Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Grillen unter Wasser.

01.04.2012, 12:18
Hallo, Freunde aus dem Tauchclub baten den Danielduesentrieb ihnen einen Unterwassergrill zu bauen.

Sie haben vor in einer Tiefe von 2 - 2,50 m Würste zu grillen.
Den Grill haben sie inzwischen geholt und wollen heute Nachmittag in See stechen.

Leider habe ich kein Foto.

Funktion ist eine Klappe wie beim Fischgrill, damit die Würste nicht weg können.

Darunter der Rost auf den wird Magnesium befestigt. alles vor dem Tauchgang, im Wasser brennt das Magnesium und grillt die Würste. In der Regentonne hat es funktioniert. Sie wollen mir Bilder schicken. Nur wo und wie sie die Würste essen wollen???
Gruß vom Daniel
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
27 Antworten
Bei Würstchen mit geringen Fettgehalt wäre das Problem mit dem Auftrieb nicht so groß! Was Auch funktioniert wäre ein Magnetischer Grillrost und dann rote Beete mit ins Wurstbrät geben, durch den Eisengehalt halten die Würste dann auch auf dem Rost. Der große Vorteil an der Sache ist, daß es egal ist wenn das Grillgut vorher in den Dreck gefallen ist weil es durch die Wasserströmung ja wieder sauber wird. Eine Frage hab ich noch dazu. Bleibt der Rost sauber oder muß man den hinterher immernoch reinigen?

 

Ekaat  
Kenne ich auch! Mein Onkel war auf einem U-Boot im 2. Weltkrieg im Nordatlantik. Da der Smut für sein Leben gern grillte, entwarf er einen Unterwasser-Grill. Dieser hatte den Vorteil, daß man sich nicht durch Rauch dem Feind verraten konnte. Da Magnesium allerdings sehr heiß abbrennt, legte er das fertige Grillgut anschließend auf einen Kühlergrill.

 

Funny08  
Tjo so ein ähnliches Problem hatte ich letztes Jahr ja auch, siehe das Thema - mit Kompressor unter Wasser Tauchen.
Eigentlich müsstest du ein paar der Lösungsvorschläge auch auf dein Problem anwenden können. Da nichts besser schmeckt als Grillgut vom Holzkohlengrill, würde ich da einfach hingehen, ein Ölfass oder ein Bierfass nehmen und auftrennen - das Ganze aber so machen, dass es ordentlich wieder verschlossen werden kann. Auf der einen Seite kommt die Luftzufuhr per Kompressor, auf die andere ein Feuerfester Abluftschlauch usw. ich hab da mal nen Bild von gemalt
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Grilltauchen.jpg
Hits:	0
Größe:	39,3 KB
ID:	9528  

 

Na klar kann man das so machen.
Im spezielen heute.

Allerdings ist wegen des erhöhten Druckes wie im Dampfdrucktopf die kürzere Garzeit zu beachten. Also nicht so lange drauf liegen lassen.

In Flugzeugen bei großer Höhe verlängert sich dementsprechted die Garzeit wegen des niedrigeren Druckes.

 

Grillen ohne den dazugehörenden Duft....ist doch tote Hose ...oder ?
Im Übrigen besteht dabei EXPLOSIONS-GEFAHR....nicht daß statt der
Würstchen (oder sonstiges) einige Personen von der möglichen " EX "
verletzt werden ! ( Druckausgleich in der Lunge !!!)
Gruss....

 

Zitat von Bastelfuchs
Na klar kann man das so machen.
Im spezielen heute.

Allerdings ist wegen des erhöhten Druckes wie im Dampfdrucktopf die kürzere Garzeit zu beachten. Also nicht so lange drauf liegen lassen.

In Flugzeugen bei großer Höhe verlängert sich dementsprechted die Garzeit wegen des niedrigeren Druckes.
++++
Hallo Leute,
hab gerade den Dampfgartopf begutachtet.... muss Dir leider widersprechen,
weil beim Dampfgartopf nicht der Druck die Kartoffeln schneller gart, sondern
die höhere Temperatur vom Dampf !!! Das Wasser erhitzt und wird zu Dampf,
im geschlossenen Behälter (mit Überdr.Ventil) kann die Temperatur bis zur
Dampfphase sogar bei ca.105 °C liegen !
Anders ist es im Hochgebirge, hier kocht das Wasser schon bei ca.90°C..
( aufgrund des niedrigen Luftdruckes ) und gart das Fleisch / Kartoffeln schneller,
denn der Garprozess beginnt bei ca. 70 °C ...die Spanferkelgriller verwenden
deshalb ein Einstech-Thermometer, hat das Ferkel über 70 °C...ist es nicht nur
außen braun, sondern auch innen gar !
Also, gegrillt wird über Holz-Holzkohle...alles andere ist eine Notlösung...
Gruss....

 

Hallo Grillfans,

unser Unterwassergrill wurde schon im letzten Jahr getestet.
Der Begriff GRILLEN kann aber bei der Garart die dort angewendet wird nur als Oberbegriff gelten.
Da sich die von mir entwickelte spezielle auch unter Wasser einsetzbare chemisch-elektrisch funktionierende Kontaktgrilltechnologie momentan in der Patentanmeldung befindet kann ich natürlich noch nicht viel zu dem Innenleben der im Foto dargestellten Edelstahlröhre sagen.
Vorteil ist neben bis zu 3 innerhalb von 3 Minuten durchgegarten Grillwürsten das die chemischen Umwandlung unter Wasser nutzbare Gase abspaltet die weitergnutzt werden können.

Akkurace
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unterwassergrill.jpg
Hits:	0
Größe:	93,1 KB
ID:	9529  

 

Zitat von Ekaat
Kenne ich auch! Mein Onkel war auf einem U-Boot im 2. Weltkrieg im Nordatlantik. Da der Smut für sein Leben gern grillte, entwarf er einen Unterwasser-Grill. Dieser hatte den Vorteil, daß man sich nicht durch Rauch dem Feind verraten konnte. Da Magnesium allerdings sehr heiß abbrennt, legte er das fertige Grillgut anschließend auf einen Kühlergrill.
Das U-Boot-Fahrer auf so eine Schnapsidee kommen, kann ich anhand der langen Fahrten noch verstehen... Aber was juckt Einen, sowas im realen Leben im Teich auszuprobieren?

Finde ich auf eine sympathische Art bekloppt, aber für mich hat das keinen Anwendernutzen. Braucht man Tauchschein, Tauchausrüstung, Grill in "Sonderanfertigung", und niemand weiß, wie man das essen soll... Außer natürlich, Ihr habt eine megagroße Tauchglocke, unter der sich alle zum Spachteln einfinden könnten...

Wäre es nicht effektiver, hier mal einige Grillrezepte auszutauschen, damit mal was "Neues" aus den Flammen auf den Tisch kommt?

Aber wie auch immer: Viel Erfolg bei der Aktion. Freue mich schon auf die Bilder!!!

 

Zitat von Akkurace
Hallo Grillfans,

unser Unterwassergrill wurde schon im letzten Jahr getestet.
Der Begriff GRILLEN kann aber bei der Garart die dort angewendet wird nur als Oberbegriff gelten.
Da sich die von mir entwickelte spezielle auch unter Wasser einsetzbare chemisch-elektrisch funktionierende Kontaktgrilltechnologie momentan in der Patentanmeldung befindet kann ich natürlich noch nicht viel zu dem Innenleben der im Foto dargestellten Edelstahlröhre sagen.
Vorteil ist neben bis zu 3 innerhalb von 3 Minuten durchgegarten Grillwürsten das die chemischen Umwandlung unter Wasser nutzbare Gase abspaltet die weitergnutzt werden können.

Akkurace
Ob nun mit oder ohne Patent - auch hier stelle ich mir die Frage, wo da der Anwendernutzen liegt. Unter Wasser ist nix mit lecker dinieren, und den Grill zum "Grillen" in´s Waser legen, um ihn nachher wieder rauszuprökeln - hmmm...

Mir fehlt da die Gemütlichkeit, der Geruch und so. Aber natürlich Jeder nach seiner Fasson. Viel Glück bei der Patentanmeldung von meiner Seite!!!

 

Grillen unter Wasser? Geht das echt?Da ich gerne und oft grille würde mich das schon interessieren!

 

Zitat von drehmeissel
Grillen unter Wasser? Geht das echt?Da ich gerne und oft grille würde mich das schon interessieren!
Ab sofort darfst Du im Titel "+7" tragen.

Überleg mal warum.

Wortlos in Oberfranken.

 

? Nennt mich Dummkopf aber warum soll ich im Titel +7 tragen?

 

Schau mal aufs Datum. Es war ein Aprilscherz und du bist 7 Tage später drauf reingefallen. Sowas passiert

 

Achso! Dann hat es doch noch jemand geschafft mich reinzulegen! So ein Käse!!

 

Susanne  
Sehr schöner Scherz, Daniel! Und Drehmeissel: Mach Dir nichts draus, ich war auch schon am überlegen, wie man den Senf vom Wegschwimmen abhält...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht