Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gibt es bei der TKS eine richtige Schnitthöhe

23.12.2015, 13:34
Hallo Zusammen,
als stolzer Neubesitzer einer PTS 10 mit sehr komfortabler Schnitthöheneinstellung frage ich mich, ob es denn eine "richtige" Schnitthöhe gibt? Soll das Sägeblatt nur einen Millimeter über das Werkstück rausragen, oder lieber "volle Lotte"? Ab einer gewissen Schnitthöhe ändert sich die Kontaktfläche zwischen Sägeblatt und Holz nur noch graduell.
Gibt es eine Empfehlung?
Ich freue mich auf Eure Ratschläge,
Jörg aka FirstofNine
 
PTS 10, Schnitthöhe, TKS PTS 10, Schnitthöhe, TKS
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
18 Antworten
Zitat von firstofnine
...
frage ich mich, ob es denn eine "richtige" Schnitthöhe gibt? ...
Auf Seite 23 findest du die Antwort...

 

Ach verdammt - eine RTFM Frage. Sorry, diesen Passus hatte ich übersehen. Falls es zur Schnitthöhe aber noch weitere Erfahrungen gibt, freue ich mich über jede Anregung.

 

Zitat von firstofnine
Ach verdammt - eine RTFM Frage. Sorry, diesen Passus hatte ich übersehen. Falls es zur Schnitthöhe aber noch weitere Erfahrungen gibt, freue ich mich über jede Anregung.
Kein Problem... aber was ist eine "RTFM"-Frage

 

RTFM = Read the fuc*ing Manual
Ich hätte vorher das Handbuch lesen sollen, bevor ich Euch hier zuspamme (von Engl. "Spam", )
Sorry für die Abkürzungen, ich arbeite in der IT....

 

Zitat von firstofnine
RTFM = Read the fuc*ing Manual
Ich hätte vorher das Handbuch lesen sollen, bevor ich Euch hier zuspamme (von Engl. "Spam", )
Sorry für die Abkürzungen, ich arbeite in der IT....
*Klugschietermodus an*

Dann heißt das "NRTFM"... Never read the ****_ing manu...

... Zum eigentlichen Thema kann ich aufgrund des Nichtbesitzes einer Tischkreissäge nichts Eloquentes beitragen...

*Und aus den Schlauschiss*

 

Ja, ruesay, das ist in der Regel auch meine Devise: NRTFM. Als technikaffiner Mensch komme ich damit meistens klar und wenn ich etwas nicht hinbekomme, dann schiebe ich es auf das mangelhafte, nicht intuitive Produktdesign .
Aber bei Werkzeug gestaltet sich das für mich scheinbar anders.....

 

kjs
Da gibt es unterschiedliche Ansichten und das Handbuch vertritt eine Richtung. Wenn man es so einstellt schneidet das Blatt peziell bei dünnem Material fast horizontal und schiebt es in Richtung des Bedieners. Außerdem reißt das Holz unten damit auch eher aus weil es mehr vorwärts geschoben wird.
Die von Bosch empfohlene Methode muß aus der Amerikanischen Empfehlung abgeleitet sein. Dort ist das wichtig weil ich dort eigentlich noch keine TKS gesehen habe die noch den Schutz über dem Sägeblatt hatte.

 

Aber wenn das Blatt nur wenig über das Werkstück (5mm) hinausragt, dann ist doch die Kickback Gefahr größer - wenn man wie in USA meist ohne Spaltkeil arbeitet. Da sollte doch die "volle Lotte" Methode mit maximaler Schnitthöhe besser sein?????

 

kjs
Das kommt darauf an.... Wenn man das Blatt hoch einstellt wirft es einem das Werkstück beim kick-back ins Gesicht anstatt in den Magen. Da hast Du eben die Wahl.
Inzwischen werden dort zum Glück TKS's alle mit Spaltkeil geliefert. Hat aber lange gebraucht. Trotzdem schrauben ihn Viele gleich bei der Erstinstallation ab und entsorgen ihn.

 

Dieses Spaltkeilthema war übrigens der Grund für meine PTS 10. Ich habe vorher die Handkreissäge PKS 66 in einem Maschinentisch eingesetzt, was grundsätzlich gut funktioniert. Aber nachdem ich mir einige Kickback Videos angeschaut habe, wurde mir Angst und Bange. ==> PKS wieder ausgebaut und Fräser eingebaut .

Ich hatte übrigens bei Wolfcraft mal beim Support nach dem Spaltkeilthema gefragt und man war dort sehr zuvorkommend. Scheinbar plant man (in 2016), in kommenden Generationen des Tisches Master Cut 2000 eine Maschinenplatte mit Spaltkeilaufnahme anzubieten und außerdem hat man mir eine Liste der aktuellen Handkreissägen mit Spaltkeil zugesendet. Toller Support bei denen.

 

Hallo firstofnine und Hallo zusammen,
die in der Bedienungsanleitung angegebenen 5mm über Werkstückoberkante haben den großen Vorteil, dass der Schnitt sehr sauber wird. Wenn auf maximale Schnitttiefe gestellt wird gibt es mehr Ausriss.

 

Oh, eine Antwort vom Experten Team - vielen Dank. Ich mache mich an den Feiertagen an ein neues Projekt (Küchenschrank) und werde das ausprobieren.

 

Zitat von firstofnine
Oh, eine Antwort vom Experten Team - vielen Dank. Ich mache mich an den Feiertagen an ein neues Projekt (Küchenschrank) und werde das ausprobieren.
Wünsche dir gutes Gelingen und viel Spaß mit deiner neuen TKS

 

Frohe Weihnachten - und gutes Gelingen mit Deinen Vorhaben.....................................

 

Woody  
Eine interessante Frage, die ich mir so noch nie gestellt habe. Bislang sägte ich einfach intuitiv richtig. Aber es ist mMn schon wichtig, auch alte Hasen immer wieder auf solche Sachen hinzuweisen, da man sich im Laufe der Zeit doch einige falsche Handhabungen angewöhnt.

Ich fahre das Blatt immer nur soweit hoch, dass die Zähne so ca. 0,5-1cm über der Brettstärke stehen. Ist auch irgendwie meinem Sicherheitsdenken geschuldet: je weniger Säge, umso weniger kann ich mich verletzen. Trugschluss, aber ein 2cm Blatt jagt mir nicht so einen Schrecken ein als ein voll ausgefahrenes kreischendes sich rasend schnell drehendes Etwas

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht