Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Gehrungsschnitte,PTS 10

14.09.2013, 15:17
Obwohl ich die PTS nach allen Regeln der Ing.Kunst umgebaut habe, habe ich immer noch Probleme mit Gehrungs bzw. Schrägschnitten.
Meistens werden das Flatterschnitte, da helfen auch keine Führungen.
Würde mich mal interessieren woran das liegen könnte.
Das Holz an der Führung festzuklemmenhabe ich auch schon probiert,ist ziemlich problematisch.
Ich habe mir mal Schrägschnitte auf einer digital gesteuerten Altendort machen lassen,traumhaft ! ( Das man die Masch. nicht vergleichen kann weiss ich aber)
 
PTS 10 PTS 10
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
46 Antworten

Die besten Antworten

Munze1  
Ich habe gestern meinen in Betrieb genommen, massiv besser als das Original.
Hallo,
Gehrungsschnitte am Längsanschlag kommen bei mir absolut sauber raus. Die kann ich ohne große Nacharbeit direkt verleimen.

Am Queranschlag habe ich es noch nicht versucht, dafür nehme ich die Kappsäge. Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht gut geht. Dafür sind der Queranschlag und der Schlitten zu windig.

Gruß
Tscharlie

 

MicGro  
Meine Gehrungschnitten waren bis jetzt auch immer gut. Finde leider grade das Bild nicht von meinem letzten Gehrungsschnitten.

 

Munze1  
Liegt es vielleicht am Blatt? Welche Grösse schneidest du?

 

Also bei mir sind alle Schnitte 1A. Entweder du hast ein zu dünnes Blatt das flattert oder du musst alle Führungen einstellen. Das musst du eh immer wieder mal machen. Schau mal ins Handbuch da gibt es verschiedene Schrauben zum justieren.

 

Noch ne Frage: wie ist deine PTS aufgestellt? Tisch oder Gestell? Kann es sein dass es sich beim sägen verwindet? So war's bei mir habe mir deshalb n neues gebaut.

 

Also, die Schnitte sind maximal 2-3 cm dick.
Die Säge steht auf einem Holztisch,festgeschraubt und im Fußboden mit Dübeln verankert.
Das Blatt werde ich mir morgen noch mal ansehen, das hat andersweitig noch keine Probleme gemacht, zumindest bei Längsschnitten flattert es nicht.
An den Einstellungen kann das nicht liegen, ich benutze weder den int.Schlitten (der bei mir eh wackelt), noch den Queranschlag.
Ich habe da einen ziemlich stabilen,schweren kugelgelagerten Schiebeschlitten dran (Eigenbau)

 

Munze1  
Zeig doch mal deinen Schlitten, dass interessiert die Gemeinde bestimmt.

 

würde mich auch interessieren...

 

Ich kann auch nicht klagen über die Gehrungsschnitte bei der PTS 10...

 

MicGro  
Ja, zeig mal deinen Eigenbau Schlitten.

 

Zuerst mal Frage,sollte das wirklich am Sägebblatt liegen ?
Zu meiner Schande muß ich ja sagen, da ist ein Einhellblatt drin, mit glaube ich 60 Zähnen.
Wollte mir ja schon immer mal ein Flaid-Blatt zulegen, aber die Euronen !!!
Für Eilige den Umbau mit Bildern habe ich 2012 auf Woodworking eingestellt.Wenn ich dazu komme mach ich hierfür auch noch ein paar Bilder.Aber dazu muß man folgendes wissen.Ich hatte berufsbedingt Zugang zu netten Kollegen in Ausbildungswerkstätten aus dem Metall-u.Holzbereich.Außerdem,u.das ist der Hauptpunkt ich bin zum Nulltarif an Linearführungen u.Aluprofile der Fa. Isel gekommen und das ist so das beste was es auf dem Markt gibt.Wenn ich das hätte kaufen müssen wäre bald eine 1000 Euronensäge drin gewesen.Außerdem habe ich auf der rechten Seite noch eine Verbreiterung dran, da mir dieses komische Ausziehsystem höchst unsympatisch war.

 

Ein Nachtrag. Ich habe gerade mal nachgesehen. Die Bilder kann man nur aufmachen wenn man angemeldet ist.Unter Gustav suchen.

 

Interessanter Lesestoff Gustav:
http://www.woodworker.de/forum/kreissaege-t66484.html
Also ist von der PTS nur noch das Sägeaggregat übrig geblieben?

Wie herausfindest ob das Sägeblatt oder die Sägewellen einen Schlag haben weißt Du aber schon?

Sowas wie Du kann ich nicht bauen. Ich habe meinen Frästisch hinter die Formatsäge gebaut und kann dadurch den Schiebschlitten mit Querausleger bzw. -anschlag am Frästisch nutzen.
Gruss
Olli

 

Munze1  
Teile von Isel habe ich auch bezogen, die Lineareinheiten sind sehr genau haben aber den Nachteil, dass sie verstauben, speziell die Rollen.
Ich habe mir für meinen Neubau Profile von Igus genommen, die Teflongleitführungen sind speziell fürs Holzhandwerk, da macht es nichts, wenn Staub und Späne draufliegen.
Als Anschlag und Tisch kamen Profile von Isel zum Einsatz.

 

Zitat von Olli_0815
Interessanter Lesestoff Gustav:
http://www.woodworker.de/forum/kreissaege-t66484.html
Also ist von der PTS nur noch das Sägeaggregat übrig geblieben?

Wie herausfindest ob das Sägeblatt oder die Sägewellen einen Schlag haben weißt Du aber schon?

Sowas wie Du kann ich nicht bauen. Ich habe meinen Frästisch hinter die Formatsäge gebaut und kann dadurch den Schiebschlitten mit Querausleger bzw. -anschlag am Frästisch nutzen.
Gruss
Olli
Meßtechnisch kann ich das nicht überprüfen, ich glaube das aber nicht weil ich mit geraden Schnitten kein Problem habeEin Heimwerkermittel das exat zu überprüfen kenne ich allerdings nicht..Bei der Säge habe ich faktisch nur die Anbauten vorgenommen, das Ding komplett zu zerlegen und dabei noch eine andere Platte aufzuziehen war mir doch zu viel Arbeit.Wie gesagt ich versuch noch mal ein paar Bilder zu machen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht