Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

gespliesste Fliegenruten - Hobel-Jig für Dreiecksleisten

04.11.2013, 22:13
Bei uns wurde ja die Gasleitung auf 3,5km erneuert und da mussten etliche Birken gefällt werden. Zum Verbrennen zu schade.
Ich würde mich gerne mal an gespliessten Fliegenruten versuchen und habe mich einigermassen belesen. Was mir nicht klar ist, ist die Herstellung der (gleichseitigen) Dreiecksleisten.
Ich werde wohl als Laie 90% Ausschuss produzieren und würde die Dreiecksleisten gerne irgendwie schnell auf Vorrat herstellen, damit ich genug Futter zum Spielen habe.
Als Nebeneffekt entstehen vielleicht sogar Stöcke.
:-)
Hat jemand eine Idee?
 
Dreiecksleisten, Fliegenrute, hobeln Dreiecksleisten, Fliegenrute, hobeln
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
14 Antworten
Wäre es nicht einfacher zunächst einen ganzen Haufen Parallelogramme herzustellen und diese erst im letzten Arbeitsschritt jeweils zu halbieren?

 

In der Schweiz gibt es noch eine handvoll Handwerker, die diese traditionellen Ruten aus Birke herstellen (im Winter haben die ja genug Zeit für sowas). Die tröten ihr Wisen natürlcih nicht in die Welt, aber sie hobeln alle. Die Dreiecke haben eine Kantenlänge von 5-12mm.
So kleine Teile kann ich an der TKS wohl nicht herstellen, obwohl die Parallelogrammidee recht verlockend ist.
Jetzt habe ich einen Grund, eine Bandsäge zu kaufen.
Aber es muss doch einen Grund geben, warum die "Handwerker" hobeln?
So sieht das dann aus.

 

Ekaat  
gespliesste Fliegenruten? Was ist das nun wieder? Und was ist ein Hobel-Jig??! Gibt' das auch auf deutsch?

 

willst Du wirklich selber bauen ... schau das hier an
http://www.fischersfritzen.de/splitcanerods.pdf

 

Klar musst Du die noch hobeln. Das Brett geht noch durch die Maschine und macht die erste Seite. Die Paralellogramme könnten such noch in die Maschine passen und Du hast zwei Seiten. Nur bei der letzten Seite ist dann auf jeden Fall Handarbeit angesagt. Da wirst Du etwas mit einer dreieckigen Nut und einem Stopp am Ende kaum herum kommen.

 

sonouno  
das Problem ist das die Ruten spitz zulaufen... also gleichmässig abnehmen
in der Wandstärke.....

http://www.fliegenfischer-forum.de/f...m-t261243.html

 

Ach soooo. Das macht das ganze deutlich unangenehmer.
Da ist dann wirklich Handarbeit angesagt.

 

Oje, wie weit geht das Alles ....,)))))

 

Zitat von Muldenboy
willst Du wirklich selber bauen ... schau das hier an
http://www.fischersfritzen.de/splitcanerods.pdf
Genau so, wie es auf Seite 12 gezeigt wird, kann es am einfachsten gemacht werden.
Spitz zulaufend wird einfach der Leistenhalter einseitig schräg abgehobelt, dann wird die abzuhobelnde 3-eckleiste gleichmäßig verjüngt. Aber das ist schon viel Arbeit....

 

sonouno  
es geht auch komplizierter:

http://www.fliegenfischer-forum.de/f...--t265362.html
eine Wahnsinnsarbeit.... ich denk mal ne fertige Rute kostet so ab 5000 €

 

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich bin immer wieder erschrocken, das ich mit meinen Suchbegriffen nicht solche Treffer erziele wie z.Bsp. sonouno und Muldenboy.

Wie die Vorrichtungen bei meiner Birke funktionieren, kann ich mir ja noch einigermassen vorstellen. Aber die meisten Rutenbauer bauen ja mit Tonkin und erhalten die runde Aussenhülle zur Erhöhung der Rückstellkraft.
Mir ist rätselhaft, wie das funktionieren soll.
Ich habe mich entschlossen, es mit einem 30° Gradfäser zu versuchen.

Aber dem Geheimnis will ich auf die Spur kommen. Im Internet kann man ja wirklich verdammt viel lernen, aber hier bin ich auf etwas gestossen, was ich einfach mal sehen muss, um es zu verstehen. Ich werde mich daher in absehbarer Zeit in einen Rutenbaukurs einschmuggeln. Wenn jemand eine empfehlenswerte Adresse hat (Europa, bitte), bitte ich um ein Zeichen.
;-)

 

sonouno  
http://www.bamboorods.ch/index_bamboo.html

is Schweiz noch Europa ??
€ ham se nich....


hier kannst du den gesammten Bau einer Fliegenrute verfolgen:

http://www.fliegenfischer-forum.de/zumbrunn.html

 

@Heinz, schau Dir auch mal diese Lösung an, (5. Bild = Here is a good view of the end of the mast showing the 45 degree birds mouth cut and how the pieces fit together.) ist evtl. auch eine einfachere?? Möglichkeit.
Oder hast Du die Sache jetzt schon aufgegeben?

 

Geändert von Stromer (19.11.2013 um 17:26 Uhr) , Grund: +5. Bild
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich aufgebe?

Habe nur zuviel um die Ohren. Muss noch an der Gasleitungsbaustelle aufräumen. Das ist noch (Feierabend-)Arbeit für Wochen.Aus irgendeinem Grund wurde die Gasse verbreitert und da liegen noch etliche Robinien und etliche beschädigte Bäume müssen noch gefällt werden.
Ausserdem muss ich noch meine Schüsse ernten ... und die Schüsse für das kommende Jahr anritzen.
Die Mastidee ist zur grob für die recht feinen Ruten.

Ein guter Freund baut Harleys um (handmade) und traut sich den Bau eines Jig zu.
Aber wie dat dann so is. Hoher Druck - hoher Preis.
Ich mach ihm da mal lieber keinen Druck, weil die Birke sowieso noch trocknen muss.
:-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht