Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

gute Finanzierung fuer Werkstatt (Unternehmen)?

20.07.2014, 15:45
Hallo! Ich habe eine Frage und dachte mir, dass hier vielleicht jemand helfen kann. und zwar geht es um einen Freund von dem ich das meiste gelernt habe (Tischlerei), der jetzt in PEnsion geht. Sein Sohn moechte die Tischlerei uebernehmen, aber sie muesste modernisiert werden und neue Maschinen fehlen. Deshalb braucht er eine Finanzierung, einen Unternehmenskredit, hat aber hier keine Erfahrungen. Hat das jemand hier schon mal beantragt und hat irgendwelche Tipps und Dinge, die man beachten muss?
 
Finanzierung, Tischlerei Finanzierung, Tischlerei
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Hallo Klopfer,
es kommt wohl in erster Linie darauf an, wo er mit der Tischlerei hin will. Er muss sich ja überlegt haben, was er in Zukunft dort machen möchte. Die kleinen Investitionen, die er für eine simple Erhaltung des Status Quo benötigt, sollten in einem Gespräch mit der Bank zu klären sein. Sollte er allerdings erweitern wollen, muss er ein Konzept vorlegen können, dass eine realistische Unternehmensentwicklung mit Kundengewinnung, Kalkulationen etc beinhaltet, den klassischen Businessplan eben.
Basis istbestimmt der Umsatz der Vergangenheit. Wenn der gewünschte Kredit nicht im Verhältnis dazu steht, muss eine gute Begründung in Form eines überzeugenden Konzeptes her.
Es macht ja keinen Sinn, wenn er gerade genug einnimmt, um zu überleben und darauf dann 100k€ Kredit packt. Und nur neue Maschinen allein schaffen nicht den nötigen Umsatz.
Ich bin da kein Fachmann, aber im Thema interessiert...

 

Servus!

Geht bitte zur Handwerkskammer. Da gibt es extra Beratungen für solche Fälle. Die können euch alles Erklären und haben auch einen guten Draht zur KfW. Kann sein, daß das etwas kostet, aber das ist es auf jeden Fall wert!!!

MfG
Marco

 

Was ich nicht versehe ist , wenn er den laufenden Betrieb seines Vaters übernehmen will, wieso wied dies nicht intern schon geklärt ... ?
Vielleicht mit Unternehmensberater , der Handwerkskammer, der Hausbank des noch Geschäftsinhabers usw ???

Sorry nicht böse gemeint, aber wieso stellst du als Freund deines Freundes hier im Forum diese Existenzfrage???
Würde ich heute meine Firma an ein Mitglied meiner Familie geben , oder es weiter an andere geben, so wäre diese Frage schon intern , in Familie geklärt .. Oder würde ich mich durch meines Vaters geschäftskontakten an einen Berater , der Bank oder wie oben geschrieben wenden ..

Möchte auch persönlich solch eine Frage nicht über dritte beantwortet haben, wo Meinungen verschieden sind ...
Wie gesagt ist nicht böse geneint, aber verdrehe deine Frage nicht an uns User

 

Woody  
Ich würde auch den Weg zur Handwerkskammer gehen (bei uns in Ö ist das die Wirtschaftskammer). Zumal mit einer Unternehmensübergabe auch einige Hürden zu bewältigen und zu beachten sind (Rechtliches, Finanzielles, Verbindlichkeiten, Garantiefälle, offene Aufträge, Kundenstamm, Personal, etc).

 

Danke für euren Input!

@Holzkunst: Es geht hier um einen sehr guten Freund mit dem ich aufgewachsen bin, der zählt schon fast zur Familie. Ich suche nur einen Weg, wie ich ihm helfen kann, weil er mir von seinem Vorhaben erzählt hat und ich ihn einfach gerne unterstützen würde!

Er wird auf jeden Fall zur Handwerkskammer gehen um sich beraten zu lassen - es hat alles keine riesengroße Eile, aber er möchte sich langsam darauf vorbereiten und alle nötigen Informationen einholen und mit den richtigen Leuten sprechen. Der Steuerberater seines Vaters wird ihm auch zur Seite stehen und hilft ihm in erster Linie auch beim finanziellen Teil des Businessplans um einen Kredit anzufragen. Natürlich soll als erstes die Hausbank auch gefragt werden, aber hier kommt schon meine nächste Frage: ist es ratsam zu mehreren Bänken zu gehen um sich unterschiedliche Konditionen und Angebote einzuholen?

 

@KloPFER
Okay, danke für deine Antwort ..denke er muss sich bei jeder Bank erkundigen, sind alles verschieden... Oder er geht zu der Bank seines Vaters , denke der hat sicher auch Beziehung wenn er die Firma noch hat ..
Kenne das halt etwas anders , dass man so eine Geschäftsünernahme mit allem was dazu gehört in der Familie bespricht.. Alles regelt und klärt...Zumindest wurde es bei uns damals so gemacht, bevor ich die Geschäfte der Familie übernahm...
Dann wünsche ich ihm mal viel Glück ..

 

Janinez  
Wenn Dein Freund bei versch. Banken anfrägt muss er unbedingt sagen, dass das nur eine Anfrage ist, welche seinen Score-Wert nicht beeinträchtigen darf. Sonst kann es ihm nach einigen Wochen passieren, daß er wegen schlechterem Score-Wert keinen Kredit oder eben keinen so günstigen bekommt wie mit einem guten Score-Wert, Denn Anfragen (insbes. in kurzer Zeit mehrere) beeinträchtigen den Score

 

Hi, seitdem gute DSL Anbieter bezahlbar sind, lerne ich im Internet immer mehr. Vieles kann man leasen, auch Werkzeuge oder Fahrzeuge usw. Es sollte aber gründlich nach günstigen Dienstleistern gesucht und verglichen werden.

 

Zitat von Janinez
Wenn Dein Freund bei versch. Banken anfrägt muss er unbedingt sagen, dass das nur eine Anfrage ist, welche seinen Score-Wert nicht beeinträchtigen darf.
Bei mehreren Banken anzufragen macht normalerweise schon Sinn und gibt einem die Möglichkeit nicht das ersbeste Angebot nehmen zu müssen, sondern unter mehreren vergleichen zu können. Allerdings sollte man, wie Janinez schon sagt, aufpassen sich auf Konditionsanfragen zu beschränken und keine konkreten Kreditanfragen zu machen um keine Probleme mit Schufa/KSV zu bekommen. Da könnten eventuell auch Seiten wie Finpoint (ich hoff es ist ok Namen von sowas zu nennen?) hilfreich sein, wo der Kontakt zu Banken erstmal anonym erfolgt.

 

Find das mit dem Score-Wert so schlimm eigentlich. Da will man einfach nur mal fragen und sich unterschiedliche Konditionen anbieten lassen und dann kann das total nach hinten losgehen, aber danke, Janinez für die Warnung, darauf muss er auf alle Fälle achten.

Kantholz, einiges wird er anfangs eh leasen müssen, vielleicht sogar als Kauf-Lease, aber das kommt alles darauf an wie hoch der Kredit sein wird, ob er den bekommt usw. Aber danke für den Tipp!

Gringo, habe mir das angesehen, meinst du diese Plattform für Unternehmer und Banken oder? Also, das war das einzige, das ich gefunden habe. Werde mir das auch genauer ansehen, aber das sieht eigentlich so aus als wäre das etwas, das ihm helfen könnte Kontakt zu Banken aufzunehmen - danke für den Tipp!

 

würd mich gerne hier anschließen, da ich in einer ähnlichen ausgangssituation bin und auch tipps bräuchte...insbesondere bezüglich der kontoführung.
bin noch in der anfangsphase eine kleinunternehmens (österreich) und weiß momentan - um ganz ehrlich zu sein - nicht so recht, wo mir der kopf steht^^
wir hatten bisher noch nicht viele buchungen, darum gingen sie bis jetzt noch über mein Priavtkonto.. was natürlich sehr unübersichtlich und unpraktisch ist..
deswegen würde mich interessieren, welche banken Sie empfehlen würden bzw. auch sonstige tipps zum thema wären sehr hilfreich! ! !

Vielen Dank im Voraus

 

Woody  
Zitat von handwerkerin12
würd mich gerne hier anschließen, da ich in einer ähnlichen ausgangssituation bin und auch tipps bräuchte...insbesondere bezüglich der kontoführung.
bin noch in der anfangsphase eine kleinunternehmens (österreich) und weiß momentan - um ganz ehrlich zu sein - nicht so recht, wo mir der kopf steht^^
wir hatten bisher noch nicht viele buchungen, darum gingen sie bis jetzt noch über mein Priavtkonto.. was natürlich sehr unübersichtlich und unpraktisch ist..
deswegen würde mich interessieren, welche banken Sie empfehlen würden bzw. auch sonstige tipps zum thema wären sehr hilfreich! ! !

Vielen Dank im Voraus
1. Firmengelder über Privatkonto abzuwickeln ist ein absolutes NoGo
2. Als KMU reicht eine einfache E/A (Ein-Ausgabenrechnung)
3. erster Ansprechpartner für Firmengründung in Ö ist die WKO, dort bekommst du alles Wissenswerte kostenlos vermittelt. Am besten Beratungstermin vereinbaren.
4. Bankverbindung ist zum Großteil Vertrauenssache. Wenn du mit der Bank, wo du dein Privatkonto führst, zufrieden bist, frag mal nach einem Geschäftskonto (!) und die Konditionen dafür. Kein normales Girokonto, weil die Kontobewegungen und Umsätze geprüft werden. Überschreiten diese eine gewisse Norm, bekommst Probleme.
5. Hast du schon eine Steuernummer beantragt? Ebenso eventl auch die UID.
6. Nimm dir einen Steuerberater/Lohnverrechnung und vereinbare eine Pauschale für dessen Tätigkeit.
7. Beachte vor allem die pro Quartal nicht geringen Beiträge zur SVA.

Darf man fragen,in welcher Branche und Bundesland du dich selbständig gemacht hast und seit wann? Bei Fragen einfach eine PN an mich.

btw: Hätte ich die Wahl, ich würde mich nicht mehr selbständig machen

 

Janinez  
Banken empfehlen ist nicht einfach, denn jeder kommt mit "seiner" Bank am Besten aus. Ich würde in diesem Fall eine Bank vor Ort bevorzugen und mir von mehreren Angebote machen lassen - aber wie gesagt es ist sehr sehr wichtig auf den Score zu achten - das kann Dir sonst das Genick brechen,,,,,,,,,,,,,,,,

 

Zumal eine Bank von Kunde zu Kunde verschiedene Konditionen anbietet.

 

Janinez  
Genau das, als mein Sohn wg. einem Darlehen für den Hausbau nachfrage bekam er wesentlich schlechtere Konditionen angeboten, als ich (gleiche Bank..............)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht