Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Granitplatten auf Gartenmauer

05.07.2012, 09:45
Solange der Mörtel jetzt trocknet kann ich direkt weitermachen, denn ich habe noch Zement.
Im vergangenen Herbst hatte sich ein Bekannter angeboten, mir bei meiner Mauer an der Garageneifahrt zu helfen. Wie ich die Tage im Rahmen des Tests die Mauer spritzen wollte, fiel mir eine lose Platte auf, später stellte ich dann fest, dass alle Platten los sind.
Nun weiss ich nicht, in welches Material er die Platten gelegt hat(kann ihn nicht erreichen, Montage Ausland). Kann ich die Platten so, wie es jetzt ist einfach in Zement legen? Wenn ja, wie Trage ich diesen auf? Kann man den auch mit einerm Zahnspachtel ziehen, oder muss ich komplett mit der Kelle aufziehen?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	CAM_0791.jpg
Hits:	0
Größe:	111,1 KB
ID:	11568  
 
Gartenmauer, Granitplatten Gartenmauer, Granitplatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Ich befürchte das dir "normaler" Zement nächstes Jahr wieder abfallen wird. Es gibt spezielle Fliesenkleber die für den Aussenbereich sind, für Terrassen und dergleichen. Nimm so einen der hält wenigstens.
Zement mit einer Groben Zahnkelle verteilen und dann die Platten drauf und ausrichten. Ein leichtes gefälle nicht vergessen. 1Grad sollte reichen.

 

Ich würde auch zu Fliesenkleber raten. Ich glaube, da gibt es sogar speziellen für solche Platten.

 

ok., baumarkt ich komme schon wieder
Spass beiseite, dann wird er wohl "normalen" Zement genommen haben, dieser haftet aber fest an der Mauer, an den Platten ist nichts, woran liegt das?

 

Für Granitplatten gibt es extra weißen Fließenkleber der hält

 

Zitat von Holzharry
Für Granitplatten gibt es extra weißen Fließenkleber der hält
Was kostet so etwas ungefähr?

 

Zitat von doityourselfgirl
ok., baumarkt ich komme schon wieder
Spass beiseite, dann wird er wohl "normalen" Zement genommen haben, dieser haftet aber fest an der Mauer, an den Platten ist nichts, woran liegt das?
Ich würde sagen Zement geht eher eine mechanische Verbindung ein und da Beton/Mauer/Steine grobporiger sind, haftet der da besser.

Wären zumindest meine Gedanken dazu

 

Zitat von doityourselfgirl
ok., baumarkt ich komme schon wieder
Spass beiseite, dann wird er wohl "normalen" Zement genommen haben, dieser haftet aber fest an der Mauer, an den Platten ist nichts, woran liegt das?
Normaler Zement ist nicht für Natursteinplatten geeignet !
Ich vermute, das der Zement zu stark verdünnt wurde und die Platten kurz vor der Verlegung nicht gewässert wurden und somit der Zement nicht abbinden konnte.
Er ist sozusagen an der Grenzfläche Zement->Granit verbrannt.

Also nimm den speziellen Zement für Natursteine. Ich würde Dir den "weißen Natursteinzement" empfehlen. Oberflächen der Mauer & Platten reinigen & egalisieren.
Steinplatten mit Wasser sättigen und abtropfen lassen. (In Wasser tauchen)
(Das bewirkt, das der Zement besser abbindet und nicht verbrennt)
Mauer leicht anwässern. Keine stehenden Pfützen !
Dann den Zement nur mit Wasser angerührt dünn auftragen und Platten drauf.
Notfalls auch mit der groben Zahnspachtel.

Wenn die Sonne zu stark scheint immer mal von oben nachwässern.
Nach 1 Woche hat der Zement voll abgebunden. Dann passiert nix mehr.

 

Zitat von doityourselfgirl
Was kostet so etwas ungefähr?
Weißen Zement für Natursteine habe ich im Praktiker mal für 13.-€ gekauft.
Im Außenbereich zementiere ich lieber, wegen des höheren Trass Anteiles.

Der Naturstein Kleber lag damals fast beim doppelten, hat aber den Vorteil nicht so schnell aufzubrennen. Dafür ist die Haltbarkeit nach meinen Erfahrungen ein
bisschen schlechter. Für Innen aber wunderbar geeignet.
(Bad mit Carrara Marmor gefliest)

Aber wenn Man(n)/Frau vorher wässert, kann man sich das Geld sparen.

 

Strucki  
gestern Juteschrank heute Garageneinfahrt.
Mach mal Pause und leg die Füße hoch

 

Zitat von Strucki
gestern Juteschrank heute Garageneinfahrt.
Mach mal Pause und leg die Füße hoch
Ja, Strucki, das ist halt so, wartest du, bis der Putz trocken ist, suchst du direkt das nächste, fährst du dann zu den Eltern um mal kurz Farbe zu holen, fällt diesen natürlich auch was ein, was dringend gemacht werden muss. Als wir dann gestern Abend noch im Baumarkt waren, entschloss sich meine Mum, dass ich jetzt ihr Schlafzimmer mal renovieren könnte, vom Fussboden, bis zur Decke, hat natürlich um dieses zu festigen, direkt schon Tapete und Teppichboden gekauft. Vielleicht darf ich ja wenn ich dort fertig bin, in ihrem neuen Bett mal die Füsse hochlegen. Zu der Mauer...die muss ich machen, weil ich ein Stück meines Anstriches am Haus wegen der Elektroinstallation ausbessern muss (Aussenlampe) und wenn ich dann schon mal die Farbe offen habe, mache ich die Mauer direkt mit und dabei habe ich festgestellt, dass die Platten lose sind.

 

MicGro  
Also mein Onkel hat eine Fliesen und Naturstein Firma er nimmt fast alles von Ardex.
Ich habe mal bei Adrex geschaut, das wäre wohl das richtige: http://www.ardex.de/produkte/naturst...roducts_id=116

@ Manfredh

War drei Jahre lang bei meinem Onkel mit auf Baustellen, auf großen Baustellen haben wir dort über 6000qm Granit verlegt (auf einer Baustelle).
Und da wurde nie was gewässert, als Grundlage kam eine Erdfeuchte Mörtelmischung zum Einsatz und die Platten 60x60cm wurden einfach mich Mörtel verlegt.
Auch bei Fensterbänken, Treppen oder Mauerabschlüssen wurde keiner der Natursteine gewässert.
Lag das dann evtl an dem verwendeten Zement oder Kleber?
Oder warum hält es auch so?

 

@MicGro

habe nachgechaut, danke muss malschauen, wo ich das finde

 

MicGro  
Wahrscheinlich bei einem Flieseleger in deiner Nähe, aber es gibt auch andere Hersteller die Fliesenleger verwenden.
Viel Erfolg beim Suchen.

 

Ich danke Dir, MicGro

 

Hallo, von Ardex ist der weiße Fliesenkleber den ich meine.
Du brauchst nicht viel davon, du musst nur deine Granitplatten ganz dünn damit einschmieren, nun kannst du normalen Flisenkleber oder auch Trasszementmörtel nehmen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht