Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gesucht wird was kleinen Kindern Spaß macht

10.02.2011, 17:01
Meine Mutter betreut eine AG an unserer Grundschule zum Thema Schulgarten. Leider sind die Kinder schlecht für etwas zu begeistern. Das Internet gibt leider nicht viel her, so dass ich hoffe hier Hilfe zu finden.

Der Schulgarten wird derzeit von 9 Schülern besucht (7x 1. Klasse & 2. 4. Klasse). Da ist es umso schwerer ein geeignetes Thema zum Arbeiten zu finden.

Ich suche gezielt jetzt nach praktischen Tipps. Für theoretischen Unterricht haben wir genug Material. Verschönern, Bauen, Bastel - was macht kleinen Kindern draußen oder auch jetzt in der kühleren Jahreszeit rund um das Thema Garten Spaß?
 
basteln, Dekoration, Garten, Gestalten, Schule, Schulgarten basteln, Dekoration, Garten, Gestalten, Schule, Schulgarten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Funny08  
Ich würd ja vorschlagen , mit den Kiddys mal einen Kresse-Igel zu bauen - das kombiniert Basteln mit Garten - und man kann die Kresse auch noch futtern. Innen Zb den Deckel eines Nutella-Glases nehmen, mit Pappmasche einen Igel darum bauen, dann Torf und Kressesamen rein.

 

kann man die beete aufteilen? für jeden eins.


aufgabe:


jeder soll ein muster anpflanzen




und das beste gewinnt


gruß
chefskipper

 

Geändert von [User gelöscht] (11.02.2011 um 00:02 Uhr) , Grund: Hab mal etwas nachgeholfen :)
Wir durften in der Grundschule auch den schulhof "Um- Gestallten"
Wir haben damals spiele auf den gepflasterten boden gemalt (schach, dame...) und wir durften uns auch selbst welche ausdenken und mußten dann dazu eine skizze und eine "Bedienungsanleitung" machen und daraufhin wurde abgestimmt ob wir das dürfen Ich habe eine art Dartscheibe auf den boden gemalt und dann in Vier verschiebdenen abständen Eine Lienie gemalt (klasse 1-4) und darauf wurde mir einem selbst gemachten wurfsack aus leder mit reis gefüllt geworfen und dann die punkte gezählt (Klassenweise, teamweise oder einzeln...) ist heute noch der renner!!!

 

Unser Junior hat in der Schule mal ein gesundes Frühstück basteln müssen.
Jedes Kind hatte einen anderen Samen zu Hause angepflanzt bis zur Keimung (da konnten Sie zu Hause genau den Keimungsprozess beobachten) dann wurde es in der Schule eingepflanzt und als alles fertig gewachsen war wurde ein Frühstück mit selbst gezüchteten Gemüsen und Kräutern gemacht.
Dabei können die Kinder von Anfang an mit Spaß, Freude und Spannung dabei sein.
1. Was wollen wir gerne Frühstücken (Möhren, Radieschen.....)
2. Was für Kräuter passen geschmacklich dazu.
3. Was muss wann angepflanzt werden damit alles gleichzeitig fertig ist.
4. Wer wird "Pate" für Möhre, Dill und Co.
Unserm Sohn hat das richtig Spaß gemacht und ausserdem schmeckt ein selbst gezüchtetes Frühstück eh viel besser als ein gekauftes.

 

Ich würde als erstes nicht unbedingt mit den eigenen Beeten anfangen. Raus ist bei jedem Wetter gut. Also in den Wald und dort den natürlichen "Garten" ansehen. Besser noch einen Gartenverein suchen, in dem man einen Rundgang machen kann. Mit den Kindern die einzelnen Gärten ansehen und irgendwas gefällt bestimmt. Das kann man dann mit den Kindern umsetzen.

 

Zitat von dirkfulda
Jedes Kind hatte einen anderen Samen zu Hause angepflanzt bis zur Keimung (da konnten Sie zu Hause genau den Keimungsprozess beobachten) dann wurde es in der Schule eingepflanzt und als alles fertig gewachsen war wurde ein Frühstück mit selbst gezüchteten Gemüsen und Kräutern gemacht.
Dann besteht die Gefahr des Verhungerns Weil nicht nur der grüne Daumen des Kindes gefragt ist, sondern auch die Unterstützung der Eltern. So etwas klappt leider nicht immer.

 

Bei uns hat es ganz gut geklappt, vielleicht liegt es daran das wir ländlich wohnen, da haben die Muttis viel Zeit sich um solche Aktionen zu kümmern, aber die Kinder die es zu Hause nicht schaffen oder wenn Gefahr besteht das es zu Hause nicht klappt kann man natürlich auch in der Schule anpflanzen, dann können die Kinder jeden morgen schauen was Ihre Zöglinge gerade so machen.

 

Susanne  
Hallo MarkusSchusterCunewalde,
herzlich willkommen auf 1-2-do.com!

Das sind ja tolle Ideen!! Und ein sehr schönes Vorhaben!

Unsere Kinder hatten in dem Alter nur mäßig Spaß am Gärtnern an sich. Was ihnen aber richtig gefiel war der Anbau von Kräutern, Obst und Gemüse - also allem, was man essen kann. Das gesunde Frühstück anzupflanzen finde ich eine ganz tolle Idee!

Wenn das Wettber noch keine Gartenarbeit zulässt, könnte man ja schon Rezepte planen und vielleicht ein bißchen Probeessen! :-)
Vegetarische Brotaufstriche, beispielsweise, sind superlecker und schnell gemacht.
Tomaten (entkernen), Kräuter, ein bisschen Quark, alles pürieren: Schmeckt toll auf Volkornbrot.

Buchstaben oder Muster zu sääen fände ich auch interessant. Dann könnte man jetzt schon mal anfangen, die Muster/Texte aufzuzeichnen und Schablonen zu bauen und zu überlegen, welche Blumen wann blühen, und so weiter.

Insektenhotels sind auch eine ganz spannende Sache. Wir haben hier mehrere in unseren Projekten, in eigentlich jeder Form und Größe, und soetwas ist immer faszinierend und in Sachen Kinderinteresse eigentlich "ein Selbstgänger".
Schau auch unter Bienenhotel oder Insektarium.

Kinder sind gern im Wald, und gerade Stadtkinder haben da oft Nachholbedarf und geniessen die Ruhe und Weite, den Duft und alles, was es da Tolles zu entdecken gibt.
Da ist schon ein Spaziergang oder ein Stündchen Toben eine Wucht, aber auch eine Rallye durch den Wald - was wächst wo, und wie sieht es aus - macht bestimmt gute Laune.

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Susanne

 

Zitat von Susanne
Kinder sind gern im Wald, und gerade Stadtkinder haben da oft Nachholbedarf und geniessen die Ruhe und Weite, den Duft und alles, was es da Tolles zu entdecken gibt.
Da ist schon ein Spaziergang oder ein Stündchen Toben eine Wucht, aber auch eine Rallye durch den Wald - was wächst wo, und wie sieht es aus - macht bestimmt gute Laune.

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Susanne



Naja, als Dorfkind hatte ich wohl zuviel Wald um mich rum, mit Waldaktivitäten konnte mich eigentlich nie jemand aus dem Haus locken.
Aber jeder Jeck ist anders und erst recht jedes Kinde !
Der Versuch Aktivitäten zu finden die Spaß machen und gleichzeitig lehrreich sind ist schon ganz gut. Viel Erfolg dabei

 

Hallo MarkusSchusterCunewalde,
als ich mit meiner Kleinen mal in den Kinderspielecken der Uni-Münster gewesen bin fand ich mal ein zusammengetackerte Blätter. Beim genaueren Hinsehen gabs ein Aha und Oh.
Ich fand das damals gar nicht so übel und hatte mir Titel und die Internetseite notiert und später weggespeichert.

Der Schulgarten in der Grundschule
http://miami.uni-muenster.de/servlet...db13_41-53.pdf
Vielleicht kann Deine Ma da was von gebrauchen.

 

Kinder sind für Gartenarbeiten eigentlich immer zu begeistern!
Aber: Anfang Februar und Schulgarten - pflanzen oder säen - da geht draußen gar nichts.
Meine Vorschläge:
1. Kresse und /oder Frühlingszwiebeln aussähen bzw. stecken.

2. Für einen bunten Frühlingsbeginn eignen sich auch alle Frühblüher - Schneeglöckchen, Märzenbecher, Tulpen und Co.

Die Kids können auch Becker dazu basteln. Eine Margarinedose mit einem ausgeschnittenem Streifen versehen, Erde hineintun und dann die Blumenzwiebeln.

Oder erst ein Osterkörbchen basteln und dann, 14 Tage vor Ostern, die Blumenzwiebeln oder die Kresse hineintun - dann haben die Kids gleich ein Geschenk zu Ostern.
Die Bastelanleitung für ein Osterkörbchen findest du unter:
http://www.basteln-rund-ums-jahr.de/...hen-mit-tulpe/

Das klappt bestimmt.

 

Bei solch einem Projekt sollte man die Kinder in die Planung einbeziehen. Was wollen diese und - vor allem - kann man dies auch umsetzen. Es ist manchmal erstaunlich auf welche Ideen die Kinder so kommen. Und wenn sie von Anfang an dabei sind, macht es ihnen bestimmt später auch Spaß Blumen zu säen und Gemüse anzupflanzen und das leidige Unkrautzupfen ist dann auch kein Problem. Auf jeden Fall wünsche ich Deiner Mutter gutes Gelingen und eine fröhliche Kindertruppe.

 

Huhu, bei uns and der Schule gab es jahrelang einen schönen Schulgarten, seid der Lehrer der den Garten betreute vor ein paar Jahren verstarb gings bergab. Jetzt ist alles eine Wildnis.
Was den Kindern Spaß macht, na ja kommt auf das Alter an. Bei uns sind sie erst ab der 5 Klasse da ist es schwer sie neu zu motivieren. Die großen Klassen aben sowieso null Bock irgendwas zu gestalten.
Bei uns gibt es einige Projekte an der Schule die gerne genutzt werden, Musik, Schülercafe,und Fotografie.
Ich bekomme zur zeit sowieso nichts mit bin ja schon ein dreivierteljahr zuhause und pflege meine Knochen.

 

Zitat von Gummibeer
Huhu, bei uns and der Schule gab es jahrelang einen schönen Schulgarten, seid der Lehrer der den Garten betreute vor ein paar Jahren verstarb gings bergab. Jetzt ist alles eine Wildnis.
Was den Kindern Spaß macht, na ja kommt auf das Alter an... Die großen Klassen aben sowieso null Bock irgendwas zu gestalten.
Bei uns gibt es einige Projekte an der Schule die gerne genutzt werden, Musik, Schülercafe,und Fotografie.



Hängt immer viel vom lehrer ab und wie der motivieren kann. Aber Sachen die drinnen und sind und bei denen man nicht schmutzig wird sind immer hoch im Kurs

 

In unserer Grundschule wurden auch nur "softe" Themen angefasst, nur nicht was technisches wagen! Seit es praktisch nur noch Lehrerinnen gibt wird mit Papier und Pappe gebastelt, getanzt, getöpfert, theater und Rückenschule und Schach gespielt. Einen Computerkurs gibt es auch. AG Brandschutz, Hundesport, und andere tausend schöne Sachen. Bio und Chemie und andere Jungsthemen wie Windrad- oder Wasserrad bauen sind ja zu gefährlich :-((, ein LED-Sternenbild basteln oder ein Bobby-Car zum Akkuracer umbauen.... da garantiere ich mehr Interesse. Achtung! Bei der Probefahrt auf Helm und Schutzausrüstung bestehen!

Steffen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht