Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gerade Löcher in 24er Multiplex mit was bohren???

14.04.2016, 14:11
Hallo, ich bin am verzweifeln! Ich versuche gerade für meinen neuen Multifunktionswerktisch 20er Löcher (130x) zu bohren. Nachdem der Forstnerbohrer schon nach ca. Dem siebten Loch blau und stumpf war, hatte ich genug Zeit um mir mal die Löcher an zu schauen! Oh je, jetzt hatte ich erst bemerkt, das der Bohrer zu allem Über auch noch schiefe Löcher produziert hat! Was mache ich falsch? Habe mir nun einen Bohrständer angeschafft, aber er verläuft trotzdem, anscheindend jedes mal, wenn ich von einer härteren Holzschicht in eine weiche bzw umgekehrt komme. Wie bekomme ich die Standzeit in den Griff und wie bohrt man da am besten gerade? (Vorbohren, Drehzahl, andere BohrerArt????) Gruss Alex
 
Bohrständer, Multifunktionswerktisch, Multiplex Bohrständer, Multifunktionswerktisch, Multiplex
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Ich habe das mit der Oberfräse und einem 20 mm Fräser gemacht. Dazu den Parallelanschlag genutzt.

 

Woody  
Würde dafür auch die OF nutzen. Hilfslatten links und rechts festzwingen, dann kann dir die Fräse auch nicht seitlich abhauen und alle Löcher sind in einer Linie.

 

Zitat von Maedelfueralles
Ich habe das mit der Oberfräse und einem 20 mm Fräser gemacht. Dazu den Parallelanschlag genutzt.
Jepp, ich ebenfalls. Es gibt gute Nutfräser 20mm mit Stirnschneide. Geht wie verrückt.

 

Dog
Was hast du für ne Bohrmaschine, was fürn Bohrständer, was für Forstner? Wenn deine Löcher soooo grottig werden würde ich zuerst vermuten dein Werkzeug taugt nix.
Mit der Oberfräse und gutem Fräser sollte es besser gehen.

 

kjs
Oberfräse geht prima aber ich habe auch sehr gute Ergebnisse mit einem Armeg WoodBeaver 20mm Bohrer erzielt. Das Ding habe ich bisher noch nicht stumpf bekommen obwohl ich auch schon Schrauben mit durchbohrt habe (ist dafür sogar gedacht).
Wenn das die typische Baumarkt-Fostnerbohrer sind halten die nicht lange. Außerdem muß man auch die Drehzahl entsprechend niedrig einstellen sonst verglühen die im ersten Loch. Alle 1-2mm muß der Forstner herausgezogen werden damit die Späne aus dem Loch kommen.
Mit einem guten Forstnerbohrer wie Famag oder Fisch oder ENT oder Bosch (nicht die Hobby-Linien) geht es aber auch.

Nachtrag: nur als Referenz... Mußte gerade mit einem 25mm Baumarkt Forstner ein paar Löcher in Fichte bohren weil ich da keinen Guten habe. 500UPM war da das höchste der Gefühle in der Drehzahl und drücken darf man da auch nicht viel. Und Fichte ist nun sicher nicht so anspruchsvoll wie Multiplex.

 

Geändert von kjs (14.04.2016 um 14:59 Uhr)
kann eigentlich nur am miserablen Anschliff des Forstner-Bohrers liegen... sofern
der Bohrständer keine Wackelente ist....
anderen Forstner beschaffen, aus dem Fachhandel sollte es die besseren geben...
und eine kleine Konservendose ( sauber ) mit Wasser fast Randvoll... da tauchst nach
jeder Bohrung kurz den Forstner ein, oder kl. alte Kaffeetasse, kannst die besser halten...
und die Bohrmaschine läuft weiter ( ohne Bohrer ausspannen ! )
Heisse Köpfe sollt man Kühlen... :-))

 

Maggy  
Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Forstnerbohrer und dabei festgestellt, daß der neue Bohrer nach 10x schon stumpf war. Den habe ich reklamiert und anstandslos einen neuen bekommen. Besser ging es bei mir, wenn ich nicht bis zum Tiefschlußpunkt durchbohre, sondern zwischendurch den Bohrer nochmal heraus zog, damit die Sägespäne besser wegkommen und dann wieder rein und auf jeden Fall mit Staubsauger direkt wegsaugen.

 

Ich würde wohl eher sowas verwenden: http://www.bosch-pt.com/de/de/accocs...hrer-standard/
Ich hab ihn zwar nur bis 16mm bisher selbst genutzt, aber war sehr zufrieden.
Nur die halb durchbohrte 58mm-Holzkugel habe ich vorgebohrt als Führung...

Wenns denn der Forstner sein muß dann natürlich weniger Drehzahl damit er nicht ausglüht, Vorbohren damit er nicht verläuft, Späne entsorgen während der Bohrung.
Hat dein Forstner überhaupt ne selbstbohrende Zentrierspitze?

 

Ich würde dir empfehlen, dir mal mein Projekt anzuschauen, das habe ich eine Werkbank mit Löcher gebaut. Schau mal hier
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Hol...r-bauen/19693/
und damit das ganze auch noch gerade wird schaust du hier
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Boh...r-bauen/19723/

 

Wow, vielen Dank für eure Tipps!
Also alles was ich bisher gefunden hatte, war, das man den Fräser einer Oberfräse bei 24mm schnell stumpf macht. Darum wollte ich da erst gar nicht mit der OF ran!
Jetzt habe ich mir erst mal beim Saut.... einen Forstner.... HM Bormax für 61€ und einen Holzspiralb... HSS-G Typ N für 49€ bestellt.
Wenn die das nicht schaffen, greife ich zur OF. Bin nämlich absoluter OF - Neuling und habe etwas respekt davor und wahrscheinlich fehlt mir auch noch die nötige Ausrüstung!
Habe mir nämlich gerade erst eine Festool 1400 mit dem Standart Fräsersatz gekauft. Will sie gar nicht schmutzig machen! ;-) Kopierhülse???????? ;-) Bitte entschuldigt meine Unwissenheit ;-)

 

Wow, vielen Dank für eure Tipps!
Also alles was ich bisher gefunden hatte, war, das man den Fräser einer Oberfräse bei 24mm schnell stumpf macht. Darum wollte ich da erst gar nicht mit der OF ran!
Jetzt habe ich mir erst mal beim Saut.... einen Forstner.... HM Bormax für 61€ und einen Holzspiralb... HSS-G Typ N für 49€ bestellt.
Wenn die das nicht schaffen, greife ich zur OF. Bin nämlich absoluter OF - Neuling und habe etwas respekt davor und wahrscheinlich fehlt mir auch noch die nötige Ausrüstung!
Habe mir nämlich gerade erst eine Festool 1400 mit dem Standart Fräsersatz gekauft. Will sie gar nicht schmutzig machen! ;-) Kopierhülse???????? ;-) Bitte entschuldigt meine Unwissenheit ;-)

 

kjs
Da wäre der Armeg WoodBeaver nur halb so teuer wie der Spiralbohrer gewesen! Und der ist so was von robust daß Du ihn nur umbringen kannst wenn Du versuchst Beton damit zu bohren......
Den Bormax gibt es in Hartmetall bestückt auch schon für 45,75€ wenn man nicht in der Apotheke bestellt.

 

Wo findet man diesen woodbeaver?

 

kjs
z.B. hier
Habe keine Erfahrung mit dem Verkäufer weil ich meinen schon vorher in den USA gekauft hatte. Aber aufpassen, es muß der WWBNP sein. Es gibt auch noch eine nicht nagelfeste Version.
Die Dinger sind echt brutal robust und trotzdem hoch genau. Ist eine Englische Firma die hier kaum bekannt ist und in den USA kennt sie fast jeder Contractor und Heimwerker und man bekommt ihn auch im Baumarkt. Echt seltsam.

 

Geändert von kjs (14.04.2016 um 20:47 Uhr)
Bestellt!!! Danke für den Tip!!!!!!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht