Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gute Bohrer: X-Line -> X-Pro -> Robust-Line -> ???

31.05.2013, 17:08
Hallo,

ich wollte mir richtig gute Bohrer im Set kaufen und bin bei Bosch gelandet.
Dort gibt es aber verschieden Stufen, die wohl auch unterschiedliche Qualität haben.
X-Line scheint für die Heimwerker zu sein.
Dann hatte ich X-Pro gefunden und dachte, daß wäre die Profi-Qualität. Ist auch in grauen Boxen verpackt. Anscheinend ist aber die Robust-Line noch eine Stufe hochwertiger.
Bei den Metallbohrern gibt es auch noch Metallkassetten, die noch teurer sind.

Sind die Robust-Line Bohrer die gute Profi-Klasse und die X-Pro nur die "normale" Profi-Klasse?
Sind die Bohrer in den Metallkassetten noch besser?

Vielen Dank

Reiner
 
Bohrer, Qualität, Set Bohrer, Qualität, Set
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Richtig gute Bohrer?

Holz
Metall
Stein
Multiconstruction
Rundschaft
Sechskant
SDS
Set
einzeln

?????????????????

 

Jeweils Sets, je eins für Holz, Metall und Beton
Alle in Rundschaft, für SDS habe ich mich schon bei Alpen eingedeckt

Viele Grüße

Reiner

 

Metall _______ SET

Holz _______ SET

Beton / Mauerwerk _______ SET

 

Geändert von Hermen (31.05.2013 um 17:27 Uhr)
Bei Holzbohrern solltest du dir diese einmal ansehen. Deutlich teurer, aber jeden Cent wert.

 

Danke für die kompetente Antwort,

bei Holz und Beton kann ich Dir folgen, das sind die aktuellen Robust-Line-Sets.
Das scheinen dann wohl zu Zeit die Topmodelle zu sein. Sehr gut, Danke!

Beim Metallbohrer: HSS-G ist besser als HSS-R, das verstehe ich.
HSS-CO ist nur für Edelstahl gut, oder hat der auch sonst Vorteile? So groß ist der Preisunterschied nicht.
Außerdem scheint es bei HSS-G auch noch mind. zwei Unterqualitäten zu geben, wenn ich mir die Preise anschaue. Topline und Standardline werden angeführt.
Kann man erkennen, welche Bohrer in welchen Kassetten verpackt sind? Es heißt immer nur HSS-G DIN 338.
Oder genauer: die Sets:
2 608 587 013
2 607 018 726
2 607 018 361
sind laut Katalog identisch, kosten aber immer unterschiedlich viel. Da muss also ein Unterschied sein. (Außer der Verpackung)

Vielen Dank!

 

Geändert von Rei123 (31.05.2013 um 17:58 Uhr)
Danke, HansJoachim,

bei Holz ist Famag sicher Spitze. aber auch preislich sehr gewagt.
Bei Metall und Beton bieten sie aber auch keine guten Sets, und ich will die ganzen Einzelteile loswerden. Deshalb wollte ich mal in ein paar ordentliche Boxen investieren.

Reiner

 

HSS-G, da ich vermute das du die Bohrer auch in einer Ortsfesten Bohrmaschine betreiben willst (Säulenbohrmaschine).

Ansonsten langen HSS-R.
HSS-CO / TiN haben in spezielleren Anwendungen ihre Vorteile, diese wirst du aber vermutlich nie bis ganz selten benötigen.

Hier gut von unserem Forums-O... äähhh Ekaat Erklärt

KLICK

 

Hallo zusammen,

ja sehr gute Erklärung.
Ich möchte aber auf die deutlich bessere Standzeit der Co-Bohrer bei harten und zähen Stahlsorten wie Edelstahl hinweisen. Und sie funktionieren natürlich auch bei "normalen" Stahl.

Gruß Robert

 

Alles klar, haben denn die Cobalt-Bohrer auch Nachteile, oder sind sie einfach nur unnötig teuer?
Und wieso besteht eigentlich ein so großer preislicher Unterschied zwischen den 1-10 und 1-13mm Sets, also den 19 und 25 teiligen? Die kosten ja glatt mehr als das Doppelte!

 

Habe mir vor 3 Jahren immer mal ein "hochwertiges Set" an Bohrern zugelegt von Bosch natürlich - Bei Amazon immer mal rein schauen ,da gibt es öfter mal etwas preiswerter, dann nen Gutschein dazu -da hast du Qualität zum "Praktiker Preis"

 

Zitat von Rei123
Alles klar, haben denn die Cobalt-Bohrer auch Nachteile, oder sind sie einfach nur unnötig teuer?
Und wieso besteht eigentlich ein so großer preislicher Unterschied zwischen den 1-10 und 1-13mm Sets, also den 19 und 25 teiligen? Die kosten ja glatt mehr als das Doppelte!

Da müsstest du die zwei Sets mit der TTNr. posten, denn es gibt zwei Qualitätsstufen bei den HSS-Co.
Topline und Standartbohrer.

Die Co Bohrer sind teurer, weil sie eben in bestimmte Materialien ein besseres Bohrergebnis erzielen können bzw höhere Standzeiten aufweisen, weil Chromnickelstahl zugesetzt ist.
Damit sind die Preise meist schon gerechtfertigt, da die Bohrer auch in der Herstellung mehr kosten.

Übrigens würde ich gerade bei so speziellen Bohrern auch nur zur höchstmöglichen Qualität greifen.
Nicht überall wo Co und Tin drauf steht ist auch genug davon drin.

Und wenn schon solche Spezialisten hergenommen werden sollten diese auch Standesgemäß in einer Säulenbohrmaschine mit passendem Kühlmittel zur Kühlung betrieben werden.
Von Schneidöl wollen wir erst gar nicht reden.

 

Geändert von Hermen (04.06.2013 um 15:12 Uhr)
Von diesen Sets hab ich mitlerweile mehrere,werd jetzt erstmal nur noch einzeln kaufen,manche grössen nutzen sich nie ab

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht