Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Haft- oder Spann-Schleifteller

04.02.2014, 00:34
Hallo liebes Forum,

ich möchte einen Holzbalken abschleifen der von einem Vormieter mit einer nicht so schicken Farbe verunstaltet wurde.
Da ich keine Schleifmaschine habe und sich die Anschaffung für diese eine Sache nicht lohnt, würde ich einen Aufsatz für meine Bohrmaschine(Bosch 650R) kaufen.
Ich habe diese zwei gefunden:
Bosch 1609200240 Stützteller 125 mm
Bosch 1609200154 Kletthaftteller 125 mm

Zu dem Stützteller: kann man nur den äußeren Ring benutzen, also steht die Halterung hervor? oder liegt der Mittelteil in diesem Fall nur brach?
Was würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Ich würde Dir ,wenn überhaupt, den Haftteller empfehlen. Selbst damit wirst Du wahrscheinlich einige unschöne Riefen ins Holz schleifen. Aber mit dem Stützteller wird das noch schlimmer, weil Du damit noch schlechter flächig arbeiten kannst. Wie groß ist der Balken? Kommst Du da überall mit der unhandlichen Bohrmaschine samt Teller dran? Ansonsten würde ich Dir zu einem günstigen Deltaschleifer, von ALDI/Lidl und Konsorten raten, wenn es da mal wieder einen im Angebot gibt. Damit kommt man besser in enge Ecken und man bekommt eine schönere Oberfläche hin....Und beim Discounter kostet so ein Teil wahrscheinlich genauso viel wie der Schleifteller.

 

Woody  
Ich habe mal alte Zaunbalken einfach mit der Flex abgeschliffen. Mit etwas Gefühl und Übung hat man schnell den Dreh raus, dass man wirklich nur die oberste Schichte abnimmt. Geht schnell und danach ist das Holz wie neu.

Staubschutz und Gehörschutz ist allerdings Pflicht.

 

Munze1  
Falls es sich bei der schicken Farbe um einen Deckanstrich handelt, würde ich mit der Heissluft das gröbste beseitigen. Das stinkt zwar auch, aber es staubt nicht so viel.
Wie woody schrieb, ginge es auch mit einer Flex, wobei im Innerraum eine massive Staubbelastung entsteht.

 

Mit dem Schleifteller auf der Bohrmaschine wir das nichts, selbst mit Handgriff kannst Du die Bohrmaschine kaum halten. Die Farbe würdest Du eher mit der Drahtbürste und der Bohrmaschine abkriegen. Wesentlich besser geht das mit einem Einhandwinkelschleifer mit Gummiteller und grobem Schleifpapier. Das staubt aber alles höllisch.
Vielleicht wäre es einfacher wenn Du den Balken in deiner Wunschfarbe überstreichst. Dann bist Du in einer Stunde fertig und gut is.

 

Erst einmal: Herzlichen Dank für Eure Antworten!

Hab mir schon fast gedacht, daß die Schleifteller nicht die ideale Lösung sind.
Das Problem bei dem Balken ist, daß er ziemlich uneben ist. Ich hab einen Schwingschleifer, aber mit dem dauerts ewig, da ich viel zuviel abtragen muß.

Neu streichen wäre eine Möglichkeit, aber das ist ein ganz schicker Holzbalken, den würde ich gerne natürlich belassen, also Klarlack oder Holzpflegemittel.
Ich habe eine Moldex Halbmaske, Hörschutz sowieso, sonst wäre ich jetzt schon schwerhörig mit meinem uralten Schwingschleifer
Die "schicke Farbe" sind ein paar(mindestens 3) überstrichene Latexanstriche... eine Farbe "schicker" als die andere. naja, jedem das Seine.
Für Heißluft hab ich kein Gerät, und die Latexfarbe stinkt schon beim nassmachen der Tapete wiederlichst... Das möchte ich mir glaube ich nicht antun.

Eine Flex steht sowieso auf meiner Liste. Da ich dann allerdings nicht so gerne billig kaufen würde, könntet ihr mir eine Empfehlung geben?

Vielen Dank nochmal an Euch alle für Eure vielen Ideen. Ich habe nicht mit so einer schnellen Reaktion gerechnet!

 

Zitat von herbertmai
Eine Flex steht sowieso auf meiner Liste. Da ich dann allerdings nicht so gerne billig kaufen würde, könntet ihr mir eine Empfehlung geben?
Ja, kann ich ;-)

Es war erst der neue Bosch PWS 850-125 im Test. Du kannst Dir ja mal die Berichte durchlesen ... zumindest die paar aussagekräftigen. Ich denke schon, dass der PWS mit einer gewellten Drahtbürste, Kletthaftteller und Papierschleifscheibe, evtl. Fächerscheibe oder Stützteller mit Fiberscheiben die dicke Farbschicht gut entfernt.

Möglicherweise wäre aber für die Schleifarbeiten der Bosch PWS 9-125 CE besser geeignet, da er über eine Drehzahlsteuerung verfügt.

Den Schwingschleifer benutzt Du später dann für den Feinschliff vor der erneuten Oberflächenbehandlung.

 

Bei Schleifarbeiten am Holz ist immer ein Winkelschleifer mit Drehzahlregelung angebracht,
da du je nach Schleifmittel (Lamellenschleifscheibe, Drahtbürste, Reinigungsscheibe usw.)
verschiedene Geschwindigkeiten brauchst. Mein Favorit zum Farbentfernen ist 3M Bristle Disk grün für den Winkelschleifer.

 

Ich hab mal einen Zaun mit einer Metabo WE 9-125 abgeschliffen. Das ging ruckzuck und die hat auch eine Drehzahlregulierung... ist aber deutlich teurer, war nur ausgeliehen

 

Vielen Dank für die Links und Tips Michael!
Dein Testbericht war echt super ausführlich
Bei einem Mehrpreis von 30% würde sich in meinem Fall ja die vielseitigere 9-125 lohnen oder was meint ihr?

Wie lange hält so eine Schleifscheibe eigentlich?

Darf man hier eigentlich andere Marken besprechen
Abgesehen von der Metabo, gibt es noch Alternativen von Bosch, ???
Ich möchte nicht ungedingt billig kaufen, bin so groß geworden, wer billigt kauft, kauft zweimal. Andererseits wird die Maschine nicht täglich zum Einsatz kommen.

 

Man darf von anderen Marken sprechen.
Wie wäre es mit der blauen Pro-Variante?
Den GWS 850 CE gibt es für rund 80 Kracher in der Bucht (mit Drehzahlregelung).
Gutes Teil, nutze ich gerne.

 

Zitat von Hauptsache_Bosch
Den GWS 850 CE gibt es für rund 80 Kracher in der Bucht (mit Drehzahlregelung).
Stimmt. Würd' ich mir holen, hätt' ich nicht schon einen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht