Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gips entfernen

08.03.2015, 18:18
Liebe Leute,

ein freundliches "Hallo!" in die Runde zunächst. :-)

Meine Frau und ich haben uns ein etwa 80 Jahre altes Haus gekauft, dessen Vorbesitzer im Innenbereich in den letzten Jahren offensichtlich nur das allernotwendigste gemacht hat. Wir sind deshalb gerade am Sanieren und werden dort, wo bisher die Küche war, das Bad einrichten. Heizung haben wir immerhin seit knapp einer Woche (bisher haben wir mit Ölöfen geheizt -- immerhin mit ÖZV), Wasser hat der Heizungsbauer auch gleich mitgemacht bzw. wird noch fertig gemacht, wenn wir mit dem Bad weiter gekommen sind.
Genau da habe ich nun ein schweres Problem: Der alte Gips muss vom Mauerwerk runter, und zwar komplett. Der Tipp von einem der Heizungsbauer war, ihn mit einem Beil herunterzuschlagen. Bei 2,80m hohen Decken und etwa 16qm Grundfläche scheint mir das eine Syshiphos-Arbeit zu werden. Daher meine Frage, ob es da nicht eine einfachere Möglichkeit gibt.
Hier im Forum habe ich schon was von einer Fassadenfräse gelesen, ist die auch für solche Arbeiten brauchbar? Oder ist das nur eher was zum Glattschleifen?

Besten Dank im Voraus und Gruß
Daniel
 
Gipsputz, Tipps, Wand Gipsputz, Tipps, Wand
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
54 Antworten
Woody  
Auf jeden Fall wird es eine staubige Angelegenheit.

Ich würde einfach mit Hammer und Meißel zu Werke gehen. Wenn man es schafft, hinter die Gipsschicht zukommen, kann man oft ganz Platten auf einmal abstemmen.

 

Da wird dir nichts anderes übrig bleiben als es runtertzschlagen. Es kann sogar sein dass diese Methode die effektivste ist. Mit einer Mauerwerksfräse solche grossen Oberflächen zu bearbeiten halte ich nicht für sinnvoll schon alleine wegen der Staubentwicklung. Wenn du es abstemmst gehts schneller.

 

Mit Hammer und Meißel bin ich da ja Wochen beschäftigt. Spätestens nach einer Viertelstunde schmerzt die Schulter dermaßen, dass ich aufhören muss. Komplette Platten gehen mit dem Meißel nicht ab. Das ist also keine wirkliche Lösung.
Für die Fassadenfräsen scheint es auch Absaugvorrichtungen zu geben. Mal sehen, vielleicht finde ich sowas. In einem youtube-Video habe ich außerdem gesehen, wir jemand mit der Schippe versucht hat, den Gips zu lösen. Vielleicht funktioniert das ja bei mir, der Gips an der Wand ist aber etwas bröselig -- vielleicht ja, weil die Wand mal ziemlich nass war.

Weitere Ideen?

 

Warte einfach die Testberichte für den PWR 180CE ab ...
... oder vertraue auf die entsprechende Werbung.

 

Zitat von Linus1962
Warte einfach die Testberichte für den PWR 180CE ab ...
... oder vertraue auf die entsprechende Werbung.
Beides ist spannend

Bin auf die Testberichte schon gespannt

 

Na, mit dem PWR 180 wirst Du das auch nicht wirklich können. Es sei denn, Du willst den Gipsstaub später wieder als Gips aufbringen. :-) wirklich, das bringt nichts.

Zwei Möglichkeiten.
  • Bohrhammer - einen leochten mit breitem Meisel.
  • Viel effektiver: Gipserbeil und Maurerhammer. Das geht wirklich gut. An der Decke Gipserbeil und sobald Du von oben nach unten hauen kannst, Maurerhammer. Das geht schon flott. Ist aber kraftzehrend. Muss ja auch nicht an einem Tag gemacht werden. Und bei großem Abstand und die spätere Nacharbeit hilft sicher auch ein stabiler (!) Bodenschaber. Siehe verlinktes Bild.http://ecx.images-amazon.com/images/I/31KM4RjN88L.jpg

 

ich würde auch eine Axt nehmen da sie sehr wenig Staub macht, anders wie ein Bohrhammer

 

Zitat von Rainerle
Na, mit dem PWR 180 wirst Du das auch nicht wirklich können. Es sei denn, Du willst den Gipsstaub später wieder als Gips aufbringen. :-) wirklich, das bringt nichts.
...
Ich greife ja nur sehr ungern vor ...
... aber ein PWR 180 CE mit externer Absaugung staubt nicht wirklich -KLICK- ...

 

Janinez  
oh je, da hast Du ja einiges vor Dir, ich beneide Dich nicht..................

 

Ekaat  
Ich würde auch mit einem breiten Meißel und einem Bohrhammer arbeiten. Klar rieselt es, aber man könnte nicht sagen, daß es sehr staubt dabei. Mauerfräse ist m. E. mehr etwas zum Glätten.

 

Ich würde einen pneumatischen Bohrhammer mit Meißelfunktion nehmen, einen Flachmeißel einspannen, mir selbst einen Mundschutz und eine Mickeymouse (Ohrschutzkopfhörer) verpassen und dann dem Gips zu Leibe rücken.

 

Zitat von Electrodummy
Ich würde einen pneumatischen Bohrhammer mit Meißelfunktion nehmen, einen Flachmeißel einspannen, mir selbst einen Mundschutz und eine Mickeymouse (Ohrschutzkopfhörer) verpassen und dann dem Gips zu Leibe rücken.
Das wäre auch meine erste Wahl, außer Mundschutz (da läuft mir immer die Brille an). Lieber die Fenster auf Durchzug.

 

Geändert von Tscharlie (08.03.2015 um 23:05 Uhr)
Ich kann das nachvollziehen, bin selbst Brillenträger. Allerdings opfere ich meine Brillen nicht mehr leichtsinnig - dafür sind sie einfach zu teuer. Es gibt allerdings Mundschutze, da läuft fast nichts an. Alternativ verzichte ich halt mal auf die Sehbrille. Mein Bohrhammer weiß schon, was ich von ihm erwarte.

 

Zumindest steht eines fest dako du hast noch viel viel Arbeit weiter so

 

Ekaat  
Tja, Dummy, wenn der mitdenkt...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht