Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gummidichtung gesucht

04.04.2013, 06:57
Hallo Leute,

ich habe gestern bei meinen Eltern in dem neuen Bad die neue Eck-Badewanne mit Whirpool-Funktion eingebaut. Und da brauche ich mal einen Tipp von euch.

Die Badewanne hat vorne eine Schürze aus Kunststoff, hinter der sich die ganze Technik für die Whirpool-Funktion versteckt. Die Wanne selbst steht auf der Betonplatte, nicht auf dem Estrich. Als das Haus gebaut wurde, habe ich die Stellen eingezeichnet, wo die Füße stehen sollten. Der Estrichleger ist davon 10cm weggegangen. Der Fliesenleger noch ein paar cm.

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Schürze deckt nicht alle offengelassenen Stellen ab. An ein paar Stellen habe ich statt den schönen Fliesen den Estrich oder gar die Bodenplatte durchscheinen. An der extremsten Stelle habe sind es rund 20-25mm. Deshalb möchte ich die Schürze etwas verlängern und da eine Art Gummi-Dichtung anbringen, die diese Sünde verdeckt. Ich suche also quasi ein ca. 50mm breites Gummiband, das etwa zur Hälfe auf die Schürze kleben kann und die andere Hälfte soll dann auf dem Boden liegen und alles abdecken + evtl. noch das Wasser daran hindern, unter die Wanne zu fließen.

Hat jemand von euch einen Tipp für mich, was man da nehmen kann. Oder ein Stichwort, um Google zu bemühen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Woody  
Kannst du vielleicht ein Foto einstellen, dass man sich das besser vorstellen kann?

 

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, brauchst Du ein Dichtband in Verbindung mit Flüssigfolie.
Ob das allerdings für die dauerhafte Überbrückung großer Spalten geeignet ist, bezweifle ich.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...9859&_from=R40

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=...e&_sacat=19859

 

Zitat von Woodworkerin
Kannst du vielleicht ein Foto einstellen, dass man sich das besser vorstellen kann?
Ich habe mal zwei Bilder angefügt. Was ich haben möchte, ist ein 50mm breiter Gummi, den ich da anklebe, wo diese Kunststoffschürze aufhört, sodass er sie in der Senkrechten verlängert. Wenn ich die Schürze dann einbaue, klappt diese Lippe um, deckt diese offenen Stellen ab und dichtet zusätzlich gegen Wasser ab.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto_1.jpg
Hits:	0
Größe:	78,6 KB
ID:	18428   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto_2.jpg
Hits:	0
Größe:	64,9 KB
ID:	18429  

 

Woody  
OMG - sowas ist natürlich mehr als ärgerlich. Auf die Schnelle fällt mir nur mal ein, wenigstens mal den Boden "aufzufüllen" (Beton, o.ä.) und so eine ebene Fläche und geraden Übergang von Fliesen zu Wanne zu erreichen.

Erschwerend ist natürlich die Rundung der Wanne, da was sowohl optisch ansprechendes wie auch funktionales hinzukriegen.....

Mir fällt gerade ein, im Karosseriebau gab (gibt?) es so breite Gummi, für Stoßstangen zBsp.
Weiterer Anstoß, es gibt relativ breite Paneelabschluß- bzw zwischenleisten.

Ich handhabe es meistens so, dass ich einfach in den Baumarkt marschiere und dort stundenlang rumsuche, bis mir was ins Auge sticht, was ich zweckentfremden könnte.

 

Das sieht übel aus.
Ich würde in die Schlitze PE-Rundschnur einlegen und eine gleichmäßige schwarze Silikonfuge um die gesamte Schürze machen. Wäre zwar viel Material, aber die sauberste Möglichkeit.

Alternativ zur Silikonfuge könntest Du auch einen Knickwinkel verkleben, hält aber auf Dauer nicht wirklich gut.

 

Woody  
Knickwinkel auf Rundung hinzukriegen ist eine Heidenarbeit und sieht, sorry den Ausdruck, be****** aus, würde den gesamten Eindruck des wunderschönen Bades total verhunzen.

 

Zitat von Woodworkerin
Knickwinkel auf Rundung hinzukriegen ist eine Heidenarbeit und sieht, sorry den Ausdruck, be****** aus, würde den gesamten Eindruck des wunderschönen Bades total verhunzen.
Da geb ich dir recht...schön ist es nicht gerade...aber fällt Dir was besseres ein?
Rundungen bekommt man damit schon sehr gut hin und sieht auf jeden Fall erstmal besser aus als die breiten Fugen.

tztztz...selbst keine Idee, aber Nörgeln...

 

Zitat von RedScorpion68
Das sieht übel aus.
Also ich würde jetzt nicht gerade sagen, dass es übel aussieht. Übel heißt für mich, dass nichts mehr geht, alles verloren ist. Haus abreißen, neues bauen, weil die Badewanne nicht passt.

Im Worst Case werde ich die 5,6,7 kA wieviele Fliesen das sind rausschlagen. Die Stellen, wo wirklich ein Loch ist, mit Estrich auffüllen und dann neue Fliesen verlegen. Dann würde es perfekt ausschauen. Ist allerdings aufwändig und da habe ich zumindest momentan kein Bock drauf.

Deshalb auch die Idee mit dem Gummi. Ich brauche quasi eine 50-60mm breite Dichtung. Eine Hälfte würde ich dann abkleben, die andere mit Super 77 einsprühen und dann auf die Schürze kleben. Das würde funktionieren. Kennst du es, wenn du die Lösung vor deinen Augen hast, aber dir das Material fehlt. Du weißt, wie es aussehen soll, du weißt, wie es sich anfühlen soll. Aber du weißt nicht, wie es heißt oder wo du es herbekommst. So geht es mir momentan.

Ich werde nachher mal in meinen Lieblingsbaumarkt gehen und dort mal etwas herumlaufen. Evtl. springt mir da ja was ins Auge.

 

Zitat von port29
Also ich würde jetzt nicht gerade sagen, dass es übel aussieht. Übel heißt für mich, dass nichts mehr geht, alles verloren ist. Haus abreißen, neues bauen, weil die Badewanne nicht passt...
Für mich sieht sowas schon übel aus...vor allem, weil die Granitfliesen und die Verlegung sicher nicht günstig waren.
Wenn Du sowieso irgendwann die Fliesen auswechseln möchtest, dann würde ich auch nichts anderes daran herumbasteln, sondern direkt diesen weg gehen.
Denn solange das Flickwerk dann hält, wird man auch nichts mehr auswechseln...

 

Wie wäre es eine "Unterkonstruktion" auf der Bodenfliese zu befestigen und diese dann als "Halter" zu verwenden. Dann könnte auch ein dünnes Metallblech verwendet werden, welches mit Silikon befestigt wird. Alles abspritzbar mit Sille.

 

...mir fällt dazu spontan Butylband ein.

Ob es sich jedoch in solch eine extreme "Lage" bringen lässt, hab ich noch nie probiert...

Grundsätzlich würde ich auch die vernünftige Lösung mit Fliesenersatz vorziehen.

mfg

 

Eine Unterkonstruktion funktioniert nicht, da einige der Fliesen rund ausgeschnitten sind. Da müsste ich wirklich die Fliesen rausklopfen und dann neue reinlegen.

Ich bin mir momentan nicht so ganz sicher, ob es auch eine optimale Lösung ist. Fakt ist, dass die Wanne nicht auf einem Estrich stehen kann. kA wie viel Wasser da reinpasst, aber es ist viel, wirklich viel. Und der Estrich würde durchdrücken und die Fliesen würden brechen. Deshalb auch die Lösung mit der Betonplatte.

Wenn ich jetzt die Fliesen austausche und länger mache, habe ich immer noch keine Abdichtung. Dieses Kunststoff-Teil hat unten nichts, womit es Wasser abhalten kann. Und mit Silikon kann ich es nicht ausspritzen. Hinter der Verkleidung sitzt die Technik der Wane. Und die sollte (laut Handbuch) immer zugängig sein, um z.B. den Filter zu Reinigen. Da kann ich echt nicht jedes Mal das Silikon entfernen und neues draufmachen. Deshalb neige ich wirklich schon zu der Lösung mit der Gummilippe als endgültige Lösung.

 

Es gibt für solche Wannenschürzen enorm viele Gummidichtprofile bei diversen Herstellern.

Somit sollte dies kein Hinderungsgrund sein

Klopf die Fliesen raus und gut ist - hinterher wirst Du dich freuen, dass Du es doch gemacht hast!

mfg Dieter

 

Moin Moin,

man könnte eine sogenannte Gummiplatte verwenden.
Das Zeug haben wir in bei meinem Arbeitgeben als Rollenware in
verschiedenen Stärken am Lager. 1,2,3,4+6 mm Stärke hätten wir da, die Rollenbreite beträgt 1200 mm.
Du kannst mir gerne eine kurze Info hier oder per PN zukommen lassen.
Vom Rollenmaterial können wir einen Streifen abschneiden und Dir zusenden,
die Kosten werden sich in Grenzen halten

Gruss Mark

 

Geändert von sKyToo (04.04.2013 um 11:04 Uhr)
Uiuiui... das ist natürlich ärgerlich.
Ich würde glaub ich versuchen dass mit schwarzen Silikon auszuspritzen. Vielleicht kannst du die Wanne im Gesamten noch etwas vorziehen und hinten mit etwas Silikon arbeiten. So wäre die Wanne etwas vermittelt und die Fugen an beiden Seiten nicht so groß???

Warum trägt der Estrich die Wanne nicht? Notfalls noch dünne Metallplatten unter die Füße um das Gewicht etwas mehr zu verteilen?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht