Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gibt es eigentlich auch Solar Gartenleuchten die etwas taugen?

02.05.2013, 16:27
Geändert von Ella87 (12.05.2013 um 12:38 Uhr)
Hi,

ich habe mir letzte Woche erst bei einem Discounter (welcher sag ich nicht, hihi) ein 3er Set Solar Gartenleuchten gekauft. Jetzt ist bereits die zweite kaputt gegangen, leider habe ich den Kassenzettel nicht mehr... Außerdem waren die Teile von Anfang an sehr wenig leuchtstark.
LINK ENTFERNT - MfG Moderation
Sollen zwar auch nicht gerade Flutlicht verbreiten, aber schon etwas heller sein als die breite Masse. Zumindest sind sie aus Metall, was ich schonmal sehr gut finde.
Gibt es da überhaupt etwas Besseres auf dem Markt? Also gerade etwas noch helleres? Oder ist das technisch mit den kleinen Solarzellen gar nicht möglich?

LG Ella
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Von den Solarzellen her wäre das langsam kein Problem mehr. Man müßte allerdings Li-ionen Akkus verwenden um da was brauchbares draus zu machen. Das führt aber wiederrum dazu, das in die Teile andere Laderegler eingebaut werden müßten ... was sie insgesamt so teuer macht, dass sie keiner mehr kauft, jeder will ja nur billig

Ich hab mir so Dinger erst gar nicht gekauft, sondern gleich ein 100 Watt Solarmodul aufs Dach geschraubt, mit dem ich zwei 40Ah Batterien lade. Mit denen versorge ich 3 Gartenlampen, die ordentlich hell machen, meine Fersehlampe im Wohnzimmer (sogar im Winter) und seit letzten Freitag auch wieder meinen Quellstein vor dem Haus.

Ausserdem hab ich mir beim Werkstattumbau gleich noch zwei 12V Steckdosen über die Werkbank gebastelt ... brauch ich bestimmt mal

 

Woody  
Ich habe auch mit diesen Billigsdorfern Siolardingern vom Discounter und auch diversen Baumärkten auf Dauer auch keine guten Erfahrungen gemacht. Mit der zeit läßt die Leuchtkraft erheblich nach und irgendwann laden die Batterien gar nicht mehr auf. Ein Wechsel auf andere ladefähige Batterien bringt nur kurzfristig eine Änderung.

Da ich diese Solarlampen aber eigentlich nur als Deko und gar nicht zum Beleuchten irgendwelcher Gehwege nütze, macht mir die geringe Leuchtkraft weniger aus.

 

Probier doch mal ob ein Akkutausch hilft.

 

Hallo Ella,

ein echt sehr gute Frage. Mir fehlt einfach das mittlere Preissegment.
Entweder ist es Billigschrott (ja, ich habe auch schon viele probiert) oder gleich im Bereich von 80 bis 100 Euro je Lampe.

Bin eigentlich kurz davor, mir ein paar stabile Billigteile zu kaufen und dann selber die Elektronik gegen was brauchbares zu tauschen.

Allerdings gefällt mir die Idee von bonsaijogi auch sehr gut. Auf unserem Geräteschuppen hätte sicher ein schönes Solarmodul Platz und Regler und Akku kriegt man dort auch unter.

Dazu meine Frage an bonsaijogi: Sind die Akkus spezielle für Solarmodule oder einfache KFZ-Akkus?

Gruß, Markus

 

Nein, das sind Bleiakkus die ich umsonst bekommen habe. Bei mir in der Uni müßen alle 4 Jahre aus Sicherheitstechnischen Gründen die Akkus in der Brandmeldeanlage durch neue ersetzt werden. I.d.R. sind diese Akkus sehr hochwertig und auch nach den 4 Jahren noch Pfennichgut ... aber Vorschrift ist halt Vorschrift. Bei mir tun diese Akkus nun schon das 2. Jahr ihren Dienst ohne dass ich großartige Verluste messen kann.

Der nächste Wechsel steht bereits im August an, da hab ich mir gleich wieder 2 gesichert, weil ich noch ein 2tes 100 Watt Solarmodul habe. Ich habe meine selbstgebaute Anlage bereits beim Bau mit einem entsprechenden Laderegler ausgestattet um erweitern zu können. Ich werde dann wohl noch die Treppenhausbeleuchtung umrüsten auf 12 Volt.

 

Das finde ich ja mal eine klasse Idee, !!!!!

@bonsaijogi:
100W an 12V sind theoretisch 8,333A bei 100 % Sonneneinstrahlung. Da aber Nachts die Sonne nicht scheint und auch tagsüber keine 100% vorhanden sein können müssen wir uns auf so ca: 5A Ladestrom, für ca 6- max. 8 Std. pro Tag einigen, wenn es dann sehr gut läuft! Soll heißen, auf Dauer wirst Du Deine Akkukapazität nicht erhalten können, jedenfalls nicht für 12V/ 40Ah.
Wenn man aber davon ausgeht, dass man die Akkus für lau bekommt und dann auch noch alle 2 Jahre 2Stück, dann sind das mindestens 400€ für die Akkus,
eine 100W Solaranlage mit Panel und Laderegler schätze ich auch auf mind. 300€ x 2 = 600€ (Haltbarkeit geschätzte 10 Jahre)

Armortisiert sich das wirklich im Garten für eine solargeladene LED- Leuchte?
Jetzt rechne Du mal bitte mit, ob sich das für Ella87 rentiert. ... ??? ...

 

Nein das rechnet sich in der Form nicht. Aber die billigen "Solar-LED" Funzeln rechnen sich halt auch nicht, wenn man eine Lampe erwartet und kein schwaches Glimmen.

Da rechnet es sich schon eher 50m Kabel in den Garten zu werfen, ein paar richtige Lampen - von mir aus mit LED Leuchtmittel - dazu und das ganze vom Fachmann anschliessen lassen.

Ist auch nicht ganz billig, aber du bekommst wenigstens was du haben wolltest.

 

Geändert von Fernton (02.05.2013 um 20:47 Uhr)
Klar rechnet sich dass. Ich brauche für 4 - 5 solcher Gartenleuchten ja auch keine 40 Ah.
So kaufe ich mir jeden Sommer 5 neue Lampen!

Wenn ich je Lampe eine 3W LED nehme und dass ganze noch über eine Zeitschaltuhr regle, komme ich mit unter 10 Ah aus.

 

Zitat von Eichler71
Hallo Ella,

ein echt sehr gute Frage. Mir fehlt einfach das mittlere Preissegment.
Entweder ist es Billigschrott (ja, ich habe auch schon viele probiert) oder gleich im Bereich von 80 bis 100 Euro je Lampe.

Bin eigentlich kurz davor, mir ein paar stabile Billigteile zu kaufen und dann selber die Elektronik gegen was brauchbares zu tauschen.

...
Gruß, Markus

Mit der Elektronik habe ich auch schon einiges experimentiert.
In den Lampen waren neben der LED und dem 600 mA Akku nur ein Transistor für den Stromimpuls und ein Widerstand auf der Platine.

Gruß

 

Zitat von Bastler2
Wenn man aber davon ausgeht, dass man die Akkus für lau bekommt und dann auch noch alle 2 Jahre 2Stück, dann sind das mindestens 400€ für die Akkus
Ich erweitere die 2 vorhandenen Akkus um weitere 2 + Solarmodul, ich ersetze sie nicht, weil die noch gut sind. Laderegler ist bereits dafür ausgelegt.

Zitat von Bastler2
eine 100W Solaranlage mit Panel und Laderegler schätze ich auch auf mind. 300€ x 2 = 600€ (Haltbarkeit geschätzte 10 Jahre)
Das kommt preislich gut hin, ich persönlich hab zusammen 480 bezahlt.

Zitat von Bastler2
Armortisiert sich das wirklich im Garten für eine solargeladene LED- Leuchte?
Jetzt rechne Du mal bitte mit, ob sich das für Ella87 rentiert. ... ??? ...
Nein, Du hast Recht, das amortisiert sich bestimmt nicht, da bin ich sicher, aber wenn Ella ihren Garten hell beleuchten will, sind die zu habenden Funzeln auch rausgeworfenes Geld, wobei Garten zu beleuchten ansich schon ein eigentlich unnötiger Luxus ist, oder?

Ich hab das so gemacht weil es geht, nicht um zu sparen, dafür ist das Projekt viel zu klein.

 

Was willst du denn machen damit?

Wir haben die Wegebeleuchtung über Funk-Bewegungsmelder gelöst (von ELV). Klappt gut für die zu überbrückenden 20 Meter von der Garten- bis zur Haustür.

 

Eine Ultima-Lösung habe ich auch nicht.
Aber mit der von "Netto" angebotenen Lichterkette (100 Lichter) bin ich voll zufrieden.

 

Ich habe auch zwei unterschiedliche Solarleuchten im Garten stehen... eine weiße und zwei, die ihre Farben immer wechseln... ich muss sagen, dass die eigentlich schon ganz gut funktionieren... nicht die ganze Nacht lang, aber wenn man abends auf der Terrasse sitzt, ist das schon ganz schön.

Leider hält die Lampe selbst nicht so viel aus... mir sind jetzt bei zweien schon die Befestigungsschrauben abgebrochen... also die Lampen werden unter einer Plastikschale gehalten und die Schrauben sind halt abgebrochen, d.h. die Lampen liegen nur noch in der Halterung... ist ja weiter nicht schlimm - funktionieren noch.. aber trotzdem schade

 

Zitat von Stepway_I
Eine Ultima-Lösung habe ich auch nicht.
Aber mit der von "Netto" angebotenen Lichterkette (100 Lichter) bin ich voll zufrieden.
Wie lange hast Du die schon?

Habe zwei davon seit kurzem an der Pergola aufgehängt und es ist jetzt schon Rost sichtbar...

...das abgegebene Licht ist jedoch schön anzusehen und die Leuchtdauer ist enorm (bis zum Morgen).

 

Ich hab auch einige günstige Solarleuchten für den Garten vom Discounter (Aldi).
Diese werden aber sowieso nur als Orientierungslichter eingesetzt.
Diese Aufgabe erfüllen sie bisher auch klaglos seit Jahren.
Bisher ist lediglich eine defekt gegangen (dieses Jahr).

Ich hab noch zwei LED-Strahler mit je einem eigenen Solarpad.
Die erzeugen schon ein wirklich gutes Licht.
Das langt fürn Garten..da brauch ich keine Flutlichtanlage.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht