Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gipsplatten als Decke ohne Abhängung direkt an Holzbalken

30.06.2013, 17:18
Bin Anfänger möchte aber nun doch mal in meinem Altbau einiges neu machen.

Zu meiner Frage:
Die Holzbalken der Wohnzimmer-Decke liegen nur etwa 2 bis 3 cm oberhalb der Rolllädenkästen. Bisher war an die Holzbalken eine Deckenabhängung angebracht. Dann die Deckenpanelen. Das ganze deckte die Hälfte der Rolllädenkäste ab.

Das würde ich jetzt gerne anders machen. Der Raum ist ohnehin nicht so hoch. Ist es möglich auf die Abhängung zu verzichten und Gipsplatten von unten direkt an die Holzbalken zu schrauben und diese zu verspachteln? Dann wären auch die Rollädenkästen noch komplett zu sehen. Darüber soll eigentlich ein dünner Verputz.
im Internet und Fernsehen habe ich bisher immer nur Gipsplatten mit einer Abhängung gesehen und nie ohne.
"Arbeiten" die Holzbalken? Würde der Verputz reißen?
 
Gipskarton, Holzbalken Gipskarton, Holzbalken
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Wie weit sind denn die Holzbalken auseinander?

 

habe jetzt leider keine Möglichkeit nachzumessen, schätze aber 50 bis 60 cm.

 

Balken liegen normalerweise im Abstand von 60cm.

GK-Platten direkt auf die Balken zu schrauben ist machbar, aber bei 60cm Abstand weniger zu empfehlen.
Ob die Decke dann auch noch gerade wird bezweifle ich, wenn die Balken sich schon verzogen haben.
Wenn möglich, dann eine Unterlattung im Abstand von 50cm.
Die Fugen beim verspachteln zusätzlich mit Gewebestreifen versehen.

 

Ich habe den Fehler gemacht und würde es nicht wieder tun. Die Stöße der Platten müssten genau auf einem Balken landen, was ohne enormen Verschnitt kaum machbar ist. Desweiteren arbeiten die Balken, was Du später sehen wirst. Bring wenigstens eine Konterlattung aus Dachlatten auf. Zum einen gleichen sie Unebenheiten aus, fangen Bewegungen ab und Du kannst sie im richtigen Abstand für die GK-Platten anschrauben.

Anders würde ich es nie wieder machen.

 

Für die direkte Befestigung auf den Balken gibt es zwar besondere GK-Platten in >=20mm Stärke, aber mit denen über Kopf zu arbeiten macht keine Freude. Und wenn deine Balken nicht sauber in einer Ebene liegen, hast du am Ende eine Wellenbahn.

Ich würde so wie die anderen erst eine Konterlattung anbringen, diese ausgleichen und dann "normalen" GK dauf setzen. Je nach Richtung der Konterlattung entweder 41,6cm oder 50cm Abstand (bei 1,25m x 2,00m Platten)

 

Zuerst die Flucht der Balken prüfen. Sonst mit Metallprofile die Konterprofil aufbringen 27 mm plus Ausgleich. Stöße verspachteln und mit Gewebstreifen versehen, wie Redskorpion68 schon schrieb. Mindesten 2 x Spachtel ist notwendig. Siehe Metall und Bau, für die Profile, im Internet.
Gruß
Gustav

 

Zum Verspachteln der Fugen hochwerteige Spachtelmasse nehmen und nicht vergessen einen Bewehrungsstreifen einzulegen, ansonsten entstehen in der verspachtelten Fuge Risse. Wenn die Balken wirklich genau 60cm Achs-Abstand haben: Glückspilz, denn genau darauf sind die Standardtrockenbauplatten ausgelegt. Aber über Kopf Gipskarton-Platten verschrauben: Viel Vergnügen - meiner Ansicht nach ohne einen Plattenlift kaum machbar.

 

Erstmal vielen Dank für die zahl- und hilfreichen Antworten.
Die Option mit den Gipsplatten wollte ich nur ziehen weil ich so wenig Platz habe, nämlich 2 bis 3 cm bis zum Rollladenkasten. Wenn ich aber eh eine Konterlattung brauche und dann so tief komme, dass ich einen Teil des Rollladenkastens abdecke, werde ich mich für Decken-Paneelen entscheiden, das geht mir einfacher von der Hand. Hab nur immer Probleme mit den Abschlussleisten, weil die Rolllädenkästen abgestuft sind. Muss mal schauen wie ich dann die Ritzen zwischen Rollladenkasten und Deckenpaneelen zu mache.

 

Zitat von JanMeissner
...Aber über Kopf Gipskarton-Platten verschrauben: Viel Vergnügen - meiner Ansicht nach ohne einen Plattenlift kaum machbar.
Cool...dann mach ich seit über 25 Jahren schon kaum machbares...

 

Woody  
Zitat von Delerium
Hab nur immer Probleme mit den Abschlussleisten, weil die Rolllädenkästen abgestuft sind. Muss mal schauen wie ich dann die Ritzen zwischen Rollladenkasten und Deckenpaneelen zu mache.
Kann mir da gar nichts vorstellen, könntest viell. mal ein Foto posten? Was für Ritzen?

 

Mach es nicht ! Balken arbeiten immer somit sind Risse vorprogrammiert. Auch wenn Du den Raum darüber nicht nutzt.
Entweder nimmst Du Trockenbauprofile (CD-Profile) oder über Direktabhänger mit Holzlatten dann bist Du auf der sicheren Seite.
Den genauen Aufbau kann man auf Herstellerseiten finden. (Ich will ja keine Werbung machen)

 

Zitat von RedScorpion68
Cool...dann mach ich seit über 25 Jahren schon kaum machbares...
...bis auf den Zeitraum waren das auch meine Gedanken...

 

Zitat von Kneippianer
...bis auf den Zeitraum waren das auch meine Gedanken...
sehe ich genauso, habe noch nie einen Plattenlift gebraucht.
Es gibt andere Hilfsmittel um eine dritte Hand zu schaffen
und somit es allein zu vollbringen...

 

Kommt auf die Plattengröße an ob ich nen Plattenlift bräuchte. Bisher bin ich immer gut zurechtgekommen ohne den Lift aber wer ihn hat sollte ihn auch nutzen!

 

Zitat von RedScorpion68
Cool...dann mach ich seit über 25 Jahren schon kaum machbares...
Ach Red, bin ich froh das ich noch keine 25 Jahre arbeit auf dem Buckel hab :-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht