Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Großes rundes Loch in Holzplatte sägen.

21.09.2010, 12:33
sandro  
Hallo Bastelgemeinde.

Ich säge öffter mal kreise in Holz. Um ein Napf oder andere Dinge in das entstandene Loch zu stellen. Bisher habe ich den Kreis immer mit einem Zirkel oder einer Schablone aufgezeichnet und mit der Stichsäge freihand nachgesägt. Mit einem Feinen Sägeblatt und ohne großen Pendelhub funktioniert das schon ganz gut. Aber ich frage mich ob das nicht noch einfacher und genauer geht.
Ich hatte auf einer Bosch Seite mal gesehen das man mit dem Anschlag der Stichsäge einen Kreis sägen kann. Das hat bei mir aber zum abbrechen des Sägeblattes gesorgt. Kennt ihr noch andere Möglichkeiten?

Hier das Bild von Bosch (wie es bei mir nicht geklappt hat):
 
holz, sägen, Stichsäge holz, sägen, Stichsäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Du kannst das wie vorher auch machen, aber wenn Du die Sticksäge so hälst, dass du das Sägeblatt siehst, also unter dem Brett die Stichsäge halten, und an der guten Seite mit dem Sägeblatt der Linie entlang sägen hast Du meist ein besseres, bzw. schöneres Ergebnis!

 

Hallo Sandro!
Du kannst dieses auch mit einer Oberfräse machen. Dazu brauchst Du einen Stangenzirkel und einen Nutfräser. Damit kannst Du sehr exakte Kreisausschnitte machen.

gruß günter

 

sandro  
Mit der Oberfräse habe ich auch schon überlegt. Habe allerdings "nur" die Bosch GKF600 und die hat keine Halterung für den Stangenzirkel. Aber ich glaube ich weiß schon wie ich da einen dran gekomme.
Macht man das dann in zwei Schritten? Erst halbe tiefe und dann voll durch?

Mit der Stichsäge falsch rum kenne ich auch, aber das ich bei großen Platten unpraktisch, da sind dann die Arme zu kurz.

 

Ich würde bei der Oberfräse immer mindestens in zwei Schritten arbeiten. Zirkel kann man auch sehr gut selberbauen. Ich habe z.B. mir einen Zirkel gebaut mit dem ich einen Radius von 2,00 Metern fräsen kann. Habe ich für die Kufen eines Kinderbetts benutzt. So sauber hätte ich die Rundung nie hinbekommen mit der Stichsäge.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01028.jpg
Hits:	11
Größe:	89,4 KB
ID:	2290  

 

Geändert von Guenter (21.09.2010 um 15:02 Uhr)
Hallo sandro,

da warst Du aber schon auf dem richtigen Weg. Das Sägen von Kurvenschnitten oder wie in deinem Fall eines kreisrunden Schnittes ist mit der Stichsäge möglich. Für die Bosch-Stichsägen gibt es den Parallelanschlag ( Bestellnummer 2607001069 ), der mit einem Kreisschneider kombiniert ist. Ich gehe davon aus, dass Du den schon hast. Wichtig ist beim Sägen, dass das richtige Sägeblatt verwendet wird, denn von der Blattbreite des Sägeblatts hängen 2 Eigenschaften ab:
Geradeauslauf und Kurvengängigkeit.
Je breiter das Sägeblatt umso besser ist die Führung für gerade Schnitte. Je schmäler das Blatt ist umso besser ist es für Kurvenschnitte geeignet. Wichtig ist auch, dass Du mit nur sehr wenig Vorschub arbeitest.
Also bitte langsam sägen und dabei die Säge nicht seitlich gegen das Werkstück drücken.

In unserer Wissendatenbank findest Du weitere Informationen zum Thema Stichsägen.

Markus_H

 

Ekaat  
Wichtig ist vor allem, daß man der Stichsäge beim Zirkelschneiden »freie Hand« läßt. Man neigt dazu, die Säge nach außen zu drücken; dann verkantet sich das Sägeblatt irgendwann oder läuft aus dem Ruder, weil sich Anschlag, Spiel des Hubmechanismus und evtl. Spiel in der Blattaufnahme addieren. Ist schwierig, ich weiß, aber an der falschen Führung der Maschine ist schon so manches Blatt zerbrochen.

 

Ich vermute, dass das Sägeblatt gebrochen ist, weil der "Zirkel" nicht richt herum eingestochen war. Ich habe mich nämlich auch Mal gewundert, warum ich nicht entlang meiner Linie Säge. Ich hatte den Anschlag mit der Spitze irgendwie falsch herum (glaube zur falschen Seite) montiert.
Sonst funktioniert das ganz gut. Wenn alles stimmt, Sägeblatt und richtige Einstellung des Anschlags, läuft die Säge fast von selbst entlang des Kreises.

 

sandro  
Das mit der Stichsäge werde ich noch mal ausprobieren. Ich hatte beim ersten versuch tatsächlich ein breites Sägeblatt drin. Das Material war auch sehr Dick.

Habe es gestern schon mal mit der Oberfräse versucht. Das klappte auch schon ganz gut. Muss aber den Zirkel noch optimieren.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht