Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gibt es auch 110 Volt Geräte für USA?

07.04.2011, 11:03
Hallo Bosch,

für einen Aufenthalt in USA will ich einen PBH mitnehmen. Bekomme ich den auch mit
110 Volt hier zu kaufen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Ich persönlich würde mich da eher für einen Universal-Spannungswandler mit entsprechender Leitungsauslegung entscheiden.

 

dausien  
Ich würde mir dort ein Gerät kaufen ist evtl. sogar preiswerter als hier und ich habe eine Garantie das es funktioniert. Adapter und Spannungswandler sind in der Regel nicht für solche hohen Ströme ausgelegt.

 

Wenn das tatsächlich das einzige Gerät ist was benötigt wird geb ich dausien recht, aber wer Elektrowerkzeug mit rüber nimmt hat eigentlich auch noch andere E-Geräte im Gepäck

 

Vielleicht kann man das am Gerät auch umschalten, so wie an meinem Rassierer? Da ist unten ein Schalter für 110 oder 220 Volt.

 

Bei Geräten mit Steckernetzteil ist das ganze einfacher.
Aber wenn ich recht informiert bin ist es bei E-Maschinen so das die jeweils für ein Vertriebsland bzw- gebiet produziert werden und dann die Nennspannung und die entsprechenden Stecker entsprechend angepaßt sind.

 

Ja für den Stecker würde es ja entsprechende Adapter geben, ich denke das wäre sicherlich das kleinste Problem.

 

Das ist klar, aber die Geräte sind so abgestimmt das sie nur in dem Bereich für den sie hergestellt wurden verwendet werden dürfen und ein direkter Betrieb am Netz mit Adapter nicht zulässig ist. Für welchen Bereich sie hergestellt wurden ist an der Typenbezeichnung abzulesen.(wenn ich das richtig in Erinnerung habe)

 

Geändert von DirkderBaumeister (07.04.2011 um 13:13 Uhr)
Hallo Buhmin,

Geräte mit 110 Volt werden in den Ländern verkauft in denen auch diese Spannung vorhanden ist. Ein Umschalten am Gerät ist nicht möglich. Zudem kann es bei der Einfuhr von Elektrowerkzeugen unter Umständen Probleme mit dem Zoll geben.

Markus_H

 

Zitat von Markus_H
Zudem kann es bei der Einfuhr von Elektrowerkzeugen unter Umständen Probleme mit dem Zoll geben.

Markus_H

Bei einzelnen Geräten und mitführen von Kaufbelegen sollten diese sich jedoch in Grenzen (oh ein Wortspiel)halten.
Aber mein Hinweis mit dem Ablesen des Bestimmungslandes durch die Produktbezeichnung ist richtig, oder?

 

Hallo Dirk,

der Kaufbeleg alleine ist oft nicht ausreichend. Wenn beispielsweise Monteure ins Ausland reisen, kommt es immer wieder vor, dass die mitgeführten Werkzeuge vom Zoll einbehalten werden, da die entsprechenden Deklarationen fehlerhaft oder garnicht vorhanden sind. Dann melden sich die Unternehmen bei uns um schnell das entsprechende Formular zu erhalten.

In der Regel sind die von Bosch hergestellten Elektrowerkzeuge länderübergreifend einsetzbar, mit einigen Ausnahmen wie z.B. für die Schweiz.

Markus_H

 

Ich hatte noch nie Probleme bei Montageaufträgen im Ausland, deshalb verwundert es mich etwas. Aber muss dazu sagen das diese Aufträge auch sehr, sehr, sehr große Ausnahmen sind bzw. waren.

 

Was ist eigendlich wenn er sich das Gerät mit 110 V in den USA kauft,und dann mit nach Deutschland bingt?Gibt es möglichkeiten es hier an 220V zu betreiben?
Sind die 110 V in USA eigendlich Gleich oder Wechselstrom?

 

Zitat von Markus_H
Hallo Buhmin,

Geräte mit 110 Volt werden in den Ländern verkauft in denen auch diese Spannung vorhanden ist. Ein Umschalten am Gerät ist nicht möglich. Zudem kann es bei der Einfuhr von Elektrowerkzeugen unter Umständen Probleme mit dem Zoll geben.

Markus_H

Hallo Hoppel321,

ich glaub Markus hat Deine Frage weiter oben schon beantwortetet oder?

 

Funny08  
Zitat von HOPPEL321
Sind die 110 V in USA eigendlich Gleich oder Wechselstrom?
Die USA haben 120Volt (gerundet) Wechselstrom - Eigentlich sind es nur 117 Volt Effektiv mit 60 Hz.

Zum Thema:

Es gibt auch Spannungswandler für die USA zu kaufen - hier kostet ein Gerät mit 1000 Watt Ausgangsleistung so um die 180 Europäer - allerdings ist hier die Frage wie die Geräte auf Stromspitzen, wie sie mit einem Bohrhammer gerne mal auftreten, reagieren. Zumal - wie schon angesprochen - die Zollproblematik beachtet werden muss.

 

Ekaat  
Meines Wissens ist der Strom, der aus der Steckdose kommt, überall Wechselstrom. Nur die Spannung und die Frequenz ist unterschiedlich. Der Rasierapparat (BJ 1953) meines Vaters (von Philips) war von 220V auf 110V umschaltbar und durch einen eingebauten Gleichrichter auch tauglich für Gleich- und Wechselstrom. Das gibt es heute nicht mehr. Deswegen: Aufgepaßt bei Auslandskäufen, die hier in Europa betrieben werden sollen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht