Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Granit

16.06.2010, 15:11
...wer hat Erfahrung von verlegen mit Granitplatten? Meine Flexscheibe ist nach der zweiten Platte stumpf und ich seh kein Stück.
Die Granitplatten sind 2,5 cm stark!
 
Flex, Granit, Platten, Schneiden, Trennen, verlegen, Winkelschleifer Flex, Granit, Platten, Schneiden, Trennen, verlegen, Winkelschleifer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Klarer Fall für eine hochwertige Diamant-Trennscheibe, z.B. sowas hier:
http://www.bosch-pt.de/accboptocs2-de/Category.jsp;jsessionid=6012B9ECFA7AF61B2B013B4684 4D3084.s033-boptocs2?ccat_id=135142〈=de

 

Hallo heimwerkerschule!

Was für eine Flex benutzt Du denn? Ich kann Schraubaer in seiner Analyse nur zustimmen: Ist das Trennscheiben-Material weicher als das zu bearbeitenden Material, verschwendest Du nur Trennscheiben Daher ist eine Diamanttrennscheibe hier die einzig richtige Wahl. Ggf. kannst Du Dich aber auch mit einem lokalen Steinmetz in Vebindung setzen, ob er/sie Dir die Granitplatten "vorschneidet".
Ich vermute allerdings, dass die das auch nicht ohne einen Kostenbeitrag erledigen werden.

Viele Grüße,
Sascha

 

...das mit dem Vorschneiden wird nicht funktionieren, da es zu viele Schnitte sind.
Wie funktioniert den der sogenannte "Naßschnitt"?

 

Dazu braucht es eine spezielle Maschine, bei der stetig Wasser auf das Sägeblatt geleitet wird. Ist mit einer Flex überhaupt nicht zu empfehlen! Ich sprech aus Erfahrung

... nicht nur wegen der Gefahr von Strom mit Wasser, sondern auch der Flex zuliebe, die sieht nacher furchtbar aus und der getrocknete Staub geht fast nicht mehr ab.

Eine Flex dreht einfach viel zu schnell für eine Wasserkühlung.

 

Ekaat  
Da Du von »stumpf« schreibst, nehme ich an, daß Du eine diamantbesetzte Trennscheibe benutztest. Hatte mir »mal schnell eben« eine im Baumarkt besorgt. Ich wurde jedenfalls damals mit meiner Arbeit fertig. Die Scheibe war es hinterher auch. Danach besorgte ich mir im Werkzeug-Großhandel ein Qualitätsprodukt. Kostete nicht einmal 10% mehr. Damit habe ich schon meterweise Gehwegplatten zerlegt. Weiß leider den Hersteller nicht mehr; das Etikett ist nicht mehr lesbar. Was die Scheibe zu Granit sagen würde, habe ich noch nicht ausprobiert...

 

@heimwerkerschule

Ich hatte beim Anlegen meines Gartens das gleiche Problem. Hatte damals zunächst die "hochwertige" Diamanttrennscheibe benutzt die beim billigen Winklerschleifer dabei war. Brauchte fast 10 min für einen Granitstein von 15 cm zu durchtrennen. Ab ins Bauhaus und dort Natursteintrennscheibe für ca. 60 € gekauft, die ging dann durch den Stein wie ein warmes Messer durch Butter. Nach weit über 100 Schnitten funktioniert die Scheibe immernoch hervorragend. Lange Rede, kurzer Sinn: für eine gute Trennscheibe muss Du ca. 50 € anlegen, der Winkelschleifer selbst ist zweitrangig.

 

@heimwerkerschule

Falls Du sehr exakte Schnitte machen musst, empfehle ich Dir eine Steintrennmaschine (Nassschnitt!!!) im Baumarkt oder Fachmarkt zu leihen. Die haben immer eine Diamanttrennscheibe.

 

Diamantscheiben? Ich empfehle DIEWE-Scheiben. Ein Fachberater kann dir aber sicher genau sagen, welche Scheibe die Geeignetste für deine Arbeit ist.
http://www.diewe.de/final/product_opener.html

 

...hab mir jetzt bei einem Steinmetz eine Naßschneidemaschine ausgeliehen. Da muß man Wasser in einen Auffangbehälter füllen und dieser benetzt dann immer die Trennscheibe. Man legt dann die Granitplatten auf einen "Schlitten" und schiebt diesen dann durch das Sägeblatt. Funktioniert genial einfach ist aber richtig laut!

 

Hi Heimwerkerschule- freut mich, dass Dir die Meister der zunft zumindest indirekt behilflich sein konnten - Zeig uns doch mal Bilder vom Ergebnis- das ist bestimmt interessant

Viele Grüße,

Sascha

 

Ekaat  
Zitat von Sascha
Hi Heimwerkerschule- freut mich, dass Dir die Meister der zunft zumindest indirekt behilflich sein konnten - Zeig uns doch mal Bilder vom Ergebnis- das ist bestimmt interessant

Viele Grüße,

Sascha
Kaputt geschnittene Steine???!!!

 

@ EKAAT: Nein, was er daraus gemacht hat

 

Zitat von Sascha
Hi Heimwerkerschule- freut mich, dass Dir die Meister der zunft zumindest indirekt behilflich sein konnten - Zeig uns doch mal Bilder vom Ergebnis- das ist bestimmt interessant

Viele Grüße,

Sascha
...werd ich machen, IHR WERDET STAUNEN...

 

Zitat von heimwerkerschule
...werd ich machen, IHR WERDET STAUNEN...
Ich will ja nicht quengeln... - Aber ich möchte staunen

Wir hatten uns damals für den Marmorboden (Baumarktrestposten, Athena-Weiß) fürs Bad auch einen Nassschneider geliehen, ging gut, war aber auch eine unhandliche Schlepperei und der Dreckfaktor war enorm hoch^^

Unser Fliegenleger benutzte später für einen Granit im Flur und in der Küche (da hatte ich keine Kraft mehr, das selber zu machen) dann aber nur einen Winkelschleifer, man haben wir doof aus der Wäsche geschaut.

 

Ekaat  
Marmor ist weich, Granit ist hart. Klar, kann man auch Granit mit der Flex schneiden, würde ich sogar machen, mir aber vorher ein paar Diamantscheiben kaufen. Der Gewerbliche dachte sicherlich genauso.
Der große Unterschied zwischen naß- und trocken-schneiden ist die Staubentwicklung und der Verschleiß.
Wenn es geht - und offenbar geht es - würde ich auch mit der Flex arbeiten, schon darum, daß ich keinen Handwerker einstellen muß. Nicht nur die Kosten, sondern auch die Ausführung, die sich hinterher nicht mehr ändern läßt, würde mich zu dieser Vorgehensweise treiben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht