Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Hallo hat jemand eine Idee mit was man eine Werkbank am besten beschichtet ?

11.02.2013, 21:57
Hallo hat jemand eine Idee mit was man eine Werkbank am besten beschichtet ?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Hallo um das genauer zu erklären. Ich habe vor kurzem eine richtig Große Profi Werkbank erworben. Nun war die Oberfläche nicht mehr Optimal und ich habe sie Gehobelt und anschliessend Geschliffen. Nun bin ich bei der frage, was nutze ich am besten als beschichtung, so das die Oberfläche maximal geschützt ist und Robust ist?

 

Lass mich raten: Du hast eine Hobelbank.

Aus welchem Holz ist diese?
Gab es schon mal eine Behandlung?
Für was möchtest du die Werkbank nutzen?
...

 

Es handelt sich um eine Werkbank mit Metall untergstell und einer 50mm dicken Leimholzarbeitsplatte. Die Werkbank war früher in einer Kfz Werkstatt im einsatz und die Oberfläche war demzufolge in einem sehr schlechten zustand so das ich 5mm abgehobeln musste und anschließend die Oberfläche plangeschlifen habe.
Ich will die Werkbank eventuell nutzen um meine Ständerbohrmaschiene, Schraubstock dort aufzustellen und die damit verbunden Arbeiten von A bis Z durchzuführen.

 

Ekaat  
Ich würde als Schutz einen Klarlack nehmen. Alles Andere ist zu aufwändig (Gießharz o. ä. Kunststoffbeschichtung). Ich kaufte 1980 eine Workmate von Black & Decker. Mittlerweile wackelt die ein wenig und wurde durch die PWB 600 von Bosch ersetzt. Aber die Arbeitsfläche hat bis jetzt durchgehalten, und diese war auch nur lackiert.

 

Bootslack von Clou fachgerecht aufgebracht hält sehr gut und ist auch gut bei Wasser auf der Arbeitsfläche.

 

es kommt ja immer darauf an, was man damit vorhat. Mein "Schreinervater" hatte mir empfohlen, meine MDF-Arbeitsplatte mit Holzleim (Schaumstoffrolle) zu "lackieren". Das Ergebnis ist eine einigermassen geschützte Platte mit einem einzigartigen "Grip" - genau so wie ich es wollte.

Irgendjemand hat mir mal einen Werktisch mit Multiplex-Plate geschenkt - 20 Jahre alt, total versaut ... ich habe die Platte einfach umgedreht.
Mir ist heute noch ein Rätsel, warum der freundliche Schenker nicht selbst auf die Idee gekommen ist.
;-)

 

Ich habe meine Werkbank mit einem Hartöl behandelt. Das reicht m.E.
Bootslack finde ich ebenfalls gut.

Willst du eher eine Oberfläche mit leicht gleitenden Eigenschaften oder lieber eine mit "einzigartigem 'Grip'"

 

Mir wurde vor einiger Zeit der Clou Treppen- und Parkett-Versiegelungslack empfohlen. Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

 

Ich würde da am ehesten gar nichts machen. Wieso versiegeln? Je nach Beanspruchung dürfte selbst abriebfester Lack auf Dauer nicht Haltbar genug sein.

 

Zitat von robinson
...Wieso versiegeln?...
Spätestens wenn Öle, Lacke, Leim oder ähnliches auf die Fläche kommt und man es mal eben abwischen kann freut man(n) sich über die versiegelte Fläche. Zudem wird die obere Schicht noch weniger anfällig gegenüber mechanischer Beanspruchung.


Zum Thema besseren Gripp. Bei meinem Parkettlack habe ich weniger Gripp und finde es gut so. Brauche ich Gripp, so lege ich eine Anti-Rutschmatte aus dem KFZ-Zubehörhandel drauf. Für mich ist meine Werkbank bestens geeignet

 

Hi,

ich habe mir aus dem obi eine beschädigte küchenarbeitsplatte gekauft das ist völlig richtig. Nachteil es rutscht alles hin und her. Da die Oberfläche sehr glatt ist!

 

Mir wurde ebenfalls Treppenlack empfohlen von einem "Treppenbauer" empfohlen.

Wenn ich dies noch ordentlich in Erinnerung habe, hat er mir damals erklärt das diese Art der Lackierung sehr stabil wäre. Ich habe damit einen Spielwürfel für Kinder lackiert und ... was soll ich sagen: hält

 

Zitat von Bikerbenni
Hi,

ich habe mir aus dem obi eine beschädigte küchenarbeitsplatte gekauft das ist völlig richtig. Nachteil es rutscht alles hin und her. Da die Oberfläche sehr glatt ist!

Wie eben erwähnt, probier es mal mit der Matte. Gibt z.B. bei ATU mit der Bezeichnung "Kofferraum- Antirutschmatte, universell, zuschneidbar 50 x 150 cm" für 6Euro. Damit spare ich mir z.B. bei einigen Arbeiten mit der Oberfräse das Einspannen des Werkstücks.

 

Zitat von Sven_L
Brauche ich Gripp, so lege ich eine Anti-Rutschmatte aus dem KFZ-Zubehörhandel drauf.
Das habe ich bei mir ebenfalls gemacht. Es ist schon erstaunlich, wie das Werkstücke hält.

Zum Schleifen von Platten und Brettern spanne ich inzwischen gar nichts mehr fest.

 

Hey 1000 danke für die vielen Tips. Ich schwanke noch zwischen Öl und Bootslack obwohl die Tendenz eher Richtung Bootslack geht da ich auf der Werkbank ja eventuell meine Bohrmaschiene stellen will und die Schleiffmachiene aber gut ding brauch weile!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht