Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gehwegplatten wegmachen für Fortgeschrittene

15.09.2012, 23:03
Geändert von sandro (15.09.2012 um 23:11 Uhr)
sandro  
Bei meinem Projekt "Neue Eingänge" haben wir die Gelegenheit gleich genutzt die alten Gehwegplatten raus zu reißen. Wer jetzt an normale Platten denkt, ist auf dem Holzweg. Diese Platten wurden damals noch von hand und vor allem an Ort und Stelle gegossen.
Und da man damals wohl viel Bauschutt hatte, ist der da natürlich mit rein gekommen.


Die ersten Platten hat man noch mit großem Hebel rausbekommen und dann mit dem Hammer zerkleinert. Die ersten Hürden waren dann die Eisenteile die durch den frischen Beton in die Erde geschlagen wurden. Hätte ein Panzen eine Vollbremsung auf so einer Platte gemacht, sie wäre nicht verrutscht.
Nebenbei haben wir auch andere Interessante Dinge unter den Platten gefunden. Einen Pflock mit den man damals Bullen fest gemacht hat, einen Engländer, das Bernsteinzimmer etc.


Die platten vor der Garage waren dann aber doch zuviel des Guten. Um den Hebel unter die Platte zu bekommen, mussten wir ein 40cm tiefes loch graben. Das lies schon darauf hindeuten das hier mehr Material verwendet wurde um die Platten herzustellen. Und wie befürchtet hat sich ausser dem Hebel auch nichts bewegt. Da musste schweres Gerät ran. Zum Glück haben wir ein paar befreundete Landwirte wovon einer gleich Zeit hatte.

Davon habe ich ein kleines Video gemacht.
Wenn mein Projekt fertig ist, könnt ihr dann auch den Rest sehen. Das hier wollte ich euch aber schon mal Zeigen.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-15_11-32-00_140.jpg
Hits:	0
Größe:	123,8 KB
ID:	14015   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-15_11-31-21_429.jpg
Hits:	0
Größe:	113,8 KB
ID:	14016   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-15_11-30-59_367.jpg
Hits:	0
Größe:	115,7 KB
ID:	14017   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-15_11-30-31_384.jpg
Hits:	0
Größe:	124,4 KB
ID:	14018  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-08_17-41-01_127.jpg
Hits:	0
Größe:	112,6 KB
ID:	14019   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2012-09-08_17-41-08_5.jpg
Hits:	0
Größe:	95,5 KB
ID:	14020  
 
Gehwegplatten Gehwegplatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Ekaat  
Meine Güte, was haben sich die Erbauer dabei nur gedacht?! So eine Schweinerei hatte ich zum Glück nicht - bei mir waren es alles handelsübliche Gehwegplatten. Aber bei 75 x 50 cm auch schon eine Herausforderung an das Kreuz.

 

Du hättest beim Test für den PBH 2500 mitmachen sollen.
Eine Herausforderung für die Meißelfunktion

 

Zitat von sandro
Nebenbei haben wir auch andere Interessante Dinge unter den Platten gefunden. Einen Pflock mit den man damals Bullen fest gemacht hat, einen Engländer, das Bernsteinzimmer etc.
...es geht ja nix verloren...

 

Janinez  
ist ja irre - aber für´s Bersteinzimmer melde ich mich an, wenn Du keinen Platz hast (ich lach mich kringelig)

 

Ja es findest sich alles wieder an und wenn es nach Jahren ist

 

Für den PBH ist das doch ne Nummer zu gross,da hätt sich mein USH 10 austoben können.
Aber das kenn ich,Waschbeton Platten,und da man zu faul zum schneiden war wurden die Ecken Betoniert uns Weserkies in den Beton gedückt.

 

Da scheint noch einiges an Betonkies und Zement übrig gewesen zu sein, normal wurde immer gespart und eher nur fünf statt zehn Zentimeter stark betoniert
Zur Entsorgung des Altbetons kannst du Preise bei der Baustoffdeponie und in Betonwerken erfragen, manche nehmen Altbeton an, dieser wird dann wieder gebrochen und als Recyclingmaterial verwendet

 

ich stell mir das gerade mal so ..bildlich ..vo r""Franz"" kannste mal am Weekend die Platten in der Einfahrt erneuern,, is ja nicht dolle ""Erna"" ,,pack ich bis Sonntag Abend!!!! und dann SOETWAS ..wow ohne Traktor und netten Nachbarn ..hätteste schon nen paar Stangen Dynamit gebrauchtr ..

 

sandro  
Zitat von greypuma
..hätteste schon nen paar Stangen Dynamit gebrauchtr ..
An sowas hatten wir auch schon gedacht ;-)

 

den engländer werden die damals wahrscheinlich jahrelang gesucht haben, bis sie es aufgegeben haben.

 

sandro  
Ich befürchte ja das der Besitzer des Wekzeuges sich einen Meter tiefer an der Stelle befindet, wo wir den Engländer gefunden haben.

 

Na das scheint das ganz normale Vorgehen von "früher" zu sein. Ich kenne diese Art von Gehwegplatten auch. Allerdings waren meine nicht ganz so groß.

 

@ sandro - dann würde ich aber nicht umbeding tiefer graben als notwendig. Sonst kommt noch Schnittlauch

 

der weg gehörte bestimmt zur statik des hauses - nicht das du jetzt einsturz gefahr hast

 

Bine  
Du meine Güte , was sollte das denn mal geben ? Könnte der Anfang eines Bunkers gewesen sein und als man mit dem Dach dazu angefangen hat war der Krieg auch schon vorbei
Irre sowas wünscht sich keiner auf dem Gelände , da hattest du Glück mit Schwerem Gerät dagegen angehen zu können .

Früher hat man alles mögliche im Beton geschmissen , war eine fürchterliche Unart

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht