Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Geräte immer in Ladestation lassen ?

30.10.2012, 10:15
Hallo,

ich habe mehrer Geräte der 18V Familie und ensprechend auch mehrere Akkus und 3 Ladegeräte. Ich wollte nun ein Ladegerät "fest" in der Werkstatt aufhängen um immer einen Akku parat zu haben, der da permanent drinn wäre. Spricht da was dagegen ? Braucht das Ladegerät ständig, Strom oder schadet es dem Akku ?

mfg
 
Akku, Aufladen, Ladegerät, Tipps und Tricks Akku, Aufladen, Ladegerät, Tipps und Tricks
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
37 Antworten
Energieverschwendung!!!!!

 

Ich denke auch, dass das für den Akku "suboptimal" ist...

...davon mal abgesehen haben die Akkus eine solch geringe Selbstentladung, das ständiges Laden unnötig ist.

 

Man liest unterschiedliche Zahlen, zwischen 40 und 80 % Ladestand für die Lagerung. Sonst altert der Akkus schneller. Bei mehreren baugleichen Akkus ist das auch gut handelbar, denn man kann auch bei spontanen Arbeiten einen aufladen, während man den/die anderen halbvollen nutzt.

 

Ich habe bei mir in der Werkstatt 5 Feuchtraumsteckdosen nebeinander montiert. Diese werden mit einem Lichtschalter manuell unter Strom gesetzt. So kann ich sämtliche Ladegeräte dauerhaft stecken lassen ohne Strom zu verschwenden.
Darüberhinaus werden diese 5 Steckdosen immer dann mit Energie versorgt wenn in der Werkstatt das Licht an ist. Bisher waren die Akkus immer voll geladen obwohl sie nicht durchgängig befeuert werden.

 

Das Ladegerät zieht dann ständig Strom und deine Akkus killst du damit auch auf die Dauer. Auch die Li-Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer und jeder Ladezyklus verkürzt diese -> wenn also ein Akku bei jedem bisschen Selbstentladung nachgeladen wird, ist es bald Schluss mit Leistung.

 

das ist Energieverschwendung ... ich stecke alle stecker raus was nicht benutzt wird..

 

Ich lasse meine Akkus nicht in der Ladestation...

Anders wäre es, wenn die Ladestation eine Elektronik hätte und der Akku in dieser "gepflegt" werden würde. Solche Ladestationen verbrauchen im Standby sehr wenig Strom und schalten, wenn der Akku ein bestimmtes Niveau unterschreitet, wieder den Ladezyklus ein.

Aber für meine Zwecke wäre das sinnlos, da ich ohnehin das ganze Jahr über immer wieder ein Akkugerät benötige und dann der Akku nach Gebrauch immer wieder an die Ladestation kommt.

 

Ich habe mir angewöhnt die Akku's grundsätzlich LEER zu fahren, auf einen anderen, gelagerten Akku zu wechseln und den Leeren direkt zu laden.

Wenn ich fertig bin mit dem arbeiten ist meistens auch der Akku geladen und wird gelagert.
Übrigens lasse ich auch keinen Akku an den Maschinen wenn ich die wegpacke ...

 

Geändert von Linus1962 (30.10.2012 um 11:33 Uhr)
Zitat von Linus1962
...
Übrigens lasse ich auch keinen Akku an den Maschinen wenn ich die wegpacke ...
Ah ja... jetzt weckst du mein Interesse. Warum nimmst du sie denn ab?

Ich muss zugeben das meine Akkus an den Geräten bleiben... entladen sich die Akkus am Gerät schneller?

 

Zitat von gschafft
Ah ja... jetzt weckst du mein Interesse. Warum nimmst du sie denn ab?

Ich muss zugeben das meine Akkus an den Geräten bleiben... entladen sich die Akkus am Gerät schneller?
Soweit ich weiß: JA

 

... zieht ständig Strom. Außerdem wenn voll, dann voll. Das hält schon eine gewisse Zeit.

 

Danke Linus... dann werde ich das in Zukunft auch machen... guter Tipp von dir

 

Zitat von Linus1962
Ich habe mir angewöhnt die Akku's grundsätzlich LEER zu fahren, auf einen anderen, gelagerten Akku zu wechseln und den Leeren direkt zu laden.

Wenn ich fertig bin mit dem arbeiten ist meistens auch der Akku geladen und wird gelagert.
Übrigens lasse ich auch keinen Akku an den Maschinen wenn ich die wegpacke ...
Den ersten Teil handhabe ich auch so, finde es optimal und die Akkus werden gewechselt.
Wenn er eingesetzte Akku geschätzt unter 50 % ist lasse ich den Schrauber auch mal mit nem Kabelbinder leerlaufen (LI) und lade ihn dann, ansiónsten bleibt der Teilentladene Akku am Gerät

Damit zu Teil zwei
Habe ich bisher noch nie gemacht und die Geräte die mit vollem Akku gelagert worden sind waren auch nach längerer Zeit noch voll (zumindest nach der Akkuanzeige - PMF 10,8 LI, GSR10,8LI).
Würde mich aber interessieren was die Profis dazu sagen

 

Zitat von Gismo
Wenn er eingesetzte Akku geschätzt unter 50 % ist lasse ich den Schrauber auch mal mit nem Kabelbinder leerlaufen (LI) und lade ihn dann, ansiónsten bleibt der Teilentladene Akku am Gerät
... würde ich nicht machen und erscheint mir auch als unnötiger Stromverbrauch. Da ich sechs 18V-Akkus habe (und vier 10,8V) habe ich immer genug Strom für den Arbeitsbeginn egal in welchem Ladezustand sich der Akku im Koffer befindet. Selbst wenn der nach 5 Schrauben "rot" wird muss der noch mit den nächsten 20 Schrauben klar kommen und dann kommt ein neuer/anderer Akku dran ...



Zitat von Gismo
Habe ich bisher noch nie gemacht und die Geräte die mit vollem Akku gelagert worden sind waren auch nach längerer Zeit noch voll (zumindest nach der Akkuanzeige - PMF 10,8 LI, GSR10,8LI).
Ein Akku im Gerät setzt logischerweise das Werkzeug "unter Strom" bzw. macht es betriebsbereit. Ich habe keine Ahnung ob das gut oder schlecht für das Werkzeug/Akku ist aber meiner Meinung nach ist es weder ein großer Aufwand noch tut es weh den Akku aus dem Gerät zu entfernen und im Koffer "zu parken" ...

... und (technisch betrachtet) schlechter ist es garantiert auch nicht ...

 

MicGro  
Zitat von Linus1962
Ich habe mir angewöhnt die Akku's grundsätzlich LEER zu fahren, auf einen anderen, gelagerten Akku zu wechseln und den Leeren direkt zu laden.

Wenn ich fertig bin mit dem arbeiten ist meistens auch der Akku geladen und wird gelagert.
Übrigens lasse ich auch keinen Akku an den Maschinen wenn ich die wegpacke ...
Mache ich genauso.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht