Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gute tischkreissäge für Heimwerken/-Möbelbau

25.01.2013, 15:48
Ich möchte mir eine gute Tischkreissäge zulegen.
Momentan tendiere ich zur bosch pps7s
http://www.amazon.de/Bosch-PPS-Unterflur-Zugs%C3%A4ge-gr%C3%BCn/dp/B005L...
Mit zubehör
http://www.amazon.de/Bosch-0603B05300-Transport-Arbeitstisch-2000/dp/B00...


http://www.amazon.de/Bosch-0603B05100-Rollenauflage-PTA-1000/dp/B003YCGD...
+ industriesauger Bosch Pas12-27F
würde mich dass ganze schlappe 888€ kosten.
Meine frage ist nun, was haltet ihr von meiner kaufentscheidung.
Wäre ich mit dem Set gut bedient? Oder sollte ich doch lieber zu einer gebrauchten Maschiene greifen?
Wie zb. diese hier:
http://www.ebay.de/itm/Metabo-Magnum-TK-1688-TK1688-/221179396593?pt=_DE_Haus_Garten_Heimwerker_Elektro werkzeuge_&clk_rvr_id=443614811552#ht_1295wt_1271
 
Tischkreissäge Tischkreissäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
74 Antworten
rogsch  
Na ja, mir ist meine PTS 10 lieber, wie die PPS 7. Zudem habe ich die Möglichkeit, dickere Bretter zuzusägen als mit der PPS 7.

Wissen musst alleine du, wieviel Geld du ausgeben willst. Um Möbel bauen zu können, wird wohl auf Dauer die PTS 10 sowie die PPS 7 zu klein. Man müsste da evtl. eine größere Auflagefläche bauen.

 

Auflagefläche wäre kein problem, ausserdem gibt es für die grösseren platten ja auch noch die rollauflage.
Mir waer nur wichtig von euch zu hören, ob es eine gute entscheidung bzw. kein fehlkauf wäre.
Man ließt ja des öfteren, lieber eine gebrauchte profi säge als eine neue heimwerker säge-

 

Hallo,

ob die Maschine die richtige ist, hängt von deinen Anforderungen an Abmessungen der Teile, Präzision und Leistung an. Es macht ja einen Unterschied, ob man Bohlen auftrennen muss, oder Sperrholz für Schmuckkästchen.

Definier doch mal dein Anwendungsgebit genau.

Die Metabo Magnum Maschinen haben übrigens einen sehr guten Ruf.

Gruß

Heiko

 

Ich habe vor einem halben jahr einen Badezimmerschrank selbst gebaut.
Das ergebniss ist wirklich gut, jedoch war ich nicht für die zuschnitte sondern der Typ mit der wandkreissäge im Baumarkt zuständig.
Das ganze projekt hat mir aber viel freude bereitet und ich würde gerne noch weitere Möbel wie zb. schränke fürs büro usw. anfertigen.
Hauptsächlich sollte die säge also prezise schnitte fertigen können.

 

Zitat von sammydog
... weitere Möbel wie zb. Schränke fürs Büro usw. anfertigen.
Hauptsächlich sollte die Säge also präzise Schnitte fertigen können.
Wenn du Plattenwerkstoffe deckenhoch präzise schneiden willst, bist du in der falschen Liga gelandet. Die PPS7 und die PTS10 sind auch "nur" Baukreissägen. Was du für diese Anforderung brauchst ist eine Formatkreissäge und einen dickeren Geldbeutel.

 

Oder man lässt sich die großen Stücke zuschneiden, das dürfte etwas günstiger sein wie eine Formatkreissäge.

Ich glaub das machen auch die meisten von uns so.

 

Ich weiss zwar nicht, wie hoch dein Budget ist...aber ich könnte dir diese HIER empfehlen.

Bei gebrauchten Maschinen ist es eher ein Glücksspiel...entweder man erwischt ein prima erhaltenes und top gepflegtes Gerät...oder man bekommt für ne menge Geld ne menge halbdefekten Müll.
Und umtauschen bei gebrauchten Maschinen sieht schlecht aus.
Solche Anschaffungen bei gebrauchten Maschinen würde ich nicht riskieren...dann lieber noch ein wenig das Budget aufbessern und was neues mit Garantie kaufen.

 

dausien  
Große Platten kann man auch sehr gut mit der HKS und Führungsschiene zuschneiden, eine TKS hat natürlich vorteile bei vielen (kleinen) gleichen Teilen da hier die Wiederholbarkeit größer ist.

 

Munze1  
Wenn ich an eine alte Metabo kommen könnte und auch vom Platz her diese in die Werkstatt passt, dann lieber gebraucht als so eine Plastiksäge.

 

Zitat von Munze1
Wenn ich an eine alte Metabo kommen könnte und auch vom Platz her diese in die Werkstatt passt, dann lieber gebraucht als so eine Plastiksäge.
Plastiksäge???

 

Munze1  
Mir ist da zu viel Plastik verbaut, alleine schon das Gehäuse.
Präzision kommt bei einer Tischkreissäge auch vom Gewicht. Damit alle Anschläge nicht beim Auflegen einer Platte zu wackeln beginnen.

 

Zitat von Munze1
Mir ist da zu viel Plastik verbaut, alleine schon das Gehäuse.
Präzision kommt bei einer Tischkreissäge auch vom Gewicht. Damit alle Anschläge nicht beim Auflegen einer Platte zu wackeln beginnen.
Naja...also ich geh mal davon aus, das du schon oft mit dieser Plastikgehäusemaschine gearbeitet hast...sonst würdest du solche Behauptungen nicht äussern.
Darf ich fragen, welche TK du besitzt?

 

Als ich die GTS 10 XC auf der Schulung kennengelernt hatte, war da nichts groß an Plastik am Gehäuse, was irgendwie "BILLIG" wirkte. Im Gegenteil - die Säge macht einen richtig robusten und stabilen Eindruck. Selbstverständlich gibts noch bessere Sägen - aber in diesem Preissegment spielt die Bosch sehr gut mit.

 

Zitat von Hermen
Oder man lässt sich die großen Stücke zuschneiden, das dürfte etwas günstiger sein wie eine Formatkreissäge.

Ich glaub das machen auch die meisten von uns so.
Für eine einzige Schrankwand eine Formatkreissäge zu kaufen dürfte die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung auf jeden Fall ruinieren.

Vielleicht hilft die Diskussion aber dem Fragesteller dabei sein Anforderungsprofil an die Säge weiter zu schärfen. Dann kann man ihm auch eher helfen.

Ich hab nichts gegen meine Baukreissäge, man muss nur ihre Grenzen kennen.

 

Ich komme mit der PPS 7 S gut zurecht, besonders die Zugfunktion ist schon eine praktische Sache und ein schöner Mehrwert zu einer TKS. Anschlag wackelt btw keiner.

Zur Ausstattung: OK. Ich persönlich würde den PTA 2000 aber weglassen und für viel weniger Geld wieder einen eigenen Tisch bauen. In den Projekten gibts ein paar Anregungen (für die PTS, aber das Prinzip ist ja gleich), meinen siehst Du im Bild von hinten. Dann hast Du auch gleich noch eine schöne Lagerfläche

Das gesparte Geld kannst Du dann


  • in eine zweite Tischverbreiterung investieren (=> größere Ablagefläche, wahlweise an jeder Seite der PPS oder bei vier Tischerweiterungen halt überall ;-) oder
  • in einen zweiten Universalanschlag (=> in Verbindung mit der Zugfunktion deutlich komfortableres ablängen).

Natürlich geht auch beides, aber dann knackst Du die 900 € Marke. Allerdings bist Du damit dann auch maximal flexibel.
.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	560x420_53a55c6991.jpg
Hits:	0
Größe:	41,5 KB
ID:	16949  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht