Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

GfK mit Farbe behandeln.....Farbaufbau wie???

12.05.2014, 08:50
GfK mit Farbe behandeln.....Farbaufbau wie???
 
Farbaufbau, GFK Farbaufbau, GFK
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
GFK ist ja "nur" die Abkürzung für Glasfaser-Kunststoff, kann deshalb auch ein Spritzgussteil sein, z.B. wie es bei techn. Teilen im Auto verwendet wird !
Bei Deiner Frage vermute ich mal, es handelt sich um eine Reparaturstelle... z.B. am
Auto oder Boot, welche mit Glasfasermatten und Polyester bearbeitet wurden ?
Hierbei ist die Frage, wie hast Du den Untergrund vorbehandelt, das ist wichtig, wenn
diese Stelle nicht mit dem besser haftenden Epoxidharz ( teurer ! ) repariert wurde ...
für Polyester braucht man einen Haftvermittler ( gibt es je nach Untergrund zu kaufen )
Die strukturierte Oberfläche sollte zuerst gespachtelt und geschliffen werden, bis
diese OK ist, dann macht man nochmals ein Primer darauf... und kann jetzt auch mit Autolack darüber lackiert werden !
Bei Polyester immer einen Polyesterlack... und bei Epoxid eben auch eine solche Lackbasis verwenden ! ( nur für Fachleute gibt es noch das G4 und G8 = PU-Basis )
Bitte BEACHTEN... diese Arbeiten nur im Freien und mit Augen- Atemschutz ( auch Handschuhe ) ausführen... Polyester stinkt zwar mehr, aber schädlicher ist das
Epoxid.... und braucht auch mind. 14 Tage um Durchzuhärten (= weniger Geruch ...
in einer Wärmekammer ca. 80° geht das schneller )

Gruss.....

 

Um was für ein Teil handelt es sich?
Infos gibts hier:
http://www.koesling.de/images/Hempel-Fibel.pdf
http://www.yachtpaint.com/Literature...D_2014_Web.pdf

 

Zunächst einmal Danke für die bisherigen Antworten.
Ja, ich bin neu hier und muß mich noch an das wie gewöhnen.
Also, ich habe vor ca. 11/2 Jahren ein gebrauchtes Kajütboot, ein 'Birchwood 22' gekauft. Dann habe ich angefangen, einige Verschönerungsarbeiten durchzuführen......mittlerweile ist es eine TOTAL-Restauration! Nachdem früher ich bereits 3 Flugzeuge (E-Klasse) aus Teile wieder aufgebaut und zum Luftverkehr zugelassen hatte, empfand ich den Arbeitsaufwand nicht unbedingt als sooooo schwierig. Es war/ist jedoch ziemlich Zeitaufwendig zumal ich als 'Rentner' immer noch beruflich tätig bin. Dann stand das Boot bis letzte Woche in der Nähe von Posen. Haber aber jetzt in der Nähe von meinem Wohnort eine 'Werft' gefunden. Die Metall-&Holzarbeiten bereiten mir absolut kein Kopfzerbrechen, nur, wie gesagt, die Arbeiten mit GfK, Poliester und was es sonst noch so gibt.
Es geht also vordringlich um folgendes:
1) :das Dach über dem Steuerstand muss mit Farbe behandelt werden. Es ist aus GfK. Die Löcher vom Vorbesitzer habe ich schon mit angedicktem (Microbaloons) 2K verschlossen, gespachtelt & geschliffen. Da kommt übrigens ein Fotovoltaikpanel drauf.
2) Unterhalb der Wasserlinie habe ich 2 neue Seeventile einbauen müssen und das Loch vom Geschwindigkeitsgeber geschlossen. Das muss noch mit Farbe und Antifouling behandelt werden.
Ich hoffe, nun ein wenig deutlicher mein Problem beschrieben zu haben.

Fido123 !

 

der Link von User Bendermann.... Yachtpaint.. ist wohl für Deinen Zweck
das Richtige, bei einer Komplettrenovierung müsste der Lack bis auf die Glasfaser abgeschliffen werden... dabei können auch Osmose- geschädigte Stellen mit
beseitigt werden ! Wo dann noch zusätzlich eine Lage Gewebe oder Flies drauf muss,
kann nur am Boot beurteilt werden ! bei kleineren Stellen nur dieselbe Reparieren,
Anleitung liegt dem Material bei, dann die Reparaturstellen ( fein) verspachteln )
und alles Lackieren, bei zwei Lackierungen müssen die vorgegebenen
Zeitfenster eingehalten werden, überhaupt beim Arbeiten mit Polyester oder Epoxid ist
Timing wichtig... sorge auch für Augen / Atemschutz, Handschuhe, sowie das richtige Werkzeug zum Laminieren....! gute Zeit zum Arbeiten damit ist, wenn es ca. 20/24° C
draussen hat ! Bevor Du alles Lackierst, ( weil hier ja noch was gemacht werden sollte)
erst alles was dranmontiert werden muss, sollte schon mal angepasst worden sein ...
dann kann das Lackieren ( abschnittweise oder mit mehreren Kumpels ) los gehen !
( ebenfalls eine gute Adresse für Bootsarbeiten ist die Voss-Chemie, ist sowohl im Süden, als auch bei den Nordlichtern zu finden ! )
Gruss....

 

In den von mir geposteten links, steht so ziemlich alles darüber erklärt, die Dinger gabs damals (2003/2004) beim Yachtfarbenverkäufer als Heftchen Gratis.
Ich hab damals ein Boot (Sportboot Typ Merlin, VEB Yachtwerft Berlin) komplett neu aufgebaut.
Epoxy+Microballons ist zwar aufgeführt, nimmt aber im Wassersportbereich niemand den ich kenne, eher im Modellbau.
Unterwasser kommt Epoxidspachtel welcher dafür ausgewiesen ist drauf.
Danach Schichtaufbau gemäß Herstellerangaben.
Ich habe damals mit 2K PU lackiert, der Farbnebel hängt immernoch in der Garage und auf allem was damals rumstand, aber selbst wer nur rollt oder pinselt dem empfehle ich dringenst Atemschutz bei dem Zeug.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht