiben ??? und kann ich diesen Lack mit einem anderen (BUNT/FARB)-Alkydlack mischen ?

Wann merke ich wenn ältere Farben (es sind hauptsächlich acryllacke), nichts mehr sind ? Sie haben fast alles den blauen engel, also so alt und schlecht dürften die nicht sein oder ? Flüssig „hören“ die sich schon noch an … ;-)

 

sonouno  
ich kenn jetz das Brillux Sortiment nicht auswendig...
du schreibst Alkydlack....also meines Erachtens auf Lösungsmittelbasis...
da nimmt man zum Verdünnen und Pinsel reinigen Terpentin.
klar kann man dann auch untereinander mischen....
die Lacke sollten dann immer auf der gleichen Lösungsmittelbasis aufgebaut sein.

wenn sich noch keine dicke Haut gebildet hat und keine Klumpen im Lack schwimmen nach dem aufrühren dann sollte der Lack noch in Ordnung sein.
evtl trocknet er schlecht wenn er alt ist... das kann man aber durch zugabe von Cobaltsikkativ oder Eborit (beides Trocknungsbeschleuniger) nachbessern.

grüssle, sonouno

 

das mischen unter einander sollte alles kein problem sein solange da kein aqua lack bei ist und in baumärkten gibt es auch pinselreiniger oder terpentin

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht