Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gehrungswinkel?

08.07.2011, 23:05
nun habe ich ein Problem, welches nicht so einfach zu erklären ist... ich probiere es trotzdem einmal:

Ich habe vor einen viereckigen bzw. quatratischen Rahmen zu bauen, der auch in der Tiefe eine Gehrung von 45° hat.
der Rahmen soll so aussehen: Er soll von vorne rechteckig sein... und von der Seite sollen die Kanten einen Winkel von 45° haben.

ein normaler Rahmen hat eine Tiefe von 90°. Das wäre kein Problem... Gehrungssäge horizontal auf 45° und vertikal auf 90°.

wie bekomme ich das nun hin ???

Ich suche eine Lösung, die für eine Gehrunssäge geeignet ist. Mit ner Oberfräse wäre das ganze wahrscheinlich am einfachsten... aber es muß auch anders gehen... nur wie ?
 
Gehrung, sägen, Tipps Gehrung, sägen, Tipps
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten
Meinst Du vielleicht einen Rahmen aus Drei- anstatt aus Vierkantleisten?

 

das kommt der Sache schon recht nahe. ABER: dieser 45°Winkel soll außen um den Rahmen sein und auch innen im Rahmen... aber parallel zu Äußeren.

Oder anders: Wenn ich nur eine Seite des Rahmen im Profil anschaue, dann soll es ein normales rechteckiges Profil sein, welches im Winkel von 45°gekippt ist.

 

___
\    \
  \__\


So? Wie ein Parallelogramm? Ist jetzt nicht unbedingt ein 45° Winkel mit den ASCII-Zeichen...

 

*lach* fast:

ein rechteck das nur gekippt ist (weches auf der Spitze steht)
kein Parallelogramm.

 

/\<div>\/</div><div>Dann ein Rhombus oder Drachenviereck? So wie das Symbol von Renault?</div>

 

Geändert von schreibi (09.07.2011 um 00:06 Uhr) , Grund: Rhobus => Rhombus
O menno, die Bearbeitung hat ja alles zerhackstückt! Also nochmal:


/\\/
Dann ein Rhombus oder Drachenviereck? So wie das Symbol von Renault?

 

Also:

Man nehme eine Dachlatte (Standart-Unbehandelt) und lege sie mit einer Spitze auf. So soll es dann auch aussehen.

 

 

Also, so wie ich das mir vorstelle, müsstest Du als erstes mal eine Auflage für die Leiste habe, die Dir diese so stellt, dass das Lot von der oberen zur unteren Kante senkrecht ist. Bei quadratischem Querschnitt ist es dann egal, wie Du die Gehrung von 45° sägst. Nimmst Du Leisten mit rechteckigem Querschnitt, dann musst Du ein Paar Leisten auf Gehrung sägen, das andere Paar um 90° umdrehen und dann auf Gehrung sägen.
Ähm, kannst Du mir folgen? Ich geh' jetzt ins Bett, mal drüber schlafen...

 

Wie groß ist denn dein Holz?
Könntest du eine Dreikantleiste unterlegen und nur einen 45°-Winkel an der Kapp- und Gehrungssäge einstellen?
Das sollte doch klappen. Dann liegt die Leiste im Winkel von 45° auf und wird somit automatisch in diesem Winkel geschnitten.

 

Das hört sich beim ersten mal Lesen gut an... Aber ich denke ich muß mir den Text auch ersteinmal in Ruhe zu Gemüte führen... Danke ersteinmal...
Gute n8
Ich hoffe es gibt keine Alpträume

 

@kindergetuemmel:
klingt auch gut... und vor allen Dingen einfach. Ich werde morgen mal testen.

Wahrscheinlich zu einfach, um einfach so drauf zu kommen.

Wenns nun nicht schon mitten in der Nacht wäre, würde ich noch testen.

 

Ekaat  
Ich habe nix verstanden! Willst Du die Ecken so sägen, daß drei Leisten aufeinanderkommen? Mach doch mal 'ne Skizze! Ich glaube, daß Du einen (geomitrisch gesprochen: Quader) herstellen willst, so daß alle Ecken bündig sind und sich schön ineinander fügen sollen?

 

Ich bin mir leider nicht 100% sicher ob ich es richtig verstanden habe, aber ich glaube ich weiß was du meinst.

Um diesen Schnitt hinzubekommen brauchst du eine Kapp und Gehrungssäge und musst beide Winkel auf 45° stellen. Das Werkstück darfst du dann nicht flach hinlegen sondern musst es ebenfalls in einem 45° Winkel an den Anschlag pressen. Im Prinzip dasselbe wie bei einer Kronleiste unter der Decke. Sollten deine Rahmenteile keine Möglichkeit bieten das Werkstück so sicher zu fixieren, wirst du um den Bau einer Schablone nicht herum kommen.

Edit: Ich würde gern eine Zeichnung zufügen aber leider kann ich keine Bilder bearbeiten ohne einen Bluesreen zu farbrizieren daher ein Video.

http://www.youtube.com/watch?v=vPJCXTM810U&feature=related

Geht zwar auch um solche Kronleisten aber genau so ist glaube ich auch das Prinzip für deine Schnitte.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden haben sollte, wird das ein hartes Stück arbeit die ganzen Winkel sauber hinzubekommen aber dafür bekommst du auch was besonderes.

Edit2: Keine Ahnung warum der Link nicht erkannt wird also altmodisch kopieren.

Edit3: Im Prinzip wurde das auch schon gesagt aber zwischen dem Lesen und bis ich kapiert hatte was du meinst war Zeit vergangen und daher habe ich nicht gerafft das die Antwort schon da war.

 

Geändert von Kourosh (09.07.2011 um 02:35 Uhr)
moin,
ich denke für alle beteiligten wäre eine kleine zeichnung super hilfreich, denn ich drehe jetz auch im kopf leisten und sägen!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht