Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gipskartonplatten an Decke, korrekte Übergänge

11.10.2012, 09:21
Hallo Bosch Freunde,

wir bauen uns aktuell eine eigene kleine Werkstatt in einen ehemaligen Kälberstall unserer Scheune. Die Decke besteht aus ca. 15cm starken Balken mit ca. 60cm Abstand zueinander. Darüber sind einfache Bretter / Dielen aufgenagelt, die den Heuboden bilden.

Wir möchten die Decke der Werkstatt gerne mit Gipskartonplatten verkleiden und die Decke ganz leicht isolieren, damit die Wärme im Winter, wenn man drin arbeitet, nicht sofort verpufft. Allerdings sollten die Balken schon noch sichtbar sein, da es doch recht net aussieht und bei einer Montage der GKP direkt unter den Balken (was em einfachsten wäre) die Raumhöhe optisch etwas drücken erdrücken würden.

Aus diesem Grund werden wir an die Balken seitlich längs Leisten anschrauben (etwa auf halber Balkenhöhe) und dann die GKP dort verschrauben. Die GKP kommen also jeweils zwischen die Balken.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Zwischen den GKP und den Balken wird zwangsläufig ein kleiner Spalt entstehen. Wie verschließe ich den. Gips ist wohl nicht geeignet, ebenso Putz. Ich möchte die entstehenden Fugen schließen und später überstreichen können.

Gruß
Flo
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hallo Flo,
ich habe das genau so schon einmal gemacht. Damals hatte ich Gipskartonplatten an die Leisten zwischen die Balken geschraubt mit Feinspachten verspachtelt. Die Platten dann mit Tapete beklebt und weiß gestrichen.
Sieht Hammer aus und hält seit vielen Jahren.

Möglicherweise sind unter der Tapete Haarrisse. In meinem Fall sieht man das aber nicht.
Wenn du nicht tapezieren möchtest, hilft eine kleine Acrylfuge, die überstreichbar ist.

 

Funny08  
Ich würde auch so wie Kindergetuemmel eine Acrylfuge machen. Am besten das Holz an der Fuge mit Malerkrepp abkleben, dann wird das Holz nicht versaut und es gibt eine saubere Kante am Holz

 

Ich würde es ebenfalls mit Acryl machen, Acryl hat gegenüber Silikon den Vorteil das es überstreichbar ist.

 

Acryl ist die günstige Lösung.

Mittlerweile gibt es auch Abschlussprofile für den Übergang zur Wand (oder bei Dir zum Balken)

Müsste mich jedoch erst erkundigen, wo solche Profile bezogen werden können...

mfg Dieter

 

Acryl, bin ich auch dafür.

 

kannst auch an den seiten kleine leisten schrauben dann sieht man später auch nicht die schnitt kannte und du hast nicht so viel arbeit mit spachteln

erst auf der einen seite und dann legst du die platte da rauf und klappst sie nach oben und schraubst dann auf der andern seite die leiste an

oder nimmt die alten dielen hoch und kannst dann von oben alles Isolieren und die platten von da aus reinlegen

 

Danke allen für den Tipp mit Acryl. Ich werde das mal versuchen.

Allerdings ist der letzte Tipp mit der Leiste auch gar nicht so übel.

Mal schauen was ich mache. Danke Euch allen!

 

... denke auch an das Gewicht der Isolierung... zwecks Auslegung der Befestigungen für die GKP.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht